RKI-Chef „kann es nicht mehr ertragen“

Immer wieder hatte RKI-Chef Lothar Wieler gewarnt, jetzt rechnet er mit der Politik ab, denn Deutschland laufe derzeit sehenden Auges in eine „ernste Notlage“. 

Wenn man jetzt nicht gegensteuere werde man „wirklich ein sehr schlimmes Weihnachtsfest“ haben, so der RKI-Chef in einer Online-Diskussionsveranstaltung mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.

Schonungslos schilderte der Chef-Virologe die aktuelle Virus-Lage und sein Fazit gleicht einer Abrechnung mit der Politik, die die Warnungen von RKI und Experten ignoriert hat.

Der  RKI-Chef forderte schnelle Maßnahmen von der Politik und zeigt sich vom bisherigen Tempo der Corona-Politik enttäuscht: “Ich kann es nach 21 Monaten schlichtweg nicht mehr ertragen, dass es nicht vielleicht erkannt wird, was ich unter anderem sage, wie viele andere Kolleginnen und Kollegen.”

Derzeit nehmen die Infektionszahlen in Deutschland wöchentlich um fast 40 Prozent zu. Am Mittwoch wurden durch das RKI 52.826 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Allerding sei die Dunkelziffer, die sich hinter dieser Zahl verbirgt laut Wieler wesentlich höher. Er schätzte die Zahl in seinem Vortrag doppelt bis dreimal so hoch ein.

Für die kommenden zehn Tage präsentierte Wieler “düstere” Aussichten. Die Neuinfektionen stiegen in allen fünf Regionen Deutschlands “steil nach oben”. In den vergangenen Wochen seien 0,8 Prozent der Erkrankten gestorben. Das hätte nicht sein müssen, da dieses Szenario bereits seit Juli 2021 bekannt gewesen sei, die Politik jedoch gegen die Empfehlungen des RKI viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zu schnell geöffnet hätte.

Kontaktbeschränkungen und Corona-Impfungen in Apotheken

“Wir brauchen jeden und jede um jetzt zu impfen”, forderte der RKI-Chef. Zudem sind Kontaktbeschränkungen notwendig und Hotspots wie Klubs und Bars müssten aus seiner Sicht geschlossen bleiben und 2G-Regeln stärker kontrolliert und umgesetzt werden. “Wir dürfen denen, die sich nicht impfen lassen, wirklich nicht die Chance geben, die Impfung zu umgehen, zum Beispiel, indem sie sich freitesten lassen.”

Um das Tempo bei Booster- und Erst-Impfungen zu beschleunigen sollten laut Wieler auch Apotheker zum Impfen herangezogen werden. “Wir sind in einer Notlage, und in einer Notlage muss man bestimmte Dinge großzügig gestalten”, so Wieler. “Wir brauchen jeden und jede um jetzt zu impfen. Sonst kriegen wir diese Krise nicht in den Griff.”

Foto: Lothar Wieler, über dts Nachrichtenagentur

Das könnte Sie auch interessieren:

17 Kommentare

  1. Man ist nicht gesund, wenn man nicht geimpft ist. Kein Freiheiten, lieber ausgrenzen. Ganz toller „Chefvirologe“

    1. …wenn schon so ein (hinkender) Vergleich, ich habe aber die freie Entscheidung, ob ich überhaupt mit dem Auto fahren möchte, also wäre ich gemäß Annahme dann „asozial“ wenn nicht?

      Bringt doch nix, eine mRNA Impfung lässt sich nicht vergleichen…außer mit einer anderen mRNA Impfung…

  2. Wer gesund ist, sagt nicht der körperliche Zustand, sondern die Pharmaindudstrie und ihre Polit- Lobbyisten.
    Und wenn die Ungeimpften wirklich so ein großes Risiko wären, dann gäbe es schon längst eine Impfpflicht. Das sollte jeder mal bedenken. Momentan dienen die Ungeimpften nur als Buhmann für sie schlechte Strategie der Regierungen.
    So einfach ist die Welt

    1. Die Ungeimpften sind nicht für den Geimpften gefährlich, doch sind sie für alle unsere Kinder und immungeschwächten Menschen gefährlich. Vor allem glaubt man immer „mir kann nichts passieren „ und wo landen die ? Im Krankenhaus auf Intensivstation, denn dort liegen 90 % der COVID-19 Erkrankten die jünger und ungeimpft sind. Nein, Impfung ist nicht mehr nur ihre Sache ,es geht uns alle an.

  3. Wenn ich mal sagen würde was ich alles so nicht mehr ertrage, leider habe ich nicht die Lizenz dazu…

    Die Impfung ist nicht der Gameschanger, anerkennen und Strategie überdenken, nicht mit dem toten Gaul weiter reiten…

    Und wer jetzt wieder andere Länder anführt, dem ist hoffentlich aufgefallen, dass man sich tagesaktuell immer die rauspickt, wo die Lage einen Interpretationsspielraum für seine eigenen Thesen zulässt, so hatten wir die letzten fast 2 Jahre immer ein anderes Land als tolles Vorbild…naja, zumindest bis es da dann doch nicht so läuft wie man es gerne hätte…

    Man hat nix mehr im Griff, das Gesundheitssystem ist dafür nicht ausgelegt und nun kracht es, das Gleiche würde mit der Steomversorgung passieren, wenn Morgen alle ein Elektroauto kaufen würden…aber Moment mal, Schuld hätten dann ja eindeutig die mit dem Verbrenner…

    Verwirrung der Bevölkerung durch unprüfbare Halbwahrheiten, lest mal in den Geschichtsbüchern, wo und wann dieses Mittel schon einmal angewandt wurde…

  4. Ausgerechnet dieser Tierarzt spielt sich als Hohepriester auf!
    Für wie blöd hält man uns eigentlich ??????

  5. Ich höre immer nur ich ,ich ich… gehen Sie eigentlich mit offenen Augen durch ihr Leben ? Wollen Sie nicht sehen was hier gerade passiert? oder folgen Sie grundsätzlich den Verschwörungstheorien in Telegram ? Ja ,der Impfstoff schützt nicht 100%ig aber bevor es auf den Intensivstationen eskaliert und entschieden werden muß wer lebt und wer nicht muß die Notbremse gezogen werden. Es ist nicht jeden seine eigene Sache ,denn der Virus greift alle an .Ich finde gut ,dass unsere Regierung endlich so kritisiert wird denn die anderen Länder haben längst reagiert. Haben Sie eigentlich mal gesehen wie es COVID-19 Erkrankte auf Intensivstation geht ? Sind Sie so scharf darauf das auch durch zumachen ?

    1. Verdamt nochmal, es gibt auch schwere Nebenwirkungen, das ist ebenso Tatsache!!! Akzeptiert das doch mal, es wäre die gleiche Meinungsmache wenn man jetzt stündlich Berichte von Impfgeschädigten hören würde und die Mehrheit würde wieder schreien nieder mit den Impfungen. Solidarisch am A…! Wenn ich die Wahl hätte ich überlebe oder 10 andere sterben ist klar was ich wählen würde, Sie würden den Tod wählen, damit die anderen leben? Sicherlich…

      Und hört auf mit Wahrscheinlichkeiten, wenn es einen trifft, ist das völlig uninteressant, so oder so! Daher nein, mein Körper, meine Entscheidung!

      1. Der nette Tierarzt Dr.Mann, spielt sich doch überall auf. Es wird nicht lange dauern, da fängt er auch hier wieder an zu pöpeln und mit Beleidigungen um sich zu werfen. Im einigen anderen Diskussionsrunden haben er und andere mächtig vom Leder gezogen, er weiß alles und alle anderen sind Idioten. Naja, sowas muss es ja auch geben, wäre ja sonst langweilig. Warum eigentlich gibt es keine aussagkräftigen Zahlen über Infizierte mit 2fach Impfung? Kann es sein, dass es daran liegt, dass sie keinen Test mehr benötigen, weil ja absolut keine Gefahr mehr von ihnen ausgeht? Wann wird die Hetzkampagne gegen die Doppelt Geimpften losgehen, die sich keine Booster Impfung verabreichen lassen möchten? Sind dann die Ungeimpften und die Ungeboosterten an allem schuld? Oder immer noch nur die Ungeimpften? Sind dann auch die schuld, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen? In Israel soll jetzt ab 5 Jahre geimpft werden! Ist das nicht toll? Warum wird nicht der Fötus direkt im Mutterleib geimpft? Das wäre doch noch wirksamer. Jeden Tag andere Meldungen, Widersprüche, Panikmache. Wann kommt mal ein einheitliches Konzept was Hand und Fuß hat? Entscheidungen, wo man das Gefühl hat es geht um die Menschheit nicht um Geld, Politik, Macht, Unentschlossenheit und das zusammen mit einer gehörigen Portion Dummheit. Es gab in der Vergangenheit schon einige Vorfälle mit Impfstoffen, die zu Totesfällen geführt haben. Z.B 1930 bei der Einführung der BCG-Schutzimpfung gegen Tuberkulose in Lübeck. Das war damals das größte „Impfunglück“ des 20. Jahrhunderts. Der Impfstoff war kontaminiert. Damals wurde mit Einverständnis der Eltern Neugeborene gegen Tuberkulose geimpft. 77 Babys sind gestorben 131 Impflinge erkrankten. In Afrika wurden zur Kolionalzeit Impfstoffe an zahllosen Menschen getestet. Robert Koch und andere Deutsche Ärzte können
        noch erwähnt werden. An kranken Menschen, die in Konzentrationslagern eingesperrt wurden, wurden Impfungen mit einem Gegenmittel gegen Tropenkrankheiten verabreicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Menschen vorher um Erlaubnis gefragt worden und einverstanden gewesen wären! Man kann sicher noch viele Beispiele nennen, warum man doch Grund hat nicht alles zu glauben was ein über die Medien die Presse und der Politik aufgetischt wird. Man kann selbstverständlich auch zahlreiche Beispiele nennen dass Impfungen sehr viel Menschen leben retten und die Forschung an Mittel gegen Krankheiten arbeitet. Das soll auch so sein. Doch muss man immer alles nach reden was andere einen vordiktieren? Darf man nicht skeptisch sein? Dann soll doch 1G oder eine Impfpflicht her. Dann weiß man wenigstens woran man ist!

  6. Dieser ganze Zahlenwirrwar den man vorgesetzt bekommt. Wenn ich aktuell im offiziellen Verzeichnis (tagesaktuell gepflegt) nachschaue, liegen im ganzen Kreisgebiet mit rund 300.000 Einwohnern 4 Covid Patienten auf Intensiv (letzten Sonntag 3), keiner davon wird beatmet…Herrgottszeiten, was soll man denn verdammt nochmal jetzt glauben!?!?!?

  7. @Tamara
    Ich will niemanden bekehren, weil die Impfdebatte ja zum Glaubenskrieg
    eskaliert. Womöglich haben Sie auch aus Zeitgründen o.Ä. keinen Gelegenheit gehabt sich zu informieren. Mir liegen auch Ihre (vermeintlichen) Kinder am Herzen. Das Geschwurble verantwortlicher Politiker – heute hü morgen hot – spricht schon für sich. Deren Totalversagen wird jetzt den Ungeimpften in die Schuhe geschoben.
    Inzwischen ist der Hauptschuldige „Wissenschaftler“ an dem ganzen
    Dilemma bereits verklagt worden: Merkels Rasputin Drosten.
    Schauen Sie einfach mal auf seriöse Internetseiten wie achgut.
    Und verschonen Sie bitte Ihre Kinder vor der Spritzerei !
    Es grüßt D.J.

  8. Wurde denn nicht vor gut zwei Monaten eine neue Regierung gewählt? Wollen die gewählten Abgeordneten etwa bis zur nächsten Bundestagswahl warten, bevor sie endlich mal aktiv werden und die alte Regierung im CEO-Status ablösen? 🤔

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.