Amoklauf in Heidelberg – Großeinsatz der Polizei

Amokalarm in Heidelberg. Wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte, hat ein Einzeltäter in einem Hörsaal an der Universität mehrere Menschen verletzt. Er hat dabei offenbar eine Langwaffe benutzt.

Wie die Einsatzkräfte weiter mitteilten, ist der Täter inzwischen außer Gefecht gesetzt worden. Die Tat hat sich im Gebiet rund um das Neuenheimer Feld ereignet. Dies ist inzwischen weiträumig abgesperrt worden.

Bislang ist bekannt, dass der Täter den Angriff auf dem Campus-Gelände der Universität von Heidelberg durchgeführt hat. Die Tat führte er nach Angaben der Polizei mit einer Langwaffe aus, er eröffnete unerwartet das Feuer. Dabei wurden mehrere Personen in einem Hörsaal verletzt. Schlussendlich richtete der Täter die Waffe gegen sich selbst und erschoss sich in den Räumlichkeiten. Weitere Einzelheiten, unter anderem was der Auslöser für diese Tat war, sind bislang noch nicht bekanntgeworden. Ebenso gibt es noch keine genauen Angaben zu der Zahl der Opfer und ihren Verletzungen.

Die Beamten haben alle Autofahrer aufgefordert, das betreffende Gelände zu meiden und eine weiträumige Umfahrung vorzunehmen. Damit kann die sichere Zufahrt der Rettungskräfte gewährleistet werden.

Die Polizei hatte zunächst auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt, dass es zu einem Großeinsatz gekommen ist. Die Beamten schrieben in der ersten Mitteilung: „Zu einem polizeilichen Großeinsatz kommt es derzeit im Neuenheimer Feld. Nach bisherigen Erkenntnissen soll eine Person dort mehrere andere Personen verletzt haben. Das Neuenheimer Feld ist derzeit weiträumig abgesperrt. Näheres ist noch nicht bekannt.”

Alle Bürger wurden von der Polizei aufgefordert, dass sie das Neuenheimer Feld weiträumig umfahren sollen. Auf dem betroffenen Gelände befinden sich den Angaben zufolge mehrere naturwissenschaftliche Fakultäten und ein Klinikum der Universität von Heidelberg. Die Beamten sind auch mit Spezialkräften vor Ort.

8 Kommentare

      1. Ich möchte keinen Krieg!
        Ich möchte nur denjenigen, die mir Leid angetan haben, dieses Leid tausendfach zurück geben. Und diese jenigen sind nicht irgendwo in Russland. Nein! Sie sitzen auf Ämtern in DEUTSCHLAND!!!! 😡

      2. Es gibt wahrhaftig Menschen unter uns, denen man einen Krieg durchaus gönnen würde, damit sie wieder ihr Herz finden mögen für ihre Mitmenschen! 😠

      3. Es gibt wahrhaftig Menschen unter uns, denen man einen Krieg durchaus gönnen würde, damit sie wieder ihr Herz finden mögen für ihre Mitmenschen!
        Womöglich dachte sich das auch der Amokläufer in Heidelbeeren als er zur Tat Schritt. Selbstverständlich ist das keine Lösung von Problemen. In seinem Fall vermutlich nur eine versiebte Klausur, die aber auch eine Zwangsematrikulierung zur Folge gehabt haben könnte. 🤔

    1. Ich möchte keinen Krieg!
      Ich möchte nur denjenigen, die mir Leid angetan haben, dieses Leid tausendfach zurück geben. Und diese jenigen sind nicht irgendwo in Russland. Nein! Sie sitzen auf Ämtern in DEUTSCHLAND! 😡

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.