Coronavirus ist eine Gefäßerkrankung

Schon länger ist bekannt, dass das Spike-Protein des Coronavirus etwas Besonderes ist. Doch scheint es schon für sich allein betrachtet äußerst verhängnisvoll. An einem „Pseudovirus“ haben Forscher das gezeigt.

Das Spike-Protein des Coronavirus ist bisher vor allem in Verbindung mit der besonderen Ansteckungsgefahr von Sars-CoV-2 bekannt. Nun zeigt eine Studie, dass die Proteine auch eine Schlüsselrolle bei der durch das Virus ausgelösten Krankheit spielen.

Forscher aus den USA und China haben in der Fachzeitschrift „Circulation Research“ ein Papier veröffentlicht, dass das Sars-CoV-2-Virus das Gefäßsystem auf zellulärer Ebene angreift und schädigt. Somit ist aus Sicht der Forscher Covid-19 eine Gefäßerkrankung. Ihrer Meinung nach lasse sich die große Zahl von anscheinend nicht zusammenhängenden Komplikationen nach einer Infektion mit dem Virus erklären.

„Viele Leute halten es für eine Atemwegserkrankung, aber es ist wirklich eine Gefäßerkrankung. Das könnte erklären, warum manche Menschen Schlaganfälle haben, und warum manche Menschen Probleme in anderen Körperteilen haben. Die Gemeinsamkeit zwischen ihnen ist, dass sie alle vaskuläre Grundlagen haben“, wird Uri Manor, einer der Autoren der Studie, in einer Mitteilung des Salk Institute for Biological Studies zitiert. Und genau dieser Spur in den Blutgefäßen sind die Forscher nachgegangen.

Spike-Protein allein reicht

Sie haben für ihre Studie ein „Pseudovirus“ erstellt, dass von einer Sars-CoV-2-Krone aus Spike-Proteinen im klassischen Sinne umgeben war. Doch hat es kein echtes Virus enthalten. Bereits am Tiermodell führte das Pseudovirus zu einer Schädigung von Lunge und Arterien. Dies ist Beweis genug, dass die Krankheit allein durch das Spike-Protein ausgelöst wird. Zudem zeigten Gewebeproben, dass es zu einer Entzündung in den Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterie auskleiden, kam.

Diesen Prozess hat das Team im Labor wiederholt und dabei gesunde Endothelzellen dem Spike-Protein ausgesetzt. Das Spike-Protein hat die Zellen allein durch die Bindung von ACE2 beschädigt. Das Angiotensin-konvertierende Enzym 2 wird hauptsächlich von Zellen der Lunge produziert. Dort dient es an der Zelloberfläche als Eintrittsforte für das Virus. Allerdings wird ACE2 in löslicher Form produziert und verteilt sich im Serum des Menschen. Im Abbau des blutdrucksteigernden Hormons Angiotensin I besteht seine physiologische Funktion. Die dadurch beschädigte Bindung störte die molekulare Signalübertragung von ACE2 an Mitochondrien, die Organellen, die Energie für Zellen erzeugen. Dadurch kam es zu einer Beschädigung und Fragmentierung der Mitochondrien. Die Zelle stirbt dann, wenn die Schädigung zu groß wird.

Einen ähnlichen Effekt zeigten schon frühere Studien, wenn Zellen Sars-CoV-2 ausgesetzt waren. Doch zeigt diese Studie als Erste, dass der Schaden bereits dann auftritt, wenn die Zellen lediglich dem Spike-Protein ausgesetzt sind. Selbst wenn es für das Virus keine Vervielfältigungsfähigkeiten gibt, „hat es immer noch eine große schädliche Wirkung auf die Gefäßzellen“ so Manor. Der Grund dafür sei die Fähigkeit, an diesen ACE2-Rezeptor, den Spike-Protein-Rezeptor, zu binden.

In weiteren Studien wollen die Wissenschaftler nun an mutierten Spike-Proteinen weitere Erkenntnisse über die Infektiosität sowie den Schweregrad von mutierten Coronaviren gewinnen. Zudem haben sie die Hoffnung, den Mechanismus genauer untersuchen zu können, wie die Mitochondrien durch das zerstörte ACE2-Protein geschädigt wird und sie dazu bringt, ihre Form zu verändern.

32 Kommentare

  1. Das ist natürlich eine zu verbietende Nachricht. Denn es hindert die Ansteckung, die wiederum Grundlage für die Vernichtung des Grundgesetzes ist. Also was böses.
    Ich werde mich also weiterhin nicht impfen lassen.
    Ich verwende genau das, was diese Ärztin in Berlin macht: ich nehme Cortison (wegen Asthma) und Blutverdünner (gegen Schlaganfall). Dazu wendet sie gegen Bakterien, die den evtl. geschwächten Körper als Einfallstor verwenden Antibiotika.
    Diese Ärztin hat hervorragende Ergebnisse mit ihrer Behandlungsmethode.
    Leider weiß ich nicht ihren Namen und Adresse.

    1. Causa, irgendwie verwirrend, was Sie da schreiben. Nirgends in dem Bericht steht etwas davon, daß die Ansteckung behindert wird. Es bleibt natürlich Ihnen überlassen, aus Ihren „Schlußfolgerungen“ heraus sich nicht impfen zu lassen. Ich habe mich impfen lassen und mir geht es gut. Was ich allerdings nie machen würde, daß ich mir Medikamente wie Cortison und Blutverdünner „reinziehen“ , ohne das mir dies mein Hausarzt verschrieben hat. Das Gleiche gilt natürlich auch für Antibiotika. Allerdings kenne ich selbstverständlich auch den Namen und die Adresse meines Hausarztes und kann mich daher auch auf seine medizinischen Fähigkeiten verlassen.

      1. Es geht bei meinem Post nicht darum, dass man sich Cortison selbst verabreichen soll ofder Blutverdünner. Das gehört in die Hände von Ärzten. Außerdem wurden diese Anwendungen nur bei Coronainfizierten gemacht! Und das erfolgreich!

    2. Die Berliner Ärztin heißt Ulrike Leimer-Lipke und ist NICHT gegen die Impfung, sonderrn sie hilft Corona-Infizierten, den Krankheitsverlauf zu lindern und die Infektion zu überstehen. Ich glaube, sie wäre froh um jeden, der sich endlich impfen lässt, damit sie auch mal wieder Feierabend hat.
      Sie hat mit ihren Medikamenten keinen einzigen Corona-Fall verhindert, sondern die Leiden von bereits Infizierten gelindert. Sie hat damit keinen einzigen Corona-Fall verhindert.
      Die genannten Medikamente vorsorglich gegen eine Corona-Infektion einzunehmen ist absoluter Schwachsinn.
      Also: impfen impfen impfen!

  2. Ich finde es nicht in Ordnung das fertig geimpfte mehr Freiheiten bekommen, denn man bekommt ja keinen Termin zum impfen in Brandenburg. Wenn diese Ungerechtigkeit kommt werde ich mich verhalten als ob ich geimpft bin und lasse mich nicht weiter einsperren und von der Familie fernhalten

    1. Darüber lässt sich bekanntlich diskutieren und wer für die Spaltung der Menschen, der Ängste uvm. verantwortlich ist, weiß sicherlich jeder oder scheinbar auch nicht.
      Uns wurden unsere Grundrechte genommen, um uns vor weiteren Ansteckungen und vor einer pandemischen Katastrophe zu schützen. Die Impfungen sollen uns helfen und werden weltweit angepriesen. So wurde es dargestellt und dem wollen wir auch erstmal Glauben schenken. Warum sollten denn die geimpften Menschen ihre Grundrechte nicht zurückbekommen, wenn sie diesbezüglich erstmal keine Gefahr mehr für ihre Mitmenschen darstellen. Was die Impfprioritäten angeht, haben die geimpften keinen Einfluss drauf, jedenfalls nicht auf legalem Wege. Natürlich verstehe ich das sich die Nichtgeimpften benachteiligt fühlen, weil Sie bis dato nicht die Möglichkeit bekommen haben, sich impfen zu lassen. Aber genau darum geht es. Wie, Wo, Wann, Womit usw. soll man am besten anfangen um allen gerecht zu werden. Das funktioniert nicht und wird auch nie funktionieren. Man kann es nie allen recht machen und je nach persönlichen Einstellungen und Situationen fühlen sich die Menschen bezüglich Entscheidungen, Beschlüssen etc. auf den Schlips getreten, provoziert, angegriffen uvm. Immer wird gejammert, demonstriert, gemeckert, geschrien, geschlagen und, und, und…aber mal zu reflektieren und das POSITIVE zu sehen, zu was wir Menschen gerade in der aktuellen Situation in der Lage sind und erreicht haben (Wissenschaft, Medizin, Pflege und noch viele Bereiche mehr) und einfach mal Vertrauen schenken, das geht der Menschheit leider immer mehr verloren. Ganz im Gegenteil ist es ein Wunder, dass z.B. eine Frau Merkel uva. Personen noch unter uns weilen und nicht zusammengebrochen, Tod umgefallen oder ähnliches sind, bei den ganzen Anfeindungen, Drohungen, Machtkämpfen, Beleidigungen, in Frage stellen und noch schlimmeres. Wir Menschen sind schon lange dabei uns selbst zu zerstören und besonders unsern Lebensraum (Umwelt Klima, Natur) kurz gesagt „das Leben auf der Erde und die Zukunft unserer Kinder“!

      1. Sehr geehrter Herr oder Frau WIR,
        Sie haben es auf den Punkt gebracht und meine uneingeschränkte Anerkennung, Solidarität und Sympathie.

      2. Liebe Frau oder Herr Wir,
        Sie haben meine uneingeschränkte Anerkennung zu dem von Ihnen geschriebenen Kommentar.
        Wenn auch nur 50 % unserer Mitbürger so loyal wie Sie denken würden, wäre so manches auf diesem noch weitgehend schönen Planeten viel, viel einfacher für alle!

    2. Margrit Leupold, obwohl ich bereits geimpft bin, verzichte ich aus Solidarität gerne auf Freiheiten, die nicht geimpfte noch nicht bekommen. Ich finde es auch nicht in Ordnung. Man sollte wenigstens warten, bis jedem ein Impfangebot gemacht werden kann. Ich hoffe, dass im Sommer die Zahl der Infizierten soweit zurück geht, dass man für alle etwas lockern kann. Bis dahin kann ich mich auch trotz Impfschutz noch einschränken.

    3. Liebe Margrit, bei Ihnen wie bei so vielen unserer Landsleute kommt mal wieder der typische Neid
      auf. Bloß keinem anderen etwas gönnen, was ich nicht direkt auch selber haben kann!
      Dabei können mindestens 90 % derer die noch keinen Termin bekommen konnten doch eigentlich
      froh sein, sind sie doch jung und gesund und haben es am wenigsten nötitg zuerst geimpft zu werden!!!
      Außerdem können geimpfte, bei für sie geöffneten Läden, schon mal helfen den Ladenbesitzern die
      dringend benötigten Einkünfte, zumindest vorerst schon mal teilweise einzufahren.
      Der Durcheinander in den Regelungen ist verdammt schon groß genug, ist jedoch leider nicht auch noch für jede Einzelperson extra zu regeln.

  3. Ja, und morgen bekommen Sie Corona und landen auf der Intensivstation. Jeder, so wie er will.
    Gegen Dummheit gibt es leider immer noch keine Medizin (und auch keine Impfung)

  4. Ihr Name ehrt Sie weiß Gott nicht, in gar keiner Weise verstehen Sie die dem Artikel zu Grunde liegenden und dargelegten Zusammenhänge.
    Bevor Sie hier derart hanebüchenen Unsinn verbreiten, versuchen Sie doch bitte zu verstehen und nachzudenken.

    1. Das hab ich und werde bei meiner Meinung bleiben. Auch wenn Sie schreiben, dass Sie einen Dr. -Titel haben (Rechtsanwalt? Elektro?????
      Die bisherige Methode der Virenbekämpfung ist total falsch und fördert die Evolution der Viren.
      Das werden Sie spätestens dann merken, wenn sie nach Luft japsend sich sagen: aber geimpft bin ich!

      1. Oh wie einfältig! Sie haben eine Meinung und bleiben dabei, egal, welche neuen Erkenntnisse die Wissenschaft erlangt.
        Engstirnige Ignoranz, die Weigerung und das Unvermögen dazu zu lernen, bringen nichts voran und niemanden weiter, sagt der mit ein wenig Medizinkenntnissen ausgestattete Tierarzt.

  5. Immer noch tappen die Wissenschaftler ziemlich im Dunkeln was die Herkunft, die Übertragung und der „Virus“ im Allgenmeinen betrifft.
    Erinnere nur an die Sache mit den Masken…..
    Jetzt ist eine Impfung der Weisheit letzter Schluß, aber welche bitte?
    Sollte sich nun eine ganz andere Therapie auf Grund dieser Erkenntnisse ergeben, wie kommen die Politiker dann heil aus ihren überzogenen Maßnahmen heraus?
    Auch wenn sich nun die derzeitigen Impfstoffe (alles nur NOTZULASSUNGEN!!!) als obsolet zeigen, wird bestimmt munter weitergeimpft werden. Der Flop um die Schweinegrippe ist ja noch nicht vergessen.
    Zur Erinnerung:
    Die WHO hatte im April 2009 nach Todesfällen in Mexiko vor dem Beginn einer weltweiten Ausbreitung des H1N1-Virus gewarnt. Die Bundesländer hatten 34 Millionen Dosen des Impfstoffs Pandemrix vom Pharmakonzern Glaxosmithkline abgenommen und dafür circa 280 Millionen Euro bezahlt.
    Dann wurde bekannt, dass gut 16 Millionen Dosen vernichtet wurden, weil eine Impfung überflüssig war. Weltweit (!) waren während der Pandemie 18 400 Menschen gestorben. Dem RKI wurden von Mai 2009 bis April 2010 in Deutschland ganze 252 Todesfälle an oder mit der Scheinegrippe übermittelt.

    1. Das mit der Schweinegrippe ist tatsächlich richtig und es gab bei der EU im Parlament einen Untersuchungsausschuß dazu. Die „Pandemie“ wurde als das belket was es war – ein Fake und eine Inzenierung der Pharma-Industrie mit den gleichen Köpfen, die heute hinter der Corona-Pandemie stecken (WEF.com !). Nur haben das vilee vergessen und heute ist dies großer und perifdser und besser geplant. Ich verweise u.a. darauf dass sich jeder Verfechter des Zufalls mal die Studie von Prof. Dr. Dr. hc Prof hc. Wiesendanger durchzulesen !
      Corona ist defakto da, nur wer hat das initiiiert ?
      Immer hinterfragen, wem nützt das Ganze gerade und wo geht das ganze Geld der Bürger und der Staaten gerade hin…
      Und immer alles stets hinterfragen – und nicht wie Herr Prof. Wieler das eben nicht möchte.

      1. Noch ein Impf-Skandal, der aber wesentlich „schädlicher“ war als weggeworfene Impfdosen:
        Der mit SV40 verunreinigte Polioimpfstoff!
        SV40 wurde erstmals 1960 durch Ben Sweet und Maurice Hilleman in Zellkulturen von Nierenzellen von Rhesusaffen entdeckt, die zur Herstellung von Polioimpfstoffen verwendet wurden. Von 1955 bis 1963 wurden vermutlich Millionen Menschen mit oralen und injizierbaren Impfstoffen geimpft und dabei mit SV40 infiziert. Nach späterer Analyse hat man herausgefunden, dass Überreste von SV40 bei an Krebs erkrankte Personen vertreten waren…..
        US-amerikanische Mediziner haben 55 Menschen mit Lymphdrüsen-Krebs, einem Non-Hodgkin-Lymphom, untersucht und bei mehr als jedem zweiten das SV 40 Virus nachgewiesen. Damit sei aber nicht endgültig bewiesen, dass SV 40 die Entstehung von Non-Hodgkin-Lymphomen verursacht, betonen die Forscher der Universität Texas. Die Ansteckung mit dem Affenvirus SV 40, so die Forscher, kann durch den Kontakt mit infizierten Tieren erfolgen – oder aber durch verseuchte Impfstoffe.
        Man versuchte später mit Gegengutachten die Gefährlichkeit herunterzuspielen und änderte auch nach 1963 die Zusammensetzung.
        Was wird eventuell später bei den Corona-Impfstoffen alles rauskommen?

  6. Darüber lässt sich bekanntlich diskutieren und wer für die Spaltung der Menschen, der Ängste uvm. verantwortlich ist, weiß sicherlich jeder oder scheinbar auch nicht.
    Uns wurden unsere Grundrechte genommen, um uns vor weiteren Ansteckungen und vor einer pandemischen Katastrophe zu schützen. Die Impfungen sollen uns helfen und werden weltweit angepriesen. So wurde es dargestellt und dem wollen wir auch erstmal Glauben schenken. Warum sollten denn die geimpften Menschen ihre Grundrechte nicht zurückbekommen, wenn sie diesbezüglich erstmal keine Gefahr mehr für ihre Mitmenschen darstellen. Was die Impfprioritäten angeht, haben die geimpften keinen Einfluss drauf, jedenfalls nicht auf legalem Wege. Natürlich verstehe ich das sich die Nichtgeimpften benachteiligt fühlen, weil Sie bis dato nicht die Möglichkeit bekommen haben, sich impfen zu lassen. Aber genau darum geht es. Wie, Wo, Wann, Womit usw. soll man am besten anfangen um allen gerecht zu werden. Das funktioniert nicht und wird auch nie funktionieren. Man kann es nie allen recht machen und je nach persönlichen Einstellungen und Situationen fühlen sich die Menschen bezüglich Entscheidungen, Beschlüssen etc. auf den Schlips getreten, provoziert, angegriffen uvm. Immer wird gejammert, demonstriert, gemeckert, geschrien, geschlagen und, und, und…aber mal zu reflektieren und das POSITIVE zu sehen, zu was wir Menschen gerade in der aktuellen Situation in der Lage sind und erreicht haben (Wissenschaft, Medizin, Pflege und noch viele Bereiche mehr) und einfach mal Vertrauen schenken, das geht der Menschheit leider immer mehr verloren. Ganz im Gegenteil ist es ein Wunder, dass z.B. eine Frau Merkel uva. Personen noch unter uns weilen und nicht zusammengebrochen, Tod umgefallen oder ähnliches sind, bei den ganzen Anfeindungen, Drohungen, Machtkämpfen, Beleidigungen, in Frage stellen und noch schlimmeres. Wir Menschen sind schon lange dabei uns selbst zu zerstören und besonders unsern Lebensraum (Umwelt Klima, Natur) kurz gesagt „das Leben auf der Erde und die Zukunft unserer Kinder“!

    1. Wer sagt das geimpfte nicht mehr ansteckend sind? Unsere ach so schlaue Regierung?? Na dann warten wir mal ab Uhr superschlauen..,,,,

  7. Ich bin nicht infiziert, ich laß mich auch nicht mit einem Impfstoff impfen, der nicht – wie bisher üblich gewesen- über viele Jahre erprobt wurde. Warum werde ich verbal von folgsamen Leuten angegriffen, die sich haben impfen lassen und damit „angeblich“ von mir ungeimpfter Person durch Ansteckung nichts zu befürchten haben? Ok, ich meide Menschenansammlungen, laß mich nach Möglichkeit nicht anhusten und achte auf eigene Hygiene.
    Ich sehe daher nicht ein, daß ich in vielen Fällen als gesunder Mensch meine Grundrechte verloren habe und geimpfte Personen mit Impfpaß, vielen Tests und Corona Apps einen Teil ihrer Grundrechte wieder ausüben dürfen. Ich vermute, daß die Impfseren zum Ziel haben, alte Menschen als Kostenfaktor anzusehen, wie der Krankheitsminister, Spahn, das mal öffentlich äußerte als er noch nicht Minister war, und sie mit Hilfe der über den Erdball verstreuten Viren aus den Laboren der biologischen Kriegsführung wegzuimpfen. Nach etwa 3 bis 4 Jahren beginnt vermutlich das große Sterben der geimpften Menschen.

    1. Liebe Ute,
      einen größeren Schwachsinn wie das was Sie und einige andere hier verbreiten gibt es wahrscheinlich
      nicht. Schauen Sie sich bitte mal die Bilder vom aktuellen Zustand in Indien an. Aber bei Menschen
      mit Ihrem Gedankengut, sind das sicher auch wieder von „bösen Mächten“ absichtlich herbeigeführte
      Szenarien und Schicksale.
      Oder haben Sie schon einmal mit Ärzten bzw. Krankenschwestern und Pflegern auf den Intensiv-
      stationen der entsprechenden Kliniken gesprochen bevor Sie einen solchen M..t verbreiten.

    2. Liebe Ute,
      einen größeren Schwachsinn wie das was Sie und einige andere hier verbreiten gibt es wahrscheinlich
      nicht. Schauen Sie sich bitte mal die Bilder vom aktuellen Zustand in Indien an. Aber bei Menschen
      mit Ihrem Gedankengut, sind das sicher auch wieder von „bösen Mächten“ absichtlich herbeigeführte
      Szenarien und Schicksale.
      Oder haben Sie schon einmal mit Ärzten bzw. Krankenschwestern und Pflegern auf den Intensiv-
      stationen der entsprechenden Kliniken gesprochen bevor Sie einen solchen M..t verbreiten.
      Vermutlich sind die Impfungen die wir alle als Kinder schon bekommen haben in Ihren Augen dann
      auch Blödsinn gewesen oder ???

  8. Habe ich den Artikel richtig verstanden, dann verursacht nicht das Coronavirus an sich, sondern das Spikeprotein die Gefäßschäden. Und jetzt lassen sich Millionen Menschen mit dem Spikeprotein impfen??
    Man bedenke, dass sich bisher in ganz Deutschland in den vergangenen 1,5 Jahren erst knapp 4% der Gesamtbevölkerung (wissentlich) mit dem Coronavirus infiziert haben. Und von den 4% Infizierten sind 2% verstorben.
    Aber jetzt sollen sich mindestens 70% der Gesamtbevölkerung dieses Spikeprotein spritzen lassen…??!
    Naja, jeder kann das ja für sich selbst entscheiden, was er will, und was nicht…
    Dieses Impfdebakel wird noch an Dynamik gewinnen, sobald die ersten resistenten Mutationen die Oberhand bekommen.

    1. Was ist das für ein hanebüchener Unsinn. Bitte vorher richtig informieren bevor man solche Sachen schreibt. Und wenn man davon keine Ahnung hat, wie ein Impfstoff funktioniert, sollte man nicht darüber schreiben bzw. seine Meinung abgeben.

  9. Liebe/r KRR, endlich hat es mal einer verstanden! Ja, genau, so ist das! Diese ganzen Idioten lassen sich genau mit diesem Spike-Protein impfen! Ist das nicht irre???? Das hat Clemens Arvay in seinem Buch „Corona-Impfstoff – Rettung oder Risiko?“ (erschienen Feb. 21) für jeden verständlich erklärt. Alle, die dieses Buch gelesen haben, wissen das bereits und dieses Buch ist bereits ein Bestseller! Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, wird dieses ganze Virus- und Impfdebakel als Vorwand für den Systemcrash genutzt. Und das prophezeien seriöse(!!!) Finanzexperten seit Jahren! Leute, rettet nicht nur eure Gesundheit, sondern auch euer GELD! Und zwar JETZT! Buchtipp: Marc Friedrich, „Die größte Chance aller Zeiten“. Liebe Ute Klein, Ihrem letzten Satz muss ich leider auch zustimmen.

    1. Was ist das für ein publizierter Müll! Trump lässt grüßen… Wieviel verdient dieser „Buchschreiber“ an diesem Dreck? Das sollte im Vordergrund stehen!

  10. Sind wir uns vielleicht da einig?
    Wie das Virus genau funktioniert, darüber streiten sich Wissenschaftler
    Woher das Virus genau stammt, ebenfalls
    Haben Impfungen den gewünschten Effekt, wenn ja- wie lange und wie sieht es mit den Mutationen genau aus ? Verstärken sich diese unweigerlich, oder schwächt sich der Virus ab?
    Wie sieht es mit den Langzeitwirkungen der einzelnen Impfstoffe aus? Während überall von „Long-Covid“ die Rede ist, obwohl man diese Erkrankung erst kurz kennt…
    Ist es gerechtfertigt, bei weltweiten Fallzahlen (Stand heute) von gerade 1,94% der Weltbevölkerung (die Todesrate können sie sich selbst ausrechnen), solche extreme Einschränkungen des Alltagslebens zu verhängen? Vom wirtschaftlichen Problemen gar nicht zu reden.

    Wenn sie Autoren, die anderer Meinung sind, als Müll-Produzenten bezeichnen, dann bezeichne ich Sie als untertäniger Anhänger der Corona-Kirche.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.