Motorboot trennt Tourist den Arm ab, Begleiter verliert sein Bein

Auf Mallorca wurden zwei deutsche Touristen beim Tauchen von einem Motorboot erfasst. Einem 20-Jährigen wurde bei dem Vorfall ein Arm abgetrennt, seinem sechs Jahre älteren Begleiter mussten die Ärzte ein Bein amputieren.

Der Mallorca-Zeitung zufolge ereignete sich der tragische Vorfall am vergangenen Freitagnachmittag rund 300 Meter vom Strand Es Trenc. Die Beach gehört zu der bei Touristen beliebten Gemeinde Campos im Süden der Insel. Die beiden Männer hatten bisherigen Erkenntnissen zufolge außerhalb der Badezone und ohne Kennzeichnung ihrer Position getaucht. Mit zwei Unterwasser-Scootern hatten sie sich in Höhe der Badestelle „Marqués del Palmer“ bei Colònia de Sant Jordi unter Wasser fortbewegt. Ohne eine Boje war die Position der Taucher über Wasser nicht mehr ersichtlich, weswegen der Fahrer des Motorboots die beiden Männer offensichtlich übersehen hatte. Diese hatten das Boot ihrerseits nicht bemerkt, da sie unter der Wasseroberfläche waren, als das Gefährt sich näherte und ihnen schließlich zum Verhängnis wurde.

Beispielbild eines Unterwasser-Scooters (es besteht kein Zusammenhang zur Unfallgeschichte)

#Tauchscooter #seabob Hier alle Modelle finden

Ein Beitrag geteilt von Frank Schüttler (@luxury_gadgets.de) am

Bei der Kollision mit dem Motorboot, trennte die Schiffsschraube den Arm des 20-Jährigen auf Höhe der Schulter ab, so die Mallorca-Zeitung. Die Besatzung des Bootes kümmerte sich umgehend um beide Taucher und barg sie aus dem Wasser, den abgetrennte Arm zunächst jedoch nicht. Ein Team der Guardia Civil suchte das abgetrennte Körperteil bis in die Nacht hinein. Als es am Samstagmittag gefunden wurde, war es zu spät, der inzwischen von Salz und Meerestieren beschädigten Arm wieder anzunähen. Die geschockten Touristen wurden im Son-Espases-Hospital der Baleareninsel versorgt. Trotz der schweren Verletzungen schwebte keiner der Beiden in Lebensgefahr. Der 26-jähirge Begleiter wurde bei dem Unfall jedoch so schwer zerschnitten, dass die Ärzte sich im Nachhinein gezwungen sahen, sein Bein zu amputieren.

Vor der Küste Mallorcas befinden sich viele Tauchspots, die wegen der unberührten Unterwasserwelt mit vielen Höhlen und Grotten sehr begehrt sind. Vor Ort können Urlauber Schnupper-Tauchkurse belegen, die jedoch mit einem richtigen Tauchschein nicht vergleichbar sind. Erst vier Tage vor dem dramatischen Unfall der beiden Männer hatte eine Besucherin des Palma Aquariums plötzlich unter Wasser einen Panikanfall erlitten und sich die Sauerstoffmaske samt Brille vom Gesicht gerissen. Sie wurde sofort gerettet. Bei dem Taucherlebnis im gesicherten Aquarium können Kinder ab acht Jahren in die Welt des Tauchens und der Meerestiere hineinschnuppern.