Großbritanniens Oberkommandeur: Krieg auf europäischem Festland steht bevor – kritischste Lage seit 1941

Der oberste britische Armeegeneral, Sir Patrick Sanders, hat kürzlich das Oberkommando über die britische Armee übernommen und warnt seine Soldaten: „Wir sind die Generation, die die Armee darauf vorbereiten muss, erneut auf dem europäischen Festland zu kämpfen.“ Russlands Einmarsch in der Ukraine würde die gesamte globale Stabilität nachhaltig gefährden.

In einer Botschaft an seine britischen Truppen schrieb Sanders: „Ich bin der erste Generalstabschef seit 1941, der das Kommando über die Armee im Schatten eines Landkriegs in Europa übernimmt, an dem eine Kontinentalmacht beteiligt ist. Das Ausmaß der anhaltenden Bedrohung durch Russland zeigt, dass wir in eine neue Ära der Unsicherheit eingetreten sind.“


Es sei seine einzige Aufgabe, das Heer so tödlich und effektiv wie nur irgendwie möglich zu machen. Die Zeit jetzt sei reif dafür, denn in der vergangenen Woche hat Putin die ehemaligen Sowjetstaaten in Europa verhöhnt. Er sagte, dass sie ein historischer Teil Russlands seien. Damit scheint auch klar, das Putin die Sowjetunion in jedem Falle wieder zurückerobern möchte. Und wie mittlerweile bereits klar sein sollte, scheint der Kreml-Chef hierfür vor keiner Methode zurückzuschrecken. Hauptsache er erreicht sein Ziel.

Mittlerweile hat die Ukraine zahlreiche Verbündete aus dem Westen Europas. Das scheint Putin nicht zu gefallen. Bereits in der jüngsten Vergangenheit hat er den Unterstützern der Ukrainer mehrfach gedroht. Wer sich wagen würde, schwere Waffen an die Ukraine zu liefern, der würde bislang nicht dagewesene Konsequenzen zu spüren bekommen. Eine Drohung, die beängstigend ist und die man in Europa mehr als ernst nimmt. Details ließ Putin allerdings nicht verlauten. Es scheint jedoch wirklich keine schlechte Idee zu sein, die eigenen Soldaten entsprechend vorzubereiten, dass sei für einen erneuten Weltkrieg ausgerüstet und geschult sind. So, wie es Sir Patrick Sanders aus Großbritannien nun vormacht.

10 Kommentare

  1. Ich werde den Eindruck nicht los, dass manche es garnicht erwarten können los zu legen. Diese ständige scheiß Panikmache muss aufhören. Corona Panik, Hitze Panik, Krieg Panik, Affenpocken Panik……..Man, vor Inbetriebnahme des Mundwerks, Gehirn einschalten

    1. Ich geb Dir recht, vielleicht sollte man das Thema Corona einfachbmal abhaken und sich um die wirklichen Probleme kümmern, stattdessen beschäftigen sich manche Affen jetzt wieder mit Pocken, obwohl das weit weniger bedrohlich für die Menschheit ist, als z.b. Schnupfen! Aber Krieg vor unserer Haustüre, oder menschgemachtr Klimaveränderung ist nun mal kein kleiner Scheiss, das sind Themen, mit denen man sich echt beschäftigen muss, schließlich hängt davon wirklich unsere Zukunft ab!

    2. #Kowalski# Panikmache? Ich sage, aus der Geschichte lernen: hätte man anno 1935, 1938 u. 1.Halbjahr 1939 etwas Panik gemacht, wäre es nicht zu einem 2. Weltkrieg mit 50 Mio. Toten gekommen. Insofern werden hier nur die realen Fakten festgestellt und die Konsequenzen gezogen. Ich habe keine Lust, Europa wieder einem Despoten unvorbereitet gegenüber stehen zu sehen, wenn es längst zu spät ist… Mensch, lernt endlich mal aus der Vergangenheit !!

  2. sicherlich ist es gut in Alarmbereitschaft zu sein und die Soldaten diesbezüglich zu schulen und darauf vorzubereiten.
    Aber Putin wird seine hochgesteckten Ziele nie erreichen bzw. überleben

  3. Wie schon des Öfteren mitgeteilt; Putin wird diese Sache NICHT gewinnen sondern einen blutigen Ar… bekommen. Die Ukrainer werden die russischen Soldaten vor sich her nach Russland treiben!!
    Dann kommt die große Abrechnung. Russland wird diese Aufrechnung, der Ukraine , für ihre irren Spielereien mit Menschenleben NIE bezahlen können.
    Die Tage Putins und seiner irren Schergen sind gezählt.

  4. …so lange „erwachsene“ Menschen Krieg spielen wollen und nichts Besseres zu tun haben als ihren Narzissmus auszuleben und ihre Profilneurosen zu pflegen kann ich diese Welt und die Menschen nicht mehr ernst nehmen…wahrlich ein „Planet der Affen“…

  5. Der britische Affe kann sich ja zu der ukrainischen Söldnerarmee melden, dann leistet er wenigstens seinen persönlichen Beitrag in diesem Krieg und verschwindet dann auch sehr schnelle von diesem Erdboden.

  6. Alles klar, der ist Verstrahlender und sucht Seinesgleichen. Frage ist nur: warum wartet er mit seiner Macht, schon längst nicht an der Frontlinie ist und den Russen nicht Leviten ließt? Fest nehmen, abführen und degradieren. Die Russen sind nicht dumm, sie haben lange gewartet – vielleicht zu lange – und jetzt wollen sie es, als “Regionalmacht” wissen. Man hat sie so weit getrieben, dass sie Alles in die Waagschale geworfen haben. Bin immer noch der Meinung, dass es nicht zu spät ist – aufzugeben und die Niederlage zu gestehen. Deutschland kann nur so profitieren. Nicht vergessen, dass Fremde in unserem Ostsee baden. Sollen wir und unsere Kinder für Andere sterben? Sind die Stellvertreter immer noch nicht erkannt? Das habe ich am Anfang des Spiels bemerkt und meine Meinung geändert. Krieg verlieren und dann bestimmen zu wollen, kann nur ein Schauspieler. Was, bitte schön, kann er Europa bieten? Außer Ruinen und Krieg? Sein Glück, wir werden von Feinden geführt – und merken es nicht mal. Da ist er präsenter als unser Kanzler. Über was können wir bestimmen, wenn er sich durchsetzt? Vatikangeschädigte sollten vielleicht überlegen, bevor sie mich angreifen. Es lebe Martin Luther, der es damals gewagt hatte, und Vatikan es noch immer nicht begriffen hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.