Filmsett

Teilnehmer während Dreharbeiten gestorben

„Mit 80 Jahren um die Welt“-Teilnehmer stirbt während der Dreharbeiten in Bangkok. Das ZDF bricht die Reportage mit Steven Gätjen ab.

Letzten Freitag verstarb einer von sechs Protagonisten der ZDF-Reportage „Mit 80 Jahren um die Welt“. Der Tod des 80-Jährigen kam völlig überraschend. Plötzlich hatte er über Unwohlsein geklagt. Das medizinische Team am Filmset ließ den Mann in ein Krankenhaus in Hanoi einliefern. In dem vietnamesischen Krankenhaus wurde zunächst eine Lungenentzündung festgestellt. Trotz der medizinischen Versorgung ging es dem Mann immer schlechter. Deshalb sollte er in ein Krankenhaus nach Bangkok verlegt werden. Die thailändische Hauptstadt liegt rund 1400 km von Hanoi entfernt. Unterwegs verstarb der Senior.

Das ZDF teilte mit, dass der Protagonist vor den Dreharbeiten medizinisch untersucht worden war. Es hätte demnach keine gesundheitlichen Bedenken gegeben, die einer Teilnahme an den Dreharbeiten entgegen sprächen.

Show-Redaktionsleiter Dr. Oliver Heidemann teilte Betroffenheit und Beileid mit: „Die Nachricht macht uns traurig und betroffen. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen.“ Die Ausstrahlung der ZDF-Sendung „Mit 80 Jahren um die Welt“ war für diesen Sommer geplant. Der Öffentlich rechtliche Sender hatte nach dem Vorfall mitgeteilt, dass in Abstimmung mit den Angehörigen entschieden werden sollte, wie es mit dem Format weiter geht.

Zunächst wurde die Reportage abgebrochen. Damit endet das Abenteuer auch für die verbliebenen fünf Teilnehmer. Alle sechs Kandidaten sollten bei einer Reise um die Welt begleitet werden und die Möglichkeit bekommen, sich Lebensträume zu erfüllen. Aber auch Überraschungen sollten zu bewältigen sein. Eine vergleichbare Reportage war zurvor sehr erfolgreich in den Niederlanden ausgestrahlt worden. Im Nachbarland war das sogenannte Factual-Entertainment-Format sehr erfolgreich. Das ZDF bewarb die neue Show 2017 mit: „Trotz ihres hohen Alters haben die Senioren bislang noch nicht viel von der Welt gesehen. Umso überraschender und ungewohnter werden die Situationen sein, die es bei dieser besonderen Reise zu bewältigen gilt. Aber auch ihre persönlichen Lebensgeschichten, ihr unterschiedlicher Umgang mit den Höhen und Tiefen des Älterwerdens und das Miteinander in der Gruppe sind wichtige und relevante Aspekte auf dieser Reise.“ Südafrika, Dubai und Indien hatten die Kandidaten bereits hinter sich. Jetzt kehrt das Team nach Deutschland zurück. Ob die bereits gedrehten Szenen veröffentlicht werden, ist noch unklar.