Diese Schnäppchen-App ist der neuste Schrei – mit einem Wisch 30 Prozent sparen

Sie schreiben eine Einkaufsliste und erfahren, wo Ihre Wunschprodukte gerade im Angebot sind. Mit diesem Trick können Sie rund 30 Prozent beim Wocheneinkauf sparen. Eine kostenlose App macht’s möglich.

Diese App ist gerade extrem beliebt. Denn sie spart bares Geld im Supermarkt. Mit einer einfachen Strategie verspricht die Smartphone-Anwendung Hilfe gegen die steigenden Preise. Wer sie nutzt, könne bis zu 30 Prozent sparen.

Was kann die App wirklich und wo hat sie ihre Grenzen?
Die kostenlose App namens “smhaggle” findet Schnäppchen in der Umgebung. Der Name ist eine Abkürzung für „smart haggle“, was „clever feilschen“ bedeutet.

Verfügbar ist smhaggle sowohl für Android-Geräte als auch für iPhones. Damit sie richtig funktioniert, muss man den eigenen Standort preisgeben und eine Einkaufsliste anlegen.

smhaggle scannt dann alle Supermärkte in der Umgebung nach passenden Sonderangeboten ab. Der Nutzer muss also nicht mehr selbst durch die Werbeprospekte blättern. Das spart Geld und im Idealfall auch Zeit.

Man kann bei smhaggle auch bestimmte Marken favorisieren und mit Hilfe der App den richtigen Zeitpunkt abwarten, wann sie günstig zu haben sind. Das ist vor allem für Vorratsprodukte wie Kaffee, Schokolade oder Waschmittel interessant.

Für ganz ehrgeizige Sparer gibt es obendrein eine Cashback-Funktion. Dafür muss man allerdings seinen Kassenbon einscannen und Kontodaten hinterlegen.

Die Macher versprechen insgesamt 30 Prozent Ersparnis. Bei regelmäßigem Gebrauch könne ein Durchschnittshaushalt bis zu 1200 Euro jährlich sparen, heißt es.

Die Nachteile ergeben sich aus der Praxis heraus: Wer bisher noch nicht von Markt zu Markt gefahren ist, um Schnäppchen zu jagen, sollte bedenken, dass man für diese Schnäppchenjagd mehr Zeit einplanen muss, als wenn man alle Einkäufe an einem Ort erledigt. Möglicherweise müssen auch Benzin- oder andere Fahrtkosten in die Rechnung miteinbezogen werden.

Außerdem vergleicht die App leider nur Artikel mit sich selbst und bezieht keine Alternativen mit ein. So können Noname-Produkte weiterhin billiger sein als Markenprodukte, auch wenn diese gerade im Angebot sind. Die App zeigt das leider nicht an. Um das zu erfahren, muss man also weiterhin im Supermarkt nachschauen.

Auch kleine Märkte werden bei smaggle nicht geführt. Die App kann nur Angebote anzeigen, die auf den Webseiten der großen Supermarktketten zu finden sind.

Ein Kommentar

  1. Da gibt es “Kaufda”…..eingeben welches Produkt man sucht….oder den Namen des Supermarktes eingeben….fertig….
    Zumal es auch Prospekte gibt….aber mühsamer alles rauszusuchen…..Kaufda ist viel einfacher 👍

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.