RWE-Chef: Strom und Gas bleiben noch über Jahre extrem teuer

Die Lieferwege werden gekappt und die Unabhängigkeit von russischem Öl und Gas somit immer weiter vorangetrieben. Doch ist dies mit einer hohen Unsicherheit und steigenden Preisen verbunden. Und diese Situation kann sich noch über Jahre hinziehen, ist der Chef des Energiekonzerns RWE überzeugt.

Markus Krebber, Vorstandschef von RWE aus Essen, zeigt sich davon überzeugt, dass die Preise für Strom und Gas auch in den nächsten Jahren noch hoch sein werden und verweiset auf den Krieg in der Ukraine. Gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ sagte er, es werde seiner Einschätzung nach noch drei bis fünf Jahre zu Engpässen in der Energieversorgung kommen. „Denn es braucht Zeit, bis neue Kapazitäten geschaffen sind und andere Staaten zusätzliche Energie liefern können.”

Um Erdgas zu sparen, plant der Wirtschaftsminister Habeck derzeit, stillgelegte Kohlekraftwerke wieder an das Netz zu bringen. Es ist bereits jetzt merklich zu spüren, dass Russland die Liefermengen reduziert habe. „Überall, wo man auf andere Energieträger umstellen kann, sollte das erfolgen. Auch wir bekommen deutlich weniger als die vereinbarten Mengen.” Daher müsse der Energieträger inzwischen zu weitaus höheren Preisen eingekauft werden. RWE betreibt in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden eine Vielzahl an Gas- und Kohlekraftwerken.

Hingegen schloss der Konzernchef eine Weiterbetreibung der letzten Atomkraftwerke über das Ende des laufenden Jahres hinaus aus. Vielmehr werde die künftige Energie aus dem Braunkohle-Tagebau Garzweiler II im Rheinland gewonnen. „Der planmäßige Tagebaufortschritt ist wichtig – vor allem, wenn wir uns auf Szenarien vorbereiten, in denen Gas gespart werden soll.”

Wie in den vergangenen Tagen immer wieder zu lesen war, sind die Preise allgegenwärtig stark gestiegen. Dies betrifft auch die Energie, die sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um sagenhafte 87 Prozent verteuerte. Dabei ragte das Erdgas mit einem Anstieg von 148 Prozent noch einmal signifikant hervor. Satte 241 Prozent mehr zahlten die Betreiber von Gaskraftwerken, Industrieabnehmer mussten ebenfalls weit über 200 Prozent mehr ausgeben. Auch der Strompreis kletterte um gut 90 Prozent, Mineralöl lag 56 Prozent über dem Vorjahreswert.

Und diese Kosten sind an die verschiedenen Verbraucher weitergereicht worden. Um 33,6 Prozent stiegen die Erzeugerpreise und bedeutet den höchsten Anstieg seit 1949. Und das bekommen schlussendlich auch die Verbraucher zu spüren. Die Inflation in Deutschland und der Eurozone liegt weit über dem Zielwert von 2 Prozent, den die EZB vorgegeben hat. Nach langem Zögern will nun auch diese Schritte gegen die Inflation einleiten und langsam die Zinsen erhöhen.

14 Kommentare

  1. Ja toll, allein beim Gas wurde ich letztes Jahr aus meinem günstigen Tarif geworfen und aktuell liegt der Kurs bei 300 Prozent Steigerung, Ende nicht abzusehen. 2021 eine aktuelle Gasheizung gekauft, da war sie noch nicht böse, Alternativen zu teuer oder nicht machbar. Ihr könnt mich bald alle mal!

    1. Na ja, wir alle wissen seit 20 Jahren, dass es so nicht weiter gehen kann, ( ich hab Mal in meinen Unterlagen nachgesehen, die ersten kritischen Anmerkungen von mir familienintern nebst Peter Moosleitner’ s Magazin sind von 1982), also ist hier so ziemlich alles so weiter geflogen als gäbe es kein Morgen, Jetzt kommt auf einmal so ein Dumpftrottel von Russe daher und zeigt uns Mal eben auf wie herrlich bescheuert die letzten 20 Jahre Lobyisten gesteuerte Politik waren….
      Mein Fazit: ein Pullover im Winter hat mir als Kind noch nie geschadet, für den Rest: genießen Sie die Früchte die sie jetzt ernten. Dieser Weichei Staat verdient reichlich eine Rosskuhr. Und eins weiss ich ziemlich detailliert, krisenfähig ist weder unsere Industrie und damit auch nicht ihre Büttel, rot, schwarz, gelb….Blöd halt für die Grünen, die jetzt 16 Jahre Mutti und davor auch einiges an Unterlassung mal eben weg schnippsen sollen… Ich lass mir gerade meine Rechnung aufstellen, spiele mit dem Gedanken auszuwandern, mit 55 Jahren nicht gerade ein ” ach probieren wir Mal” zumal ich mich momentan in der Ukraine besser aufgehoben fühle als in diesem traurigen Trümmerhaufen namens Deutschland, und das beziehe ich ausdrücklich nicht auf die Politik, die ist nur das Ergebniss eines Dekarenten Sauhaufens, kuckst Kollegen, Nachbarn, Kommunen, Regionalverwaltung, bleibt: da wæren echt Mal vier Wochen Ostukrainischer Schützengraben heilsam, wer überlebt, macht sich bestimmt keine Gedanken mehr über irgendein Scheiss WE auf Malle…..

    1. Unsere Regierung will es doch nicht anders,sie bekommt doch die Mehrwertsteuer von den hohen Preisen. Das sind doch alles Verbrecher die Politiker.
      Es wird heute alles auf die Ukraine geschoben egal ob Wirtschaft oder Politik.
      Mann sollte denen alle einen mit dem Knüppel auf die Birne hauen.

      1. @H.R….ja genau 😅
        ….die wissen jetzt schon das es 4-5 Jahre dauern soll ???
        Formulieren wir es doch
        mal anders…..
        ….die schleudern die Kohle raus und wir, die Handlanger, stottern die Schulden wieder ab….ganz klare Kiste….

  2. Scholz treibt sein Land in Ruine wegen korrupter Selensky und Ukraine ! Nach Ukraine Waffen liefern , Milliarden auch , auf Kosten der Steuerzahler ! Scholz ist nicht fähig Folk zu Schutzen , er muss vom seiner Amt zurücktreten !!!

  3. Langsam begreife ich es auch und muss den Scholz in Schutz nehmen. Die Verdummung des Volkes ist zu weit gegangen – es ist nicht einfach, es zu ändern. Ob er es noch schafft, Nichtkriegspartei zu werden? Und die Wahrheit, konnte uns keiner sagen – wir entscheiden nicht selbst. Das wichtigste wäre: die Grünen zu verbieten, die 2 Pässe – Politiker des Landes verweisen. Es geht um Schadenbegrenzung. Der Getriebene hat den Krieg gewonnen und bestimmt die Regeln. Begreifen und danach handeln. Er weiß, dass er jetzt bis zur Weichsel gehen muss – sonst hat er nur Halbe Sache gemacht. Die Ukrainer sind das Opfer eigener Naivität. Sind für Andere gestorben. Wir dürfen froh sein dass es einen “bösen” Putin gibt. Zu lange (ich inbegriffen) haben wir dem Schauspieler geglaubt und geholfen. Der bietet uns dass wir seinen Krieg weiter führen und bestimmt Alles. Wie die Sanktionen wirken, sehen wir schon – im Sommer. Ich behaupte: so billig, wie es war, wird es nie mehr.

    1. Schimpansky hat sich gefälligst mit Putin zu einigen oder aufzugeben damit der Scheiß ein Ende nimmt !!!
      Wieviel müssen noch sterben damit er seinen Willen durchsetzen kann ? Wieviel Preiserhöhungen müssen noch für uns kommen ?
      Er hat keine Hemmungen weiter zu machen….
      Es reicht !!! Er zieht die ganze Welt mit rein !!! Und alle fallen drauf rein !!!
      Fordern fordern fordern…..und dann noch in die EU…..er hat’s ja bald geschafft…..wie hohl ist das denn ?
      Ich hab sein Grinsen heut im TV in seinem Gesicht gesehen….
      Scholli war im Anfang standhafter….
      Warum läßt er sich si belabern….er hat was beschlossen….das haben die zu respektieren….
      Keine Waffen schicken fertig…..wir haben Menschen aufgenommen und wiederaufbau zugesichert…..ich glaub das reicht ja wohl….
      Da muß man sich nicht noch zusätzlich reinreiten lassen…..
      >>>Schimpansky GIB ENDLICH AUF !!!
      Merkst du nicht was du den Menschen, deinen eigenen und uns,
      alles antust ??? Kein schlechtes Gewissen ???

  4. @H.R….ja genau 😅
    ….die wissen jetzt schon das es 4-5 Jahre dauern soll ???
    Formulieren wir es doch
    mal anders…..
    ….die schleudern die Kohle raus und wir, die Handlanger, stottern die Schulden wieder ab….ganz klare Kiste….

  5. Leider haben wir mit Rot/Grün die schwächste Regierung seit 1950. Die verballern unser Geld für unsinnliche Themen. Nach meinem Wissenstand soll die Regierung das Volk vertreten. Sorry wer findet das gut was die machen. Ein Beispiel 100 Milliarden für Rüstung, sorry haben wir jetzt erst bemerkt das wir hier ein Defizit haben? Wir haben kläglich versagt bei, Wirecard (Herr Scholz), Energie (grüne), Corona und Asyl Politik. Liebe Politiker hört endlich auf euer Fehlentscheidung von Steuerzahler ausgleichen zu lassen. Warum müssen die Politiker für Ihre Fehlentscheidung nicht gerade stehen oder Lohneinschnitte hinnehmen.

  6. Die Preise werden nicht nur für 4 – 5 Jahre hoch sein. Es wird für immer sein! Oder zumindest für ewig. Denn der Krieg ist nicht die Ursache sondern nur Vorwand. Schließlich liefert Russland nach wie vor preiswert und hat bisher noch nie den Hahn zu gedreht. Die techn. Probleme an Nordstream1 wegen der Sanktionen hat Siemens bestätigt, das ist keine russ. Propaganda. Deutschland bräuchte nur Nordstraem2 öffnen und schon hätten wir billigs Gas. Aber nein, das lassen sich unsere Politiker von den USA verbieten. Genauso wie Selensky und EU machen was USA will.

    Und zu den “schlimmen” Russen nur dieses eine: Die ukrainische Menschenrechtsbeauftrage ist kürzlich gefeuert worden. Das ist die Frau, die sich die Massenvergewaltigungen durch die russ. Armee ausgedacht hat damit der Westen Waffen liefert. Das Problem dabei war, dass kein einziger konkreter Fall nachweisbar ist. Und da muss sogar selbst in der korrupten Ukraine jemand Hochrangiges den Hut nehmen, wenn seine Lügen zu plump sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.