Corona-Enthüllung: WHO-Experte spricht von “beängstigenden” Forschungen

Seit anderthalb Jahren fragt sich die Welt, woher Covid-19 kommt. Laborunfall oder Fledermaus? Jetzt gibt es eine neue These. Geleakte Dokumente deuten auf eine ungeheuerliche Erklärung für die Pandemie hin. Ein WHO-Experte ist entsetzt über die Details dieser Enthüllungen.

Seit Monaten verdichten sich die Hinweise, dass Sars-CoV-2 aus einem Labor stammen könnte. Nun wurden neue Dokumente enthüllt, welche diese These um rasante Details erweitern. Demnach könnte es sogar sein, dass jemand zu Forschungszwecken absichtlich ein manipuliertes Virus in die Welt entlassen hat.

Die Hinweise stammen vom “Decentralised Radical Autonomous Search Team Investigating Covid-19 (Drastic)”, einer Online-Vereinigung von Aktivisten, die nach dem Ursprung von Sars-CoV-2 forschen. Drastic spielte der englischen Zeitung „The Telegraph“ brisante Dokumente zu. Sie zeigen eine Chronik von erschreckenden Forschungen auf.

Was enthüllen diese Dokumente?

2018 sollen Forscher aus den USA und China Gelder für einen Feldversuch beantragt haben. Demnach wollten die Forscher gentechnisch manipulierte Coronavirus-Partikel unter chinesischen Fledermauspopulationen freisetzen. Der Antrag wurde abgelehnt, weil man Bedenken hatte, dass die lokale Bevölkerung dabei gefährdet werden könnte.

“Es ist klar, dass das vorgeschlagene Projekt unter der Leitung von Peter Daszak die lokale Bevölkerung gefährden könnte”, hieß es in einer Stellungnahme zur Ablehnung des Antrags.

Die Details dieser Versuche erinnern an die Besonderheiten von Covid-19. Den Dokumenten zufolge wollten die Forscher „humanspezifische Spaltstellen“ in Fledermaus-Coronaviren einbauen. Das heißt: Diese Viren wären auf den Menschen übertragbar. Zu diesem Zweck bastelten die Wissenschaftler an “neuartigen chimären Spike-Proteinen”, die sich über Aerosole verbreiten lassen.

Erklärtes Ziel dieser Forschungen sei es gewesen, die von Fledermäusen ausgehenden Risiken zu erforschen, Ausbrüche zu verhindern und die Tiere zu impfen.

Antragssteller war Teil des WHO-Ermittlungsteams

Gemäß Zeitungsbericht stand Peter Daszak von der US-Organisation EcoHealth Aliance unter den Antragsstellern. Der Mann arbeitet eng mit dem Wuhan Institute of Virology (WIV) zusammen und war später Teil des Ermittlungsteams, welches die Ursprünge von Sars-CoV-2 erforschte und nur dünne Ergebnisse zustande brachte. Auch die WIV-Forscherin Shi Zhengli, welche einen Laborunfall ausschließt, gehörte zum Team der Antragssteller.

WHO-Wissenschaftler entsetzt

Ein WHO-Forscher, der anonym bleiben möchte, äußerte Entsetzen über Details dieser Enthüllungen: Er las heraus, dass die Forscher infektiösere „chimäre Mers-Viren herstellen wollten“. Das sei „beängstigend“, sagte der Experte auf Rückfrage der Zeitung. Mers habe eine Sterblichkeitsrate von 30 Prozent und sei damit „eine Größenordnung tödlicher“ als Covid-19.

Projekt ohne Genehmigung durchgeführt?

„The Telegraph“ fragte bei Prof. Angus Dalgleish von St. Georges University of London nach einer Einschätzung. Der britische Professor für Onkologie hält es für möglich, dass das WIV die Versuche auch ohne genehmigte Finanzierung fortgesetzt habe.

8 Kommentare

  1. Nun, die Vermutung stand schon von Anbeginn im Raum Jetzt müssen wir damit leben, die Verursacher müssen es verantworten, dass diese wissenschaftliche Anmaßung nicht nur Krankheitsfolgen hat, sondern auch die Gesellschaft spaltet

  2. Manche dieser Dres. Wissenschaftler sind für Menschen und Natur Segen und Fluch zugleich. Die Gefahren durch nukleare Verseuchung konnten ja bisher immer noch notdürftig eingedämmt werden. Aber eine künstliche Seuche mit stetig weiter mutierenden Viren?
    Es war eigentlich vorhersehbar, dass so etwas irgendwann einmal passieren musste. Und nun wird verzweifelt versucht das Unkontrollierbare unter Kontrolle zu bekommen. 😑

  3. Anfang 2020 hatte ich im Internet von Laborversuchen gelesen ..man war da schon von überzeugt…aber das waren ja „Verschwörungstheorien“..es ist meistens etwas Wahrheit dran…immer ..aber !!?? Auch 1982 waren Gerüchte von den Aids-Viren unterwegs ..Versuche im Gefängnis usw. !?? Man lebt immer gefährlich…!!? Leben ist halt Glückssache…hatte einen Zwillingstumor im Kopf u. 2007 Krebs Stufe IV ..doch ich lebe noch (1948) !!
    Liebe Grüße BKL

  4. War das in der Wissenschaft bekannt, da die Firma Biontech… direkt mit Ihrem Imfstoff auf das Spykeprotein abziehlte?

    Bisher hat man gesagte, das man zu fällig darauf gekommen seih.

  5. Es gibt Dinge die Menschen Machen da reicht keine Strafe mehr für aus.

    Das gilt auch für die Einbringung, agresiver Menschen, in relativ friedliche Kulturen.

    Leessing die Erziehung de Manschengeschlecht

    Stufen der Erzieung

    1. Stuf: Der Mensch erhält bei ienr Verflung eine direkte Strafe.

    2. Stuf: Dem Mensch wird auf seine Verfehlung Strafe durch Gott “Hölle..” angedroht.

    3. Stuf: Der Mensch weiß was richtig oder falesch ist und verhält sich danach.

    Was Lessing noch nicht geshen hat:

    In verschieden Kulturen können Dinge, Richti oder Falsch, vollkommne unterschiedlich, angesehen werden.

    Desshalb klappt die Vermischung von Kuturen auch nicht.

    Hier gab es mal einen Film über unsterbliche Fliegen. Die hat dann jamnad frei gelassen. Hier wurde somit das Thema behandelt.

  6. Wir haben es die ganze Zeit geahnt, man hat uns verbal niedergemacht um es gelinde auszudrücken, ich möchte mich nicht zuweit aus dem Fenster lehnen, aber es wird noch größere Kreise ziehen, in Politik und evtl. bis rein in die WHO.
    Wir haben es jetzt, also ihr Verantwortlichen, seht zu das Ihr jetzt Medikamente entwickelt, die uns helfen, warum hörte man so schnell nichts mehr von CHINA, die Forscher und Ärzte, die dort starben waren wohl Kolateralschäden, ich hoffe ihr bekommt eure gerechte Strafe. Also hat das Papier aus Kanada 2019 doch gestimmt, es war die Generalprobe.
    Schande über euer Haupt.

    1. Immer interessant wie hier Thesen, ich betone Thesen, sofort für 100% Fakten verkauft werden…. These aufnehmen und Quellen hinterfragen! Dann die Spreu vom Weizen trennen. So geht Meinungsbildung. Ja, wo Rauch ist, ist auch Feuer. und ja, in der medizinischen Forschung gab’s en Mass Kollateralschäden, Stichwort Röntgen , aber letztendlich hat hier auch der Zweck die Mittel gerechtfertigt, als liebe Weltverschwörungstheoretiker, lässt Mal erst die Kirche im Dorf und macht nen möglichst objektiven Faktencheck…und siehe da Fakten sind Mangelware, da schwer gegen zu prüfen….

      1. Die Medizin ist eine Folge von Versuch und Irrtum.

        Leider auch von Finazillen Interessen schlimmer noch von Eitelkeiten geprägt.

        Wenn dann Menschen zur Statistik werden ist die sichtweise der Medizin bekannt.
        Die persönliche Verantwortung wird abgelehnt, auch an die Erfinder und Zertifizierer der anwendung verwiesen.

        Selber hat man als Arzt dann keine Schuld. Sios ist es aber ncut der Arzt hat die Verantwortung. Oft weil er den Patienten, acu beseren Wissens oder wissen könnens, überredet.

        Sehr schön kam das in der historie belduchten Sendung Charitee heraus.

        Gerade Frauen die mehr als 50 Jahre Leben könnten, versterben an dem mRNA Impfstoff.
        Na, man spricht noch nicht, von Kollateralschäden. Aber ähnlich.

        Folgen wie geentisch Schäden durch DNA Verunreinigugen, die bei dem Prozess der Impfugn isn die Zelle gelagen, sind möglich.

        Es wird nicht einmal diskutiert sodern tot geschwiegen.

        Verweis auf: Zellbiologin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger

        Wer das Impfzwang ausübt, ist Kriminell. Nötigung, wenn nicht schlimmer, nennt man das Delikt.

        Allein, dass heute die Phagen, seit 100 Jahren bekannt, so untermennert in der Therapie “im Westen” eigesetz werden, veranschaulicht die finaziellen Interessen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.