Unfall auf Eissee kostet vier Menschen das Leben

Es ist ein Drama, dessen Folgen die Beteiligten noch lange beschäftigen wird. Im französischen Juragebirge sind fünf Internatsschüler in einem Auto unterwegs, als sie auf vereister Straße plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren. Danach stürzen sie in einen gefrorenen See und gehen unter. Insgesamt kommen dabei vier der fünf Insassen ums Leben, lediglich einem gelingt es, sich zu retten. Auch der Präfekt der betroffenen Region ist erschüttert und spricht von einem unglaublichen Drama.

Im französischen Juragebirge sind auf einer eisglatten Straße fünf Schüler eines Internats mit ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Im Anschluss sind sie in einen eisigen See gestürzt. Es gelang lediglich einem der Insassen, sich aus dem Auto zu befreien und Alarm zu schlagen. Die anderen vier Personen gingen bei dem Unfall in der Nähe von Champagnole mit dem Fahrzeug unter. Dies berichtete der Sender BFMTV. Auch die sofort herbeigekommenen Helfer von Polizei und Feuerwehr konnten den Insassen des Fahrzeugs nicht mehr helfen. Jean-Michel Blanquer, Bildungsminister des Landes, nannte es ein ungeheures Drama und sprach den Angehörigen und Freunden das Mitgefühl aller aus. Die zuständigen Schulbehörden stünden den Hinterbliebenen der Opfer bei.

Gegenüber den Medien sagte der Präfekt der Region, David Philot, dass die an dem See von Chalain entlangführende Straße durch das Winterwetter vollständig vereist war. Dadurch sei das Auto aus bislang ungeklärten Umständen außer Kontrolle geraten. An der Unfallstelle befanden sich auch keine Bäume, wie es im übrigen Verlauf der Straße der Fall ist. Dadurch sei das Fahrzeug dann in die Tiefe gestürzt. „Wir stehen wirklich vor einem Drama, alle sind schockiert.”

Inzwischen sind die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen worden. Es ist bekannt, dass vier der fünf Insassen zwischen 15 und 17 Jahre alt waren, lediglich die Fahrerin war volljährig. Alle waren zudem Internatsschüler im Gymnasium der Provinzstadt Champagnole. Mit schweren Unterkühlungen kam der einzig überlebende Schüler in eine Klinik. Die Toten konnten inzwischen geborgen werden und sind zur Feststellung der Identität ebenfalls ins Krankenhaus verbracht worden. Für die Schüler und Angehörigen ist nach Informationen des Sender France bleu ein der Schule eine psychologische Betreuung eingerichtet worden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.