Rückruf: Beliebte Wurst enthält Metallrückstände

Dieses Produkt ist vor allem bei Kindern sehr beliebt und gerade die sind nun gefährdet. Der Hersteller fand bei einer Qualitätskontrolle Metallstaub auf der Reinert Bärchen Wurst.

Der Hersteller The Family Butchers Germany GmbH (TFB) informiert seit wenigen Tagen über den Rückruf der Reinert Bärchen Geflügel-Wurst und der Reinert Bärchen-Wurst Mortadella. Der Fleischwarenproduzent erläuterte, man habe bei einer Qualitätskontrolle Metallstaub auf einzelnen Artikeln gefunden habe. Dieser soll durch einen Maschinendefekt auf die Wurstscheiben gekommen sein. Vorsorglich werden alle Artikel der betroffenen Charge zurückgerufen.

Der Hersteller nennt in seiner Produktwarnung folgende Artikelbezeichnung:

Reinert Bärchen-Wurst Mortadella: Alle Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vor und einschließlich dem 05.07.2021
Reinert Bärchen Geflügel-Wurst: Alle Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vor und einschließlich dem 01.07.2021

Wer einen der Artikel bereits gekauft hat, kann die Packung im Laden zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Nach Informationen des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sind alle Bundesländer außer Brandenburg von dem Rückruf betroffen.

Der Hersteller betonte, dass es sich bei dem Rückruf um eine reine Vorsichtsmaßnahme handeln würde. Demnach ließ die Family Butchers Germany GmbH das Gefahrenpotenzial durch unabhängige Gutachter prüfen. Diese seien zu dem Schluss gekommen, dass keine akute Gesundheitsgefahr durch die Verunreinigung bestehe.

Weitere aktuelle Produktwarnungen

Weitere Lebensmittel-Rückrufe bestehen für die Artikel „Eat Real Quinoa & Kale Corn Puffs Jalapeno & Cheddar“ und „Eat Real Quinoa Corn Puffs White Cheddar“ von der GoFoods Company. Die genannten Produkte können Milch oder Milchbestandteile enthalten, obwohl diese nicht deklariert sind. Für Personen mit einer entsprechenden Allergie oder Unverträglichkeit besteht daher ein gewisses Risiko. Betroffen sind alle genannten 113-Gramm-Packungen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich Mai 2022.

Auch im Non-Food-Sektor bestehen aktuelle Warnungen. Zurückgerufen wurde:

  • die Damen-Edelstahlarmbanduhr mit der EAN 4305615763880, vertrieben via „Ideen Welt“ von ROSSMANN: Die Uhren können eine überhöhte Menge an Nickel abgeben
  • die Stifte „Scented Stamper Pens 8 Pack“ von Primark: Gefahr einer allergischen Reaktion durch erhöhte Benzylalkohol-Werte
  • Kontaktlinsenzubehör von Bausch + Lomb
    Bei mehreren Artikeln besteht ein Problem im Sterilisationsprozess. Zurückgerufen werden daher bestimmte Chargen von Biotrue® All-in-one, ReNu® MPS Sensitive Eyes®, ReNu® MultiPlus® Fresh Lens Comfort, Boston® Advance Cleaner, Boston® Advance Conditioner, Boston® Simplus, Sensitive Eyes® Kochsalzlösung, EasySept®, Ophtaxia® Augenspüllösung, Sensitive Eyes® Augenbefeuchtungslösung und die dazugehörigen Private Label Marken, die in der Produktionsstätte Mailand, Italien, hergestellt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.