Corona im Herbst: Experten bereiten Pläne für Lockdowns vor

Vorbereitung auf eine Corona-Herbstwelle: Ein Expertenrat im Auftrag der Bundesregierung hat drei unterschiedliche Szenarien ausgearbeitet. Lockdown ist einer davon. Dies basiert auf den schlimmsten Fall. Aber auch die beiden günstigeren Szenarien haben gravierende Auswirkungen, die Bereiche der deutschen Gesundheitsversorgung an ihre Kapazitätsgrenzen bringen könnten.

„Wir wollen ausdrücklich keine dramatischen Bilder zeichnen“, sagte Heyo Kroemer, Vorsitzender des Expertenrates und Vorstandsvorsitzender der Charité. Ziel des Rates ist es, realistische Szenarien zu entwerfen, um entsprechende Reaktionen vorbereiten zu können.

Aus diesem Grund haben die 19 Mitglieder des Expertenrates drei verschiedene Szenarien entworfen: ein günstigstes Szenario, ein Basisszenario und ein ungünstiges Worst-Case-Szenario. Alle Szenarien bedürfen jedoch laut Expertengremium der Vorbereitung: Deutschland hat eine Reihe von Lücken in der Gesundheitsversorgung, die bis zum Herbst geschlossen werden müssen.

Im schlimmsten Fall prognostizieren die Experten eine neue Virusvariante, die vom menschlichen Immunsystem nicht erkannt wird. Hier ist mit einer hohen Ansteckungsgefahr zu rechnen. Bei einer ganz neuen Variante würde es auch bei vollständig geimpften Menschen zu schweren Krankheitsverläufen führen. Dies würde das Gesundheitssystem, einschließlich der Intensivstationen und der Notfallmedizin, massiv belasten. In diesem Szenario ist eine Rückkehr zu strengen Corona-Maßnahmen, einschließlich eines Lockdowns, möglicherweise unvermeidlich.

Im Basisszenario wäre mit einem moderaten Anstieg der Belastung durch Corona-Infektionen zu rechnen. „Arbeitsabsenzen könnten wieder umfassende Maßnahmen des Übertragungsschutzes (Maske und Abstand in Innenräumen), aber auch Maßnahmen der Kontaktreduzierung nach regionalen Vorgaben erfordern“, schreibt der Expertenrat in seiner Empfehlung an die Bundesregierung.

Die Pädiatrie wird laut Experten auch im günstigsten Szenario mit hoher Wahrscheinlichkeit belastet. Das Auftreten einer Variante mit einem „leichteren“ Krankheitsverlauf ähnlich Omikron könnte laut Expertenrat „zu höheren Infektionszahlen durch andere Atemwegserreger wie Influenza führen“.

Kinder gehören in allen drei Szenarien zu den am stärksten gefährdeten Personen. Nach einer Auswertung des RWI Leibnitz Instituts verfügen nur 339 Kliniken in Deutschland über eine Kinderstation. Es gibt auch einige Bedenken hinsichtlich der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund ist geplant, dass Sport, Kultur, Schulen und Kitas geöffnet bleiben, sofern ein Lockdown nicht zwingend notwendig wird.

Der Expertenrat betonte zudem, wie wichtig es sei, genügend Corona-Medikamente zur Verfügung zu haben und den Patienten den Zugang zu diesen so einfach wie möglich zu machen. Dazu sollte insbesondere Paxlovid gehören, das einen schweren Krankheitsverlauf deutlich lindern kann.

8 Kommentare

  1. Ja genau. Weil unabhängige Studien nicht längst erwiesen haben, dass ein lockdown rein gar nichts bringt.
    Daruber hinaus waren die Kinder bis jetzt eigentlich nicht betroffen aber trotzdem die leidtragenden. Wieso wird jetzt davon ausgegangen, dass gerade Kinder besonders betroffen sind? Das ist alles nur noch lächerlich. Aber wir lassen es ja mit uns machen.

    1. Diesen Kommentar zum Thema Kinder kann nur jemand schreiben der keine hat und sich darauf verläßt, dass andere für seine Rente sorgen.
      Den Kindern wurden 2 Jahre ihrer Jugend genommen und damit die Möglichkeit sich zu entwickeln, sich in sozialen Kontakten auszuprobieren und vielleicht einen Partner zu finden/testen.
      Aber Hauptsache der eigene Freiraum wird nicht eingeschränkt….
      Unglaublicher Egoismus und Ignoranz.

      1. Steffen sagt:
        09/06/2022 um 10:58 Uhr
        Diesen Kommentar zum Thema Kinder kann nur jemand schreiben der keine hat und sich darauf verläßt, dass andere für seine Rente sorgen.
        Den Kindern wurden 2 Jahre ihrer Jugend genommen und damit die Möglichkeit sich zu entwickeln, sich in sozialen Kontakten auszuprobieren und vielleicht einen Partner zu finden/testen.
        Aber Hauptsache der eigene Freiraum wird nicht eingeschränkt….
        Unglaublicher Egoismus und Ignoranz.

        Das versteh ich jetzt nicht. Sie selber sagen das den Kindern ihre Jugend genommen wurde. Durch was denn? Wohl doch durch die Maßnahmen, die wie festgestellt wurde, u.a. in einer Studie in 169 Ländern, nichts gebracht haben. Ohne diese sinnlosen Maßnahmen wäre den Kindern auch nicht ihre Jugend genommen wurden! Genau diese Maßnahmen sollen aber bald wieder eingeläutet werden. @Hans hat doch Recht hat, wenn er sagt, das Kinder nicht zur besonders gefährdeten Gruppe gehören! Oder haben Sie da andere Informationen? Inwiefern ist @Hans egoistisch wenn er meint, das Kinder nicht die Leidtragenden sein sollen und Lockdowns nicht zu einem Erfolg geführt haben? Warum sollte etwas, was zu nichts führt, auf Verdacht wieder eingeführt werden? Warum sollte man wegen der Willkür eines Herrn Lauterbach, der seine teuren Impfdosen in die Menschen bringen will und dem dafür scheinbar jedes Mittel Recht ist, der Panik und Angst verbreitet, auf seinen Freiraum verzichten wollen und warum sollen die Kinder unter diesen Allmachtsphantasien immer weiter leiden. Sind nicht eher Sie egoistisch und ignorant, wenn Sie gutheißen das unsere Kinder weiter unter lockdowns und anderen Maßnahmen leiden müssen, weil nicht auf die Wissenschaft gehört wird wie in zahlreichen anderen Ländern? Haben wir in diesem Land eine andere Pandemie, die nur durch Herrn Lauterbachs Maßnahmen zu besiegen ist? Wenn Sie sich gern einsperren, gängeln und bevormunden lassen, dann ist das doch in Ordnung, dann können Sie sich doch freiwillig in Quarantäne begeben und auch zu Hause und im Bett Ihre Maske auf behalten, wenn Sie dann ruhiger schlafen können. Doch andere möchten das eben nicht und haben nach über 2 Jahren Lügen, Panik und Angstmacherei die Nase voll davon! Nichts, aber auch gar nichts, was Herr Lauterbach orakelt hat, ist eingetreten! Nur wenn diese Maßnahmen zu einem Erfolg führen würden, wären sie bei Gefahr angebracht. Hier geht’s dir aber schon lange nicht mehr um die Gesundheit des Volkes!

        Hier ein Link zu “Berlin direkt” im ZDF

        https://youtu.be/xD0PbE-Y40k

        In der Sendung wird deutlich gemacht das die Infektionskurve ob mit oder ohne Maßnahmen, fast identisch geblieben ist. Hätte man auf die Wissenschaft gehört, wäre uns so manches sinnlose erspart geblieben! Auch wird deutlich gemacht das die Maßnahmen nichts gebracht haben!

        Außerdem wird bekanntgegeben, das ausgerechnet unser Panik- Gesundheitsminister Herr Lauterbach den Termin, der die Wirksamkeit der Maßnahmen wissenschaftlich untersuchen soll und der deshalb der bis Ende Juni anberaumt war, verschieben will!

        Grund sei “das Daten die detaillierte Aussage über die Wirksamkeit zulassen würden, NICHT oder nur in beschränkten Maße vorlägen”!

        Kubicki meint, das man über den Tellerrand schauen sollte und dann sieht, das andere Länder wie Schweden, die nicht derart einschränkende Maßnahmen veranlasst hatten nicht schlechter abchneiden als Dummland. Auch die Schweiz die keine generellen Lockdowns angeordnet hatte, schneidet nicht schlechter ab!

        Ist jetzt sogar das Wahrheits Staats TV ZDF in die rechte Ecke abgedriftet, wie das den “Schwurblern und Querdenkern” die die ganze Zeit selbiges gesagt haben, immer angedichtet wird?

      2. Meinen Kommentar nicht verstanden? Die Kinder merken die Erkrankung nicht. Aber sie sollten dafür büßen?
        Die ganze Zeit baden die Kinder alles aus, sind aber von der Erkrankung überhaupt gar nicht betroffen

  2. Meine Kinder waren jetzt beide mehrfach positiv mit verschiedenen Varianten. Ebenso wir als Eltern. Ungeimpft und wieder absolut Gesund. Schlimmer waren die normale Influenza und andere Kinderkrankheiten die man sich nach 2 Jahren Bakterien Abstinenz eingefangen hat weil das Immunsystem im Keller war….

    Wann hört diese volksverasche endlich auf.

  3. Wer immer noch glaubt man wolle nur das Beste für die Menscheit, dem kann ich wärmstens empfehlen mal „Corona – Der Wahrheit auf der Spur“ Teil 1-4 auf ATV zu schauen und sich zuzugestehen einfach mal eine andere Sichtweise einzunehmen. Wer es nicht gesehen hat oder auch nicht will, der mag aber jetzt bitte hier auch von Verunglimpfungen des genannten Senders absehen…

    1. Nesselsucht nach Corona-Impfung wird vor allem in Deutschland unterschätzt und ignoriert

      Ärzte und Wissenschaftler warnen vor der Impfkomplikation Urtikaria. Nur die zuständige deutsche Behörde nicht…

      … Hier wird von einer Impfurtikaria gesprochen die nach Stunden, Tage oder auch Wochen auftreten kann…

      … Eine solche Urtikaria kann fünf bis sieben Jahre lang dauern und ist mit einem langen Leidensweg verbunden der auch zur Arbeitsunfähigkeit führen kann…

      …Laut internationaler Studien müsse jeder 100. Geimpfte mit einer neuen Urtikaria mit längeren Verlauf rechnen! …

      Es bleibt so hoffen dass betroffenen endlich erspart bleibt bei Ärztinnen und Ärzten auf Unverständnis und unwissen, hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen einer corona-impfung und der Urtikoria zu stoßen. …

      Quelle:Welt am Sonntag vom 29.05.2022

      https://urtikariaverband.eu/nesselsucht-nach-corona-impfung-unterschaetzt-und-ignoriert/

  4. Diese Regierung war und ist eine Katastrophe! Möchtegernexperten schüren Angst und Panik für nichts!!! Alle Maßnahmen sind und waren völlig evidenzfrei! Es gibt zig Studien, dass die Maßnahmen MEHR Menschen getötet haben als dieses lächerliche Virus! Möchtegernexperten müssen weg, diese Regierung muss weg – wir brauchen einen sozial verträglichen Resetknopf, aber ohne diese korrupte Bande! Dazu gehört auch die unsäglich verlogene, korrumpierte Mainstreampresse! WEG DAMIT!!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert