Tödliche Unwetter-Katastrophe: Kleinkind im Hagel erschlagen

Überflutungen und Hagel haben in Deutschland und anderen Ländern Europas schwere Schäden angerichtet. Ein kleines Mädchen wurde in einem Hagelschauer getötet. Bei dem Unwetter schossen Hagelkörner von unvorstellbarer Größe vom Himmel. Die Eisklumpen waren teilweise so groß wie Orangen und brachten rund ein halbes Kilo auf die Waage.

Ein Hagelsturm in einer beliebten Urlaubsregion hat gigantische Ausmaße angenommen. Das Unwetter verursachte massive Schäden und tötete ein Kleinkind. Ein fast 2-jähriges Mädchen aus Katalonien im Norden Spaniens wurde von einem Hagelball erschlagen. Mindesten 60 Personen wurden verletzt. Die rund ein Pfund schweren Eisklumpen stürzten wie Geschosse vom Himmel und zertrümmerten alles, was sie trafen.

Das Mädchen in Bisbal d’Empordà bei Girona wurde am Kopf getroffen und hatte keine Überlebenschance. Das Kind wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht und starb wenige Stunden später.

Spanien trauert um das kleine Mädchen und Wissenschaftler zeigen sich überrascht. Ein Hagelschauer dieser Dimension sei historisch für das mediterrane Land. Derart große Hagelkörner habe man zuletzt vor 20 Jahren gemessen. Grund für das Phänomen sei die extreme, andauernde Hitze, erklärte der Leiter der Wettervorhersage des meteorologischen Dienstes Kataloniens, Santi Segalà: „Nach einem Sommer mit anhaltender Hitze und sehr hohen Meerestemperaturen ist die Atmosphäre derart aufgeladen, dass jede kleine Störung einen solchen Sturm auslösen kann“.

„Es ist der erste mir bekannte Fall, dass ein Mensch in Spanien durch Hagel ums Leben gekommen ist“, gab Wetterexperte Professor José Luis Sánchez auf Anfrage einer spanischen Zeitung zu Protokoll. Die Hagelklumpen seien mit einer Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde auf die Erde geschossen.

Der Hagel hinterließ eine Schneise der Zerstörung. Autos erlietten reihenweise zerschlagene Scheiben und Blechschäden. Dächer wurden schwer beschädigt und Bäume verloren ihre Äste unter dem Schauer. Menschen flüchteten panisch vor den Geschossen aus dem Himmel. Berichten zufolge krochen einige in ihrer Not unter Autos, um Schutz zu suchen.

Im Internet kursieren Videos von dem Geschehen: Zu sehen, ist wie Autoscheiben vollständig zertrümmert werden. In einem Pool schlagen die Hagelklumpen ein wie Geschosse und lösen Wasserfontänen aus. Ein Beobachter maß bei einem Hagelstück eine Breite von 10 Zentimetern.

Zur Ruhe kommt Spanien auch danach nicht. Im Laufe des Tages werden besonders im Osten des Landes schwere Stürme erwartet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert