Geheimdienst warnt vor Großdemonstrationen in Deutschland

Behördliche Stellen haben eine Warnung herausgegeben: Soziale Unruhen und Proteste sind zu erwarten, wenn sich Deutschland in den nächsten drei Monaten nicht aus der Gaskrise retten kann. “Ein Winter der Wut”, so beschreibt der Chef des Verfassungsschutzes in Brandenburg die geplanten Aktionen von Radikalen und Rechtsextremen.

In Bezug auf die Gas- und Energieversorgung werfen viele der Regierung von Bundeskanzler Olaf Scholz vor, zu wenig für die Versorgungssicherheit Deutschlands zu tun. Spekulationen über Pläne zur Drosselung der Nachfrage sorgen für große Unsicherheit, da die Suche nach alternativen Versorgungsmöglichkeiten bisher erfolglos geblieben ist. Auch der Inflationsdruck steigt und wird voraussichtlich über den Winter hinaus anhalten.

“Die Herausforderungen, vor denen wir stehen, sind enorm und betreffen wichtige Bereiche der Wirtschaft und der Gesellschaft”, sagte Robert Habeck, der deutsche Vizekanzler und Wirtschaftsminister, nachdem er einen Plan zur Weitergabe von Kostensteigerungen durch die Energieunternehmen an die Verbraucher bekannt gegeben hatte. “Aber wir sind ein starkes Land und eine starke Demokratie. Das sind gute Voraussetzungen, um diese Krise zu überwinden.”

Andere sind jedoch nicht so zuversichtlich. Für Deutschland drohen in diesem Winter Rationierung und Rezession. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) sagte dem Spiegel: “Wenn die Preissteigerungen viele Menschen hart treffen und wir im Herbst auch noch eine starke Corona-Welle erleben, dann ist das Mobilisierungs- und Radikalisierungspotenzial da.”

In Thüringen vermuten Experten stark, dass AfD, Reichsbürger und offenere Rechtsextreme bereits planen, für Proteste gegen hohe Preise auf die Straße zu gehen. Bernhard Witthaut, Leiter des niedersächsischen Verfassungsschutzes, befürchtet einen “substanziellen” Übergang von Anti-Korona-Protesten zu Protesten gegen die Energiekrise und Preissteigerungen.

Laut einer Umfrage des Instituts für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam sind derzeit zwischen 7 und 15 Prozent der Menschen in Deutschland mit der Politik insgesamt sehr unzufrieden. Ortwin Renn, der Direktor des Instituts, bezeichnet die Situation als äußerst volatil und befürchtet eine “Zerreißprobe” für den sozialen Frieden in diesem Herbst und Winter.

Foto: Braunschweig, Marius Angelmann, Deutschland, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

12 Kommentare

  1. is doch klar, wer Geld in der Welt verteilt und fürs eigene Volk nix übrig hat, währen er (sie, es) selbst exorbitant Diäten einsackt, die er (sie, es) sich noch selbst erhöht, könnte irgendwann mal Sturm ernten, würde ich mal mutmaßen

  2. Ihr Typen hier seid doch fast Alle Trolle und Bots von Putins Gnaden!!!

    Euer ach so toller Putin hat uns diese ganze “Kacke” eingebrockt!!! Den und seine Lakaien sollte man wie im Mittelalter auf den Scheiterhaufen packen und danach dem geschundenen russischen Volk wieder auf die Beine helfen!!! Den und seinen”Stab” interessiert Russland und sein Volk nen Scheißdreck….macht endlich Eure verblendeten Augen auf!

    1. auf welcher Timeline sind Sie denn? die ganze “Kacke” ist seit Sommer 2021bekannt.
      Aber natürlich ” Putin hat Schuld ” kam zwar erst im Feb 22 aber…….. mehr Worte sind nicht nötig.

  3. Die UNFÄHIGEN Politiker haben an der misslichen Lage die Verantwortung.
    Nicht die AFD oder die Reichsbürger die bekommen frei Haus die Anlässe geliefert. Das habe ich schon vor Monaten vorausgesagt ,das die Bürger auf die Strasse gehen werden, wie am 17 Juni 1953 nicht wegen der Arbeitsnormerhöhung, sonder wegen des zu erwartenden SOZIALEN ABBAU und der Ungerechtigkeit.
    Die, die Geld haben DENEN interessiert das so wie so nicht.

  4. Noch eine Bemerkung zur HF Zollfee .Du verkennst wohl den ERNST der LAGE.
    Das hat mit TROLLE und BOTS von Putin nichts zutun. Die Lage im eigenen Land ist dafür ausschlaggebend und DIE UNFÄHIGEN UNSERER POLITIKER die WIR (AUCH DU) mal gewählt haben ,um die Interessen des EIGENEN VOLKES zu vertreten.

  5. ZollFee hat eine ganze Menge verpaßt. Putin hat mit dem allen nichts zu tun. Das Inflationsrad dreht sich schon seit einer ganzen Weile. Es ist alles so gewollt. Alles platt machen und dem Geiste des Kommunismus in China nachahmen. Alle enteignen, nur noch arbeiten gehen, dem Staat Steuern einbringen und die Klappe halten, also keine Rechte mehr haben. ZollFee – bitte nicht so viel ARD und ZDF schauen…………………………………………

  6. wer Wind säät wird den Sturm ernten! das war schon immer so…. So schlimm wie jetzt war es noch nie und es ist klar das diese Regierung davor Angst hat. Deshalb wird auch alles auf Radikale und Rechtsextreme geschoben, EIN VOLK was die Schnautze voll hat giebt es für diese regierung nicht. Volk ist für die ein Fremdwort!

  7. Außer Zollfee sehen hier alle das Problem bei dieser dusseligen Regierung, in der ein Ziegenhirt Landwirtschaftsminister ist und ein Kinderbuchschreiber Energie- und Wirtschaftsminister. Der Gipfel ist der Kanzler, der ein Gedächtnisschwund hat, was sich im Rahmen der Untersuchungen bei CumEx und Warburgbank zeigte. Seine Richter konnte er solange davon überzeugen, bis die ganze Geldgeschichte verjährt war.
    Ich weiß bis heute noch nicht, wann ein Gelddiebstahl verjährt; denn es soll sich hier um zweistellige Millionensumme handeln, deren Weg zum Empfänger nie aufgeklärt wird, weil verjährt..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.