Schwebebahnen im Europapark krachen ineinander, dabei werden zwei Menschen verletzt

Am Samstagmorgen sind zwei Züge der Schwebebahn zusammengeprallt. Ein Sprecher des Europaparks bestätigte dies gegenüber den Medien. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt.

Der Schreck sitz ganz schön tief bei den beiden Menschen, welche sich bei dem Zusammenprall verletzt hatten.

Am Samstagmorgen sind zwei Schwebebahnen des „Europa-Park Express“ aufeinander gefahren. Eine Bahn davon war voll besetzt, die andere leer. Nach Angaben der Polizei raste die mit Menschen belegte Bahn auf die leere zu und dabei wurden dann zwei Menschen leicht verletzt. Noch ist nicht geklärt, wie und warum das passieren konnte. Die beiden Verletzten, eine Mitfahrerin und der Lokführer, wurden umgehend medizinisch versorgt. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Nun laufen die Untersuchungen zum Unfallhergang. Wie hoch der Sachschaden ist, ist bisher noch nicht bekannt. Der EP- Express dient dazu das Hotel El Andaluz mit dem Haupteingang zu verbinden.

Dabei ist der Vorfall in einigen Metern Höhe noch glimpflich ausgegangen, so die Feuerwehr. Nicht auszumalen, was alles hätte passieren können. Die Feuerwehr rückte an und half den Fahrgästen beim Aussteigen aus der Bahn. Der Park ist nun um Ruhe bemüht. Ein Sprecher des Europa-Parks teilte mit: „Der Zwischenfall hat keine Auswirkungen auf den Betrieb“. Der beliebte Freizeitpark in der Nähe von Freiburg soll den normalen Betrieb wieder aufnehmen. Auch der Verkehr der Schwebebahn, welche die Besucher durch den Freizeitpark fährt, soll nach Angaben des Sprechers bereits wieder am Nachmittag reibungslos fließen.

Der Park scheint immer mehr vom Pech verfolgt zu werden. So gab es erst Ende Mai einen Großbrand im sehr gut besuchten Freizeitpark, bei welchem unter anderem das Fahrgeschäft „Piraten in Batavia“ völlig niedergebrannt war. Die Feuerbrunst verursachte einen Gesamtschaden im zweistelligen Millionenbereich. Für den desaströsen Vorfall, nehmen die Experten einen technischen Defekt an. Nach Angaben der Parkbetreiber ist der Europapark Rust der größte Freizeitpark Deutschlands und mit Abstand auch der beliebteste. So verzeichnete der der Park im letzten Jahr eine Besucherzahl von über 5,6 Millionen.

Auf einer Gesamtfläche von 950.000 Quadratmetern gibt es in 18 Themenbereichen über hundert Fahrgeschäfte, Shows, Hotels, einen Campingplatz und sogar ein 4D- Kino.
Die Fachzeitschrift „Amusement Today“ zeichnete den Europapark in den letzten vier Jahren als „besten Freizeitpark“ der Welt aus.