Wohnungsbrand wird zur tödlichen Falle – Mutter und Tochter tot

Aus dem zweiten Stock des Plattenbaus in Grimma lodern die Flammen gefährlich heraus. Diese Flammen haben einem achtjährigen Mädchen und ihrer 32 Jahre alten Mutter das Leben gekostet. Hingegen kämpft eine siebenjähriger Junge noch um sein Überleben.

Schweres Feuerdrama in Mittelsachsen.

Ausgebrochen war der Brand in der Nacht zum Montag um circa 2.45 Uhr in der Stecknadelallee im zweiten Stock dieses Wohnblocks. Wie die Sprecherin der Polizei, Silvaine Reiche, in einer ersten Stellungnahme am frühen Morgen mitteilte, sei die Ursache des schweren Feuers und der damit verbundenen Katastrophe noch vollkommen unklar.

Zu dem Zeitpunkt als die Rettungskräfte eintrafen, hatte sich bereits ein zwölfjähriger Junge ohne Verletzungen aus der Brandwohnung befreit und überlebte somit das Inferno. Aber der Rest der Familie war noch in den Flammen eingeschlossen. Während der Löscharbeiten holte die Feuerwehr noch die bewusstlose Mutter und zwei weitere Kinder im Alter von sieben und acht Jahren aus der Wohnung.

Vor Ort versuchten die Sanitäter noch, die drei Schwerstverletzten zu reanimieren. Doch trotz aller Anstrengungen starb das achtjährige Mädchen noch vor Ort. Hingegen wurden die Mutter und der siebenjährige Junge in die Uniklinik nach Leipzig transportiert, wo auch die Frau an ihren schweren Verletzungen verstorben ist. In Lebensgefahr schwebt auch noch der Junge, sein Zustand ist äußerst kritisch.
Während der Löscharbeiten wurde das Wohnhaus evakuiert, derzeit laufen die Ermittlungen zur Brandursache auf Hochtouren.