WhatsApp: Diese Neuerungen kommen 2022

WhatsApp ist und bleibt der meistgenutzte Messenger in Deutschland und auch für 2022 zeichnen sich wieder jede Menge neue Features ab. Unter anderem soll die App noch intuitiver, schneller und vor allem sicherer werden.

Mittlerweile hat Meta, der Name der Muttergesellschaft von WhatsApp, auf dem iPhone Tests vorgenommen, die den Messenger übersichtlicher machen sollen. So wird bei einer neuen Nachricht inzwischen das Profilfoto des Absenders der Nachricht angezeigt. Das soll es einfacher machen zu sehen, wer die News geschickt hat.

Eine weitere Vereinfachung soll es dann beim Abhören von Sprachnachrichten geben. Bislang endete die Nachricht, wenn man den eigentlichen Chat verlassen hat. Mit der Neuerung kann man dann die Nachricht auch weiterhin abhören, selbst wenn man bereits in einem anderen Teil der App unterwegs ist. Nebenbei kann man dann sogar Nachrichten verfassen. Nur wenn man WhatsApp ganz verlässt, endet auch das Abspielen von Nachrichten.

Aus ersten Informationen des Dienstes WABetaInfo geht hervor, dass möglicherweise demnächst auch eine Community-Funktion in dem Messenger enthalten sein könnte. Dabei besteht dann die Möglichkeit, dass mehrere Gruppen-Chats in einer eigenen Übersicht zusammengefasst werden können und ein Administrator dann zentral die Gruppen verwalten kann. Interessant könnte dies dann für Vereine werden, die über mehrere Untergruppen verfügen. So kann dann übersichtlicher miteinander kommuniziert werden.

Ein Problem haben alle, die Fotos über den Messenger verschicken. Die Qualität leidet bei der Übertragung erheblich, sie ist beim Empfänger meistens schlechter als beim Absender. Grund dafür ist, dass die Daten der Fotos beim Versenden immer verkleinert werden. Doch soll sich das in diesem Jahr dann endlich ändern. Künftig soll dann dem Nutzer die Möglichkeit geboten werden, selbst zu entscheiden, ob die Bilder vor dem Versand verkleinert werden sollen oder nicht.

Zudem soll, wie bei anderen Messengern schon lange Standard, die Chance bestehen, mit einem Emoji auf eine Nachricht zu reagieren. Noch muss dafür immer eine neue Nachricht verfasst werden.

Schlussendlich soll es künftig auch eine Funktion geben, die in Gruppenchats anzeigt, wer eine Nachricht gelöscht hat. Alle Funktionen, die in diesem Zusammenhang angesprochen wurden, sind in Vorabversionen schon bei WhatsApp aufgetaucht. Dies bedeutet, dass sie alle von Meta bereits entwickelt wurden und nun getestet werden. Nun bleibt nur noch die Frage offen, wann diese Neuerungen auch tatsächlich den Nutzern zur Verfügung gestellt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.