Paukenschlag: Covid-Infektion beschleunigt die Alterung

Die SARS-CoV-2-Infektion verursacht das sogenannte COVID-19-Syndrom, das in den schlimmsten Fällen durch schwere Atemnot, Lungen- und Herzfibrose, Freisetzung von Entzündungszytokinen und Immunsuppression gekennzeichnet ist. Dieser Zustand hat bisher zum Tod von etwa 2,15 % der gesamten infizierten Weltbevölkerung geführt. Die Überlebenden leiden nicht selten an „Long Covid“, dass mit Symptomen wie Müdigkeit, Atemnot, Gedächtnisverlust, Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten einhergeht.

In einer Studie von acht verschiedenen, italienischen Medizininstituten wurden nun 117 COVID-19-Überlebenden und 144 nicht infizierten Freiwilligen mittels Pyrosequenzierung definierter CpG-Inseln analysiert, die zuvor als geeignet für die biologische Altersbestimmung identifiziert wurden.


Die Ergebnisse zeigen einen konsistenten biologischen Altersanstieg in der Post-COVID-19-Population von im Schnitt +5,25 Jahren im Vergleich zu ihrem eigentlichen Alter. Eine signifikante Verkürzung der Telomere geht mit diesem Befund in der Post-COVID-19-Kohorte im Vergleich zu den COVID-19-freien Probanden einher. In Anbetracht dieser Beobachtungen stellt man jetzt die Hypothese auf, dass einige epigenetische Veränderungen mit dem Zustand nach COVID-19 in Verbindung stehen, insbesondere bei jüngeren Patienten unter 60 Jahren.

Diese Studie weist jedoch auch zahlreiche erhebliche Einschränkungen auf, darunter die begrenzte Zahl der untersuchten Personen. Und obwohl man eine gültige forensische Methode zur Bestimmung des biologischen Alters in den untersuchten Gruppen verwendet habe, könnte die Anwendung anderer Methoden vorzuziehen sein. Die Anwendung solcher Verfahren wird jedoch durch die hohen Kosten und die relative Komplexität erschwert und ist daher in vielen Krankenhäusern auf Laborebene möglicherweise nicht durchführbar.

Dennoch konnte hier gezeigt werden, dass Personen, die zu einer Gruppe von COVID-19-Überlebenden gehörten, eine signifikante Beschleunigung ihres biologischen Alters aufwiesen, die vor allem bei den jüngeren Personen auftrat. Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob sich aus dieser und anderen Studien, in denen die Rolle epigenetischer Veränderungen beim COVID-19-Syndrom untersucht wurde, relevante klinische Hinweise ergeben könnten.

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Kommentare

  1. Die schnellere Alterung ist wohl genau der Effekt, den unbekannte Forscher bei der Züchtung dieser Viren erzielen sollten. Wer sie und ihre Auftraggeber wohl sein mögen? 🤔

  2. So ein scheiss hab ich lang nicht mehr gelesen. Musste echt schmunzeln. Liest sich wie ein Witz. Wem wollt ihr damit verarschen?

    1. Nur verstehen Sie das eben garnicht und deshalb ist es für Sie ein Scheiss .Da fehlt eben so ein bisschen Masse im Gehirn.

      1. Paukenschlag und Trommelwirbel. Wer ständig nur damit zu tun hat andere zu beleidigen altert noch schneller, da der blutdruck in die Höhe getrieben wird. Außerdem bekommt man durch soviel üble Laune die die Mundwinkel nach unten zieht, auch noch schneller falten.

  3. Die Studie dazu wurde bereits im September 2021 veröffentlicht.
    Alles nix Neues.
    Ist aber bei den Querdenkern nicht angekommen und jetzt wird es als Fake News abgetan.
    Ihr irrt Euch aber gewaltig.
    „https://www.nature.com/articles/s41586-021-03995-1“

      1. Zu Beitrag KannsNichtMehrHören: Aber am Schichtdienst verdient wenigstens der Schichtarbeiter,und zwar nicht schlecht.Aber am Covid-19 Altern die ganze Kosmetik-Industrie wie Nivea,LIFTA mit seinem Treppenlift,die Krücken- und RollstuhIindustrie usw. ….

        1. Das Spike Protein kann unwünschenswerte Vorgänge im Gehirn auslösen, da die Spikes auch durch die Impfung produziert werden erklärt sich Ihr Auftreten hier…

  4. Wir werden es später noch sehen, wer besonders alt aussieht , wird man dann nicht verheimlichen können . 😁 Dazu gibt es dann keine Fake News in der schönen deutschen Gesellschaft

    1. @ All those HIRNverschissene

      Noch ein weiteres mal:
      IHR CoronaWixer seid am ARSCH!
      Ihr wisst’s nur leider immer noch nicht.

      1. Ja aber wie ist denn das möglich? Wurde denn nicht ganze Zeit gesagt, das man ungeimpft immer einen schweren Verlauf hat und ins Krankenhaus eingewiesen werden muss bzw auch noch oft Intensivbetten belegt? Jetzt auf einmal kann man eine Infektion auch mit einer Erkältung verwechseln, also wie viele berichten, keinen schweren Verlauf hat? Es wurde auch berichtet, das auf diese Tests nicht unbedingt Verlass ist. Wie hat man denn nur vor eine Corona Infektion nachzuweisen?

        Nur eine Erkältung? Ärzteverband warnt bei Omikron vor Verwechslungsgefahr

        Der Ärzteverband Marburger Bund hat davor gewarnt, dass viele Menschen eine Omikron-Infektion mit einer Erkältung verwechseln könnten.

        „Geruchs- und Geschmacksstörungen treten bei einer Omikron-Infektion gar nicht mehr auf“, sagte die Vorsitzende Susanne Johna dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

        Sie appellierte daran, sich bei Erkältungssymptomen auf das Coronavirus zu testen.

        Sven Christian Schulz

        09.01.2022, 0:00 Uhr

        „https://www.rnd.de/politik/corona-omikron-oder-erkaeltung-marburger-bund-warnt-vor-verwechslung-BXGBGBAK4JF75BDWKQFEXNQBAI.html?outputType=amp“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.