Stromkrise: Erster großer Anbieter stellt Lieferungen ein

Die europaweite Energiekrise zwingt jetzt offenbar den ersten deutschen Stromanbieter in die Knie. Bereits in zwei Bundesländern heißt es: Strom aus! 

Völlig überraschend ging bei hunderten von Stromkunden am Freitag ein Kündigungsschreiben ein. Darin teilt ihr Stromanbieter, die Rheinische Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft (ehemals 365 AG) mit, dass sie die Stromversorgung zum 19. Oktober beenden wird. Gründe für die kurzfristige Einstellung der Versorgung nennt das Unternehmen mit Sitz in Köln, das den meisten durch seine Marken „Immergrün“ und “Meisterstrom” bekannt ist, nicht.

Experten gehen davon aus, dass die aktuell außergewöhnlich hohen Börsenpreise für Strom und Gas ausschlaggebend waren, welche die Beschaffungskosten der Energieanbieter in die Höhe treiben. Erst im September hatte die Rheinische Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft mit vorübergehenden Preiserhöhungen reagiert, die zwischen Ende Dezember 2021 und Anfang Mai 2022 gelten sollen. In einem entsprechenden Schreiben wies der Anbieter laut energate darauf hin, dass diese Erhöhung “aufgrund außergewöhnlich stark angestiegener Großhandelspreise für die kommende Verbrauchsperiode notwendig” sei.

Verbraucherschutz und Grundversorgung

Die selektiven Kündigungen betreffen zunächst Kunden in Bremen und Hessen, die auf ihr Sonderkündigungsrecht hingewiesen wurden. Von einem Sonderkündigungsrecht können Kunden Gebrauch machen, wenn sich der Strompreis erhöht. Auch in diesem Fall ist eine unterbrechungsfreie Stromversorgung in der Regel garantiert. Verbraucherzentralen bleiben über die Rechtswirksamkeit der durch die Rheinische Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft ausgesprochenen Kündigungen dennoch skeptisch. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung bedürfe es einer weitaus ausführlicheren Begründung seitens des Stromanbieters..

Kein Einzelfall

Die Rheinische Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft dürfte nicht der letzte Stromanbieter sein, der diesen drastischen Schritt geht. Experten gehen davon aus, das weitere Anbieter versuchen werden, aus den teuersten Verträgen herauszukommen. Mehrere europäische Staaten haben bereits Maßnahmen ergriffen, um ihre Bürger vor untragbaren Strom- und Heizungsrechnungen zu schützen. Inwieweit die deutsche Bundesregierung eingreift, wird nach den Koalitionsverhandlungen abzuwarten bleiben.

38 Kommentare

  1. Das sind die Folgen des unsinnig schnellen Ausstiegs aus der Atomenergie. Und dann noch der Ausstieg aus der Kohle.
    Wir werden uns noch wundern, wohin der Strompreis hochschnellt.
    Frau Merkel, dies ist ihre Schuld, und als Physikerin hätte ich mir von ihnen sinnvollere Entscheidung erwartet!!
    Das ist aber nur eine von vielen unsinnigen Entscheidungen, die sie getroffen haben!!!!!!!
    Das “Hoch” von Vielen auf Frau Merkel ist mir unverständlich.
    Sie hinterläßt ein Chaos bei Energie, Einwanderung, Digitalisierung…………

    1. Atomstrom? Im Ernst…?
      Den “Restmüll” davon den kommenden Generationen überlassen…?
      Kohle… Klima…
      Aber nach dem Motto: ” für uns langt’s ja noch.”
      Wenn wir die Energiewende nicht endlich hin bekommen, leidet die ganze Wirtschaft, das Klima sowieso.
      Wo sind die erneuerbaren Energien? Wir Deutschen wollen keine Windräder, wir wollen einfach das schöne Leben zurück, an das wir uns doch so sehr gewöhnt haben.
      Wohlstand auf ewig steht nicht im Grundgesetz, unsere Generation hatte eh die besten Zeiten ever.

  2. “Inwieweit die deutsche Bundesregierung eingreift,…”
    Im Augenblick ist man zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Selbst wenn die Welt kurz vor dem Untergang stünde, das Volk kann warten. 🤨

  3. Es wird noch schlimmer kommen, wenn die Grün-Tollpatschen und die beiden anderen Selbstversorger den ganzen Karren umschmeisen !
    Was über Jahrzehnte bewusst ignoriert wurde können diese Künstler nicht verbessern, sondern nur noch verschlimmern.
    Wer diesen Weg allein meistern will ist zum scheitern verurteilt !
    Allein dieser Elektrifizierungswahn ist der blanke Hohn, da er sich gar nicht umsetzen läßt !
    Der Weg zur sauberen Energie (Wasserstoff) ist längst verpasst.

    1. “die beiden anderen Selbstversorger” ?
      Das stimmt nicht! Denn sowohl die FDP wie auch die SPD versuchen beide immer sich und ihre Klientel fast ausschließlich über die Arbeitnehmerschaft zu versorgen! 😂

    2. Doch führt am Grünen Weg kein anderer vorbei, wenn wir die Welt zum Leben erhalten wollen.
      Elektrizität aus regenerativen Energien ist dabei ein wichtiger Schlüssel, der durch Wasserstoff als Energieträger und -speicher ergänzt werden muss!

  4. Wie wäre es mit Abschaffung der eeg Umlage, Verringerung der co2 Bepreisung und Steuererleichterungen?
    In den Staaten, in denen die Regierungen gegensteuern zahlen die Bürger auch jetzt nur die Hälfte von dem, was wir in Deutschland zahlen.

    Vielleicht ist das gewollt. Mehr soziale Ungleichheit, alles teuer machen, so dass die Menschen endlich eine Revolution starten

    1. Mensch! Warum nur begreifen das so viele nicht? Energie ist kein Geschenk Gottes! Die irdischen Ressourcen sind begrenzt! Und die zunehmende Knappheit wird insbesondere fossile Energieträger noch mehr verteuern. Da helfen auch keine Revolutionen (mit Gewalt?) ausgenommen solche technischer Art.
      Fangt endlich an zu denken! 🤨

      1. Energie ist ein Geschenk Gottes! In 1000 Jahren wenn es Kernfusion gibt werden die Menschen verwundert zurückschauen und sagen, guckt euch die Steinzeit Pappnasen von damals an, haben versucht aus der Kernkraft auszusteigen. 1 Glas Wasser hat soviel Energie um eine Großstadt 1 Jahr lang mit Strom zu versorgen und wir steigen aus dieser Forschung aus? Es gibt darüber hinaus auch von der EU geförderte Projekte in Belgien oder den Niederlanden, die erproben, wie man die Halbwertzeit und die Menge des radioaktiven Mülls um den Faktor 1000 verringern kann. Und wie steigen aus der Kernkraft Forschung aus? Noch eine etwas philosophische Frage: Wer wenn nicht Gott hat uns dann die Energie geschenkt 🙂 Vielleicht brauchen wir wirklich einen Putin, um mal wider durchzugreifen.

        1. Der Irrglaube ist doch, dass wir glauben mit der CO2 Reduktion die Welt zu retten. Z.B. ist das Artensterben doch nicht auf den CO2 Ausstoß, sondern vielmehr Plastikmüll, Ozeanverschmutzung, Flächenversiegelungen, Brandrodungen und sonstige Abholzungen, illegaler Bergbau, Pestizide, Ölhavarien ………. oder zusammengefasst durch den maßlosen Ressourcenverbrauch zurückzuführen. Die alles neu und immer höher, schneller, weiter Mentalität wird die Natur nicht retten. Unsere CO2 Gewissensberuhigungs-Pille können wir in den Müll werfen.

          1. Sandro – stimmt irgendwie. CO2-Reduktion ist nicht die Rettung, sondern nur ein Teil davon. Einzelkämpfer siegen nur in Actionfilmen – in der Realität nicht. Es braucht teamwork und in diesem Sinne muss CO2-Reduktion ein Teil eines “teams” von vernünftigen Maßnahmen sein.

            Was mich extrem abnervt ist immerwieder wie schwachsinnig viele dieser “Teammitglieder” dann in der Realität sind. CO2-Reduktion…jaaaa…..aber wer viel Penunse hat kann sich mehr Dreck machen dann kaufen..CO2-Handel…. . Sowas dürfte nicht sein. Die EU ist da mit dem Schwachsinn ganz gross dabei. Hunderttausende und Millionen von Euros werden verplämpert für Verordnungen wie krumm Gurken sein dürfen oder nicht was im Extremfall zum Wegwerfen von Lebensmitteln führt während andernorts Kinder verhungern, aber Handyhersteller dürfen immernoch Hndys bauen dessen Akku sich nicht austauschen lässt oder blödsinnige Laptops mit verschweißten “Akkupacks”, in denen dann aber ganz normale Lithium-Ionen-Akkus im Bauformat 18650 stecken, die man einfach selbst laden könnte, wären sie entnehmbar. Diese Laptops könnten einfach ein ganz normales Batteriefach haben, wie “Ghettoblaster” vor 30 Jahren. Das würde eine erhebliche Menge Kunststoff einsparen. Man könnte noch seitenlang solchen Schwachsinn weiter aufzählen.

        2. In 1000 Jahren wird es, wenn alles weiter so läuft wie aktuell, weder Energiegewinnung aus Kernfusion noch menschliches Leben auf der Erde geben.
          Ja, ein Dr. Putin hätte die Macht, dies schon wesentlich früher umzusetzen! 🤨

          1. Die Märchen, dass das menschliche Leben angeblich aussterben würde sind der größte Schwachsinn den ich je gehört habe. Zumal wir im Moment ja eher das Gegenteil in Form einer Erdbevölkerungs-Explosion sehen. Mit den entsprechenden Technologien kann die Menschheit auch mit weniger Natur auskommen oder mit anderen Worten, eine hochentwickelte Zivilisation braucht keine Umwelt (s. Raumschiff Enterprise :-), ok etwas übertrieben. Die Frage die wir uns stellen sollten ist doch eher, ob wir solch ein Leben ohne Artenvielfalt etc. haben wollen? Die Menschen überleben auch bei 10 Grad Erderwärmung, dann geht’s halt in Richtung Sibirien oder Antarktis :-), ok auch etwas überspitz aber anders bleiben manche Sachen halt nicht hängen.

          2. 10 Grad Erderwärmung war natürlich auch etwas übertrieben. Wenn die Gebiete unter Wasser stehen müssen wir in höhergelegene Gebiete ausweichen 🙂 Aber hier sprechen wir ohnehin eher über zigtausende oder Millionen Jahre.

  5. Unsere Atomkraftwerke abzuschalten, und gleichzeitig auf E-Automobile u.ä. umzustellen, ist ja wohl auch der größte Irrsinn, den man sich in Deutschland geleistet hat bzw. noch leistet.
    Frau Merkel, die Grünen – tja, wer ist daran Schuld. Aber offensichtlich hat sich ein Großteil der Bevölkerung dieser irrsinnigen Idee aktiv angeschlossen (besonders auch die jüngere Generation, siehe Greta und Gefolge).
    Wer die volkswirtschaftlichen Marktgesetze kennt weiß, dass Mehrnachfrage zu Preissteigerungen führt, wenn nicht zeitgleich das Angebot ebenso erhöht wird. Und damit es keine zu starke Nachfrageverschiebung gibt, herhöht man die Preise für Öl, Gas, Holz… auch in ähnlicher Weise.
    Wir werden uns noch vergucken, was auf uns zukommt.
    Warum haben eigentlich (Groß-)Firmen wie z.B. Daimler, Thales, Porsche … nicht schon längst vollflächige Fotovoltaikanlagen auf allen ihren riesigen Gebäudedächern (gerne auch gesetzlich vorgeschriebene)? Aber nein, man zahlt lieber den Aktionären schöne Gewinne aus, und den Mitarbeitern zusätzliche Prämien. Da ist das Geld besser angelegt?!
    Und was heißt eigentlich, dass der Staat die Bürger vor den hohen Preisen schützen würde? Sollen jetzt die Regierungen die gestiegenen Energiekosten (oder einen Teil davon) für ihre Millionen Bürger übernehmen? Dann wird es wohl in Kürze einen Staatsbankrott nach dem anderen geben. Ich hätte ja grundsätzlich nichts dagegen, wenn der Staat sich an Kosten beteiligt. Aber wenn die Kosten 10x höher sind, als 2019 (wie anscheinend beim Gas), dann wird das wohl nicht lange gutgehen, egal für wen.
    Ganz zu schweigen davon, dass die Firmen natürlich ihre steigenden Energiekosten auch entsprechend auf ihre Kunden und Waren umlegen. Klar.

  6. ich stimme allen zu – mehr gibt es dazu auch eigentlich nicht mehr zu sagen. Ich frage mich allerdings auch schon seit längerem, warum den Firmen nicht vorgeschrieben wird, Photovoltaikanlagen auf ihre Gebäude und Parkplätze zu installieren – wo die Firmen doch eh billigeren Strom erhalten und durch ihre Bauten die Umwelt zerstören.
    Bei uns wurde ein neues Industriegebiet angelegt – so groß, dass die Stadt neues Land dazukaufen musste, damit es überhaupt genehmigt wurde – Ausgleichsflächen sozusagen. Dort wurden einige riesige Hallen gebaut, aber kaum jemand hat so eine Anlage auf dem Dach.
    Und das dolle daran ist, es wird den Leuten noch empfohlen auf E-Mobilität umzusteigen – so ein Schwachsinn können sich nur Delittanten ausdenken – Wasserstoff wäre wesentlich umweltfreundlicher und ich denke mal, in ein paar Jahren werden sie auch Wasserstoff empfehlen, damit die Leute sich dann Wasserstoffautos kaufen – so kann man natürlich auch die Autoindustrie am Laufen halten.

    1. Der Irrglaube ist doch, dass wir glauben mit der CO2 Reduktion die Welt zu retten. Z.B. ist das Artensterben doch nicht auf den CO2 Ausstoß, sondern vielmehr Plastikmüll, Ozeanverschmutzung, Flächenversiegelungen, Brandrodungen und sonstige Abholzungen, illegaler Bergbau, Pestizide, Ölhavarien ………. oder zusammengefasst durch den maßlosen Ressourcenverbrauch zurückzuführen. Die alles neu und immer höher, schneller, weiter Mentalität wird die Natur nicht retten. Unsere CO2 Gewissensberuhigungs-Pille können wir in den Müll werfen.

    2. Hallo Leute bitte aufwachen. Wasserstoff mit erneuerbaren Energien (Wind, Solar …) erst einmal hergestellt werden, spart also nicht den Bedarf an erneuerbaren Energien. Außerdem ist der Wirkungsgrad aufgrund der Umwandlung in Wasserstoff geringer als Direktnutzung mit E-Autos.

      1. Mit modernen Anlagen zur Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff werden inzwischen Wirkungsgrade von 90% und mehr erreicht. Versuchen diese Wirkungsgrade mal mit den jetzt verfügbaren Batterien zu erreichen.
        Das Problem beim Wasserstoff ist die Langzeitspeicherung. Und bei den Batterien ist es schlichtweg der anfallende Müll. 🤨

      2. Mit modernen Anlagen zur Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff werden inzwischen Wirkungsgrade von 90% und mehr erreicht. Versuchen Sie diese Wirkungsgrade mal mit den jetzt verfügbaren Batterien zu erreichen.
        Das Problem beim Wasserstoff ist die Langzeitspeicherung. Und bei den Batterien ist es schlichtweg der anfallende Müll. 🤨

  7. Der Irrglaube dem wir unterliegen ist doch, dass wir glauben mit CO2 Reduktion die Welt zu retten. Z.B. das Artensterben ist doch nicht auf den CO2 Ausstoß zurückzuführen. Vielmehr sind Plastikmüll, Ozeanverschmutzung, Flächenversiegelung, Brandrodungen, Wasserverunreinigungen, Raubbau an der Natur, illegaler Bergbau ……… oder zusammengefasst der maßlose Ressourcenverbrauch, alles muss immer neu sein wenn es nicht mehr “in” ist …… mit dieser immer höher, schneller, weiter Mentalität können wir unsere CO2 Gewissensberuhigungs-Pille in den Müll werfen.

  8. Der Irrglaube ist doch, dass wir glauben mit der CO2 Reduktion die Welt zu retten. Z.B. ist das Artensterben doch nicht auf den CO2 Ausstoß, sondern vielmehr Plastikmüll, Ozeanverschmutzung, Flächenversiegelungen, Brandrodungen und sonstige Abholzungen, illegaler Bergbau, Pestizide, Ölhavarien ………. oder zusammengefasst durch den maßlosen Ressourcenverbrauch zurückzuführen. Die alles neu und immer höher, schneller, weiter Mentalität wird die Natur nicht retten. Unsere CO2 Gewissensberuhigungs-Pille können wir in den Müll werfen.

  9. Hallo Leute bitte aufwachen. Wasserstoff mit erneuerbaren Energien (Wind, Solar …) erst einmal hergestellt werden, spart also nicht den Bedarf an erneuerbaren Energien. Außerdem ist der Wirkungsgrad aufgrund der Umwandlung in Wasserstoff geringer als Direktnutzung mit E-Autos.

  10. Hallo Leute bitte aufwachen. Wasserstoff mit erneuerbaren Energien (Wind, Solar …) erst einmal hergestellt werden, spart also nicht den Bedarf an erneuerbaren Energien. Außerdem ist der Wirkungsgrad aufgrund der Umwandlung in Wasserstoff geringer als Direktnutzung mit E-Autos.

    1. Mit modernen Anlagen zur Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff werden inzwischen Wirkungsgrade von 90% und mehr erreicht. Versuchen diese Wirkungsgrade mal mit den jetzt verfügbaren Batterien zu erreichen.
      Das Problem beim Wasserstoff ist die Langzeitspeicherung. Und bei den Batterien ist es schlichtweg der anfallende Müll. 🤨

    2. Mit modernen Anlagen zur Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff werden inzwischen Wirkungsgrade von 90% und mehr erreicht. Versuchen diese Wirkungsgrade mal mit den jetzt verfügbaren Batterien zu erreichen.
      Das Problem beim Wasserstoff ist die Langzeitspeicherung. Und bei den Batterien ist es schlichtweg der anfallende Müll.

  11. Hallo Leute bitte aufwachen. Wasserstoff mit erneuerbaren Energien (Wind, Solar …) erst einmal hergestellt werden, spart also nicht den Bedarf an erneuerbaren Energien. Außerdem ist der Wirkungsgrad aufgrund der Umwandlung in Wasserstoff geringer als Direktnutzung mit E-Autos.

    1. Mit modernen Anlagen zur Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff werden inzwischen Wirkungsgrade von 90% und mehr erreicht. Versuchen Sie diese Wirkungsgrade mal mit den jetzt verfügbaren Batterien zu erreichen.
      Das Problem beim Wasserstoff ist die Langzeitspeicherung. Und bei den Batterien ist es schlichtweg der anfallende Müll. 🤨

  12. Warum dauert es eine halbe Ewigkeit ehe die Kommentare angezeigt werden. Soviel zu 21. Jahrhundert. Realtime führen wir dann im 22. Jahrhundert ein, es verzögert sich ja eh alles.

    1. Irgendjemand wird sich bestimmt die Zeit nehmen und die Kommentare lesen bevor sie für die breite Leserschaft freigeschaltet werden.

  13. Sandro und Dennis Langer, warum wiederholen Sie Ihre durchaus nachdenkenswerten Kommentare immer und immer wieder?

    1. Siehe vorheriger Kommentar. Realtime Kommentaranzeige wird erst im 22. Jahrhundert eingeführt. Ist das erste Mal, dass ich einen Internetbeitrag kommentiere. Habe normalerweise anderes zu tun.

  14. Einer geht mit Merkel.
    Herr Altmeyer hat angekündigt sein Budnestagsmandat niederzeulgen.

    Das wurde auch Zeit. Der Herr hat in allem sinvolle gemauert was ging.

    Laschet hat zum ökologisch Umbau geblinkt und ist in die ander Richtung gefahren.

    z.B. Windkraftwerke mit einm Abstand von 1000 Metern zu bauern. Bergbau selbst mit Sprengugen in 300 Metern ist erlaubt.

    Wenn ein Windkraftwerk 250 Mter hoch ist ist dieser Abstand, Schalldämmentd an zu rechnen.

    Ich stand mal unter 50 Meter Windkraftanlagen. Die waren sogar nitcht nach dem neuestem Standard. Das Rauschen daruter war kaum warnehmbar.

  15. Letztlich bekommen die betroffenen Haushalte, bzw. Bedarfsgemeinschaften auch über den 19. Oktober hinaus Strom. Den Letzterer wird über einen Netzverbund geliefert, der sich nicht mal eben nach Lieferant aufspalten und trennen lässt. Die Betroffenen müssen sich eben nur möglichst zeitig um einen neuen “Stromlieferanten” bemühen, der spätestens ab dem 19. Oktober die Fakturierung übernimmt. 🙄

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.