Ungeimpfte: Kein Gehalt mehr bei Quarantäne

Mittlerweile hatte jeder in Deutschland lebende Mensch ab 12 Jahren die Chance sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Wer dies bislang noch immer verweigert, dem droht jetzt ein Verlust seines Gehaltes, wenn er sich in Quarantäne befindet. Darauf wies jetzt eine Rechtsanwältin hin.

Bislang galt laut Infektionsschutzgesetz die folgende Regel: Befindet sich ein Arbeitnehmer in Quarantäne, weil er Kontakt zu einem mit dem Coronavirus infizierten Mensch hatte, so ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, in den ersten sechs Wochen eine Entgeltfortzahlung an den Mitarbeiter zu leisten. Die Höhe entspricht dem normalen Netto-Lohn. Das Unternehmen war allerdings in der privilegierten Situation, sich die Zahlungen von den Länderbehörden zurückzuholen.


Arbeitsrechtsexperten hatten sich bislang für eine Lohnfortzahlung auch für Ungeimpfte in Quarantäne ausgesprochen. Immerhin bestünde nach wie vor keine Impfpflicht in Deutschland. Noch wichtiger: Lange Zeit gab es gar keinen Impfstoff. Doch dies ist nun passé und jeder der sich impfen lassen möchte, dem ist dies auch möglich. Eine bewusste Entscheidung gegen die Impfung kann nun also folgen für jeden Arbeitnehmer haben.

Geregelt ist das ganze durch einen Zusatz im Infektionsschutzgesetz: „Danach bekommen diejenigen keine Quarantäne-Entschädigung, die durch Impfung eine Quarantäne hätten vermeiden können“, erklärt Anne-Franziska Weber, Rechtsanwältin beim Beratungsunternehmen Ecovis.
„Das wirkt sich wiederum auf den Entschädigungsanspruch aus“, so die Rechtsexpertin. Gelten tut dies allerdings nicht für beschäftigte, die sich aus welchen Gründen auch immer gar nicht impfen lassen können. „Ist ein Arbeitnehmer unverschuldet ungeimpft, hat er Anspruch auf Quarantäneentschädigung“, so die Expertin.
Damit Arbeitgeber prüfen können, ob Anspruch auf Quarantäneentschädigungen besteht, müssen sie wissen, ob ihre Mitarbeiter geimpft sind. „Rein arbeitsrechtlich gesehen könnten Arbeitgeber in diesem Fall Anspruch auf eine Auskunft haben“, so Weber. „Voraussetzung für den Anspruch ist, dass ohne die Auskunft Nachteile entstehen können. Das ist hier der Fall“, weiß die Expertin.

Sie empfiehlt allerdings auch, den Einzelfall unbedingt von einem Rechtsanwalt prüfen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

19 Kommentare

    1. Lieber Herr Eberhardt,
      Wir alle werden die Deppen sein, wenn wir nicht endlich erkennen, welches perfide Spiel hier gespielt wird. Dann ist es aber zu spät….
      Werdet endlich wach und hinterfragt Dinge, informiert euch bezüglich der Impfung! Die Situation wird ausgenutzt, um Rechte wegzunehmen! Es ist wirklich traurig, wie die Menschen aufgehetzt und gegeneinander ausgespielt werden. Solidarität und Erkennen wäre die Antwort. Wacht endlich auf! Bitte!

      1. Danke, dass es noch Menschen gibt, die nicht blind durch die Welt laufen und der Politik einfach alles glauben! Freue mich über jeden einzelnen der hinter die Kulissen sehen kann!

        1. „Spätfolgen treten können nach Jahren ihren Auftritt haben!“ 🤔
          Bei Ihnen treten diese Spätfolgen offensichtlich schon lange vor der Impfung auf. 😂🤣

    2. @Heinz Eberhardt

      Warum nicht gleich alle Ungeimpften bei Wasser & Brot in’s KZ? Würde ja passen zu Ihrem faschistischen Gedankengut! Ich nehme an Sie sind geimpft? Dann wünsche ich Ihnen viel Spaß mit den Spätfolgen!

      1. Welche Spätfolgen denn, wenn die Wirkung dieser Impfungen angeblich schon nach einem halben Jahr verpuffen soll? 🤔
        Hatten Sie irgendwelche Spätfolgen nach Ihrer Impfung? Waren Ihnen Hörner gewachsen? Am Kopf oder sonstwo? Daher wohl auch der Begriff der sog. „Herdenimmunität“. 🐏🐏🐏
        😂

        1. Spätfolgen! Die Folgen werden spät eintreffen!

          Jede dieser Impfungen hinterlässt im Körper ihre Spuren, jede weitere Impfung, am besten alle 6 Monate, bringt weiter Bestandteile und Wirkungen mit, die nicht in unseren Körper sollten( (daher auch die Unsicherheit, der „großen“), dennoch nehmen sie es in Kauf)).

          Spätfolgen treten können nach Jahren ihren Auftritt haben!

          1. „Spätfolgen treten können nach Jahren ihren Auftritt haben!“ 🤔
            Bei Ihnen treten diese Spätfolgen offensichtlich schon lange vor der Impfung auf. 😂🤣

  1. Das Problem ist das auch geimpfte Corona bekommen können und auch in Quarantäne müssen.Die Impfung bietet einen geringen Schutz .Nur die Symptome sind nicht so stark.

  2. „Ungeimpfte: Kein Gehalt mehr bei Quarantäne“, auch bei Fortsetzung der Arbeit im heimischen Home-Office? Aber soll diese Regel auch für Selbstststständige gelten? Und was ist mit B-Amte?
    So allmählich wird dieses Spiel aber immer perverser. 🤔

  3. Fragt sich denn keiner, warum unsere Politiker so auf die Impfung drängen, Rechte wegnehmen, undemokratisch handeln und sogar zu faschistischen Methode greifen?

    Fragt ihr euch echt noch, wie es zu all der Gräueltaten im 3. Reich kommen könnte?

    1. Hallo Hans, das frage ich mich schon seit mehr als einem Jahr nicht mehr. Wer nur ein klitzekleines bisschen denken kann, der weiß auch oder gerade bei Politikern: Folge der Spur des Geldes. Ich denke, die Konten aller Beteiligten platzen mittlerweile aus allen Nähten, nur halt nicht auf deutschen Konten, sondern in der Schweiz oder der Karibik. Nur keine unnützen Steuern zahlen! Bald werden wir Ungeimpften mit dem allbekannten Stern rumlaufen müssen, gut sichtbar zu tragen. Nun gut, vielleicht kein Stern, aber wie wäre es mit einer Spritze? Ich lasse mich solange nicht impfen, bis es einen adäquaten Totimpfstoff gibt. Nur scheinen die Hersteller da etwas korrekter im Testverfahren, deswegen gibt es wohl noch keinen. Das Zulassungsverfahren wurde erst vergangene Woche beantragt.

    2. Ja, das Frage ich mich tatsächlich jeden neuen Tag. Außerdem wie es sein kann, dass viele Menschen auch heute noch trotz Unschuld ihr Leben oder Hab und Gut verlieren.
      Fest steht nur, wenn es nicht gelingen sollte eine gerechtere Teilhabe für alle Menschen herbei zu führen, das von Ihnen Besagte sich voraussichtlich früher oder später tatsächlich wiederholen könnte. 🤨

  4. Wo ist eigentlich das Problem bei der Grippeimpfung wird doch auch nicht so ein Theater gemacht.
    Man kann sich auch „unnötig“ aufregen. Was soll’s lasst Euch impfen oder schaut mal in den Krankenhäuser die sich mit Covid angesteckt haben. Wollt Ihr das hier meine ich nur die Verweigerer.
    Also ab zur Impfung!

  5. Lieber Hans,
    Doch, diese Frage stelle ich mir und das sollten wir ernsthaft alle tun! Weltweit!
    Die wollen Verwirrung schaffen. Wenn man nicht tut, was sie sagen, werden wir unter Druck gesetzt. Koste es, was es wolle, auch die Gesundheit und das Leben! Das Grundrecht wird mit den Füßen getreten und es wird uns allen etwas vorgelogen, auch den Geimpften! Was soll das für eine Impfung sein, die nicht wirkt und Schaden anrichtet? Das natürlich totgeschwiegen wird. Wer versucht, die Wahrheit zu sagen, wird mundtot gemacht, gar gekündigt. Warum werden jetzt ausgerechnet die Berufsgruppen Ärzte/Krankenschwestern/Pfleger und Bildung (Lehrer usw.) massivst und bar jeder Rechtsgrundlage unter Druck gesetzt? Weil in diesen Bereichen schon ohne Corona das größte Defizit herrscht. Es spaltet noch mehr und schadet der Gesellschaft. Wenn gar nichts mehr geht, nimmt man ihnen die Existenz und das Gehalt. Meint ihr, es interessiert die wirklich, ob Restaurants schließen und ihre Existenz verlieren? Wollen wir wirklich so eine Gesellschaft? Geimpfte gegen Ungeimpfte, die sich bekriegen und beschimpfen? Wir werden ALLE belogen! Wacht auf, es geht um etwas völlig anderes. Um Macht und Kontrolle geht es. Das erreicht man am besten mit Chaos, Spaltung und Lügen. Man möchte uns dumm und arm halten. Bekriegt euch nicht, helft euch gegenseitig und redet miteinander!!!

  6. Auch das wird vor Gericht kein bestand haben.

    Geimpfte wie Ungeimpft können sich an Corona infizieren, die Krankheit Covid bekommen.

    Es zeichet sich ab dass eine Impfung abklingt. Nach etwa einem halben Jahr nicht mehr so wirkt.
    Von Long Covid gan zu schweigen. Ander Virusvarianten sidn schon Entstaden. Die Impfung wirkt jetzt schon nur begrenzt.

    Welche Wirkungen widerholte Coronainfektionen ausbilden ist volkommen unbekannt.

    Der Denkfehler wird momentan Propagiert. Ist wohl politisch gewollt.

    Wird sind erst ganz am Anfang des Coronageschehens.

    Jeder muss sich weiter vor einer Infektion schützen und andere davor schütze sie anzustecken.

    Jeder muss sich Testen wenn er andere anstecken könnte. Geimpft oder ungeimpt.

    Dei Hygiemaßnahmen, zum eigenen Schutz und zum schutz Anderer, haben alle zu beherzigen und durchzuführen.

    Vergleiche Aids.

  7. Ich denke vor dem Grundgesetz sind alle Menschen gleich ?????
    Ach ja und wie war das mit der Demokratie ?????
    Ich komme mir schon vor als wenn ich wieder in der DDR lebe.
    Dafür bin ich nicht auf die Straße gegangen.
    Bin zwar geimpft , eine dritte Impfung wird es nicht geben.
    Nach Recherchen weiß ich besser Bescheid und lehne eine weitere Impfung ab.
    Die Bundesregierung hat jegliche Realität verloren.
    MfG

  8. So ein Blödsinn, wenn alle ein impfangebot bekommen haben,so ein schmarm,der Geimpfte kann genauso positiv sein wie der Ungeimpfte,beide müssen in Quarantäne,wo vor hätte jetzt die Impfung schützen sollen,vor einem schweren Verlauf, richtig,aber doch nicht vor der Quarantäne

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.