Neue 2G-Regel in Supermärkten: Kein Zugang für Ungeimpfte

Bis auf die Maskenpflicht mussten beim Shoppen im Supermarkt bisher keine besonderen Corona-Regeln beachtet werden. Ein weiteres Bundesland hat jetzt den Druck auf Ungeimpfte erhöht. Ohne Impfnachweis sollen Kunden draussen bleiben. 

Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt hat die hessische Landesregierung ihre Corona-Schutzverordnung verstärkt. Danach dürfen Einzelhändler und Supermärkte selbst entscheiden, ob sie die 2G-Option anwenden. Das bedeutet, dass Supermärkte nun Ungeimpfte aussperren dürfen und nur noch Geimpfte und Genesene Lebensmittel einkaufen lassen.

“Wir gehen davon aus, dass diese Option eher nur tageweise genutzt wird und Geschäfte des täglichen Bedarfs davon keinen Gebrauch machen werden”, so Ministerpräsident Volker Bouffier (69, CDU). “Das heißt dann aber auch, dass ohne 2G weiter die Abstands- und die Maskenpflicht gelten.”

Bei Kultur, Gastronomie und Veranstaltungsbranche gibt es die Möglichkeit von 2G schon länger. Angesichts steigender Inzidenzen hat nicht nur Hessen geplant, die Corona-Maßnahmen für den Herbst zum Schutz vor der vierten Welle zu verschärfen. Sollten Supermärkte wie Aldi, Lidl, Edeka oder Rewe von der 2G-Option Gebrauch machen, könnten laut Medienberichten rund 35 Prozent der Bevölkerung nicht mehr in den großen Supermarktketten einkaufen gehen. 

Ungeimpfte müssten sich dann einen anderen Supermarkt suchen – oder sich doch noch impfen lassen. Bis auf Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, Bayern, Nordrhein-Westfalen sowie Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein wollen die anderen Bundesländer 2G ebenfalls als Optionsmodell einführen.

Der Handelsverband Deutschland, der begrüßt, dass die Anwendung der 2G-Regel in Hessen im Ermessen der Händler liegt, geht laut Handelsverbandschef Stefan Genth allerdings davon aus, dass diese nicht auf ganz Deutschland ausgeweitet wird. Zudem sind Supermärkte und Discounter Bestandteil der Grundversorgung.

22 Kommentare

  1. …genau, weil Supermärkte sich ja als Pandemietreiber erwiesen haben…

    Ich hoffe zumindest, dass die meisten Betreiber klaren Verstandes sind und den Quatsch nicht mitmachen.

    Und diejenigen, die das hier jetzt wieder gut finden, wenn’s nach Euch geht müssten die Ungeimpften doch am Besten zu Hause abgeholt und zwangsgeimpft werden, oder? Das wäre doch was, oder?

  2. Hatten wir schon mal. Mit solchen Massnahmen hat Deutschland ja genügend Erfahrung. Absehbar was als nächstes kommt!

    1. …nur geschickt umgekehrt, früher hieß es „kauft nicht bei J…“, heute „bedient keine Ungeimpften“…was ganz anderes, völlig klar…

  3. Immer machen lassen, die werden sehen was sie davon haben.
    Nicht die ungeimpften stellen die Gefahr dar, warum auch wir sind ja gesund, sondern die geimpften.
    Sollen die doch mindestabstand und maskenpflicht aufheben, dann kriegt das Virus so richtig viel Raum um sich weiter zu verbreiten,zu mutieren usw.
    Am Ende werden die dann merken das die „Fallzahlen“ unter den geimpften explodieren, weil man sich in trügerischer Sicherheit wiegt. ABER Schuld sind dann natürlich wieder die Ungeimpften, die seit 1,5 Jahren gesund sind.

    1. So wird es kommen…ist ja auch völlig logisch, die ungeschützten Ungeimpften sind potentiell symptomlos mit dem Killervirus infiziert und stellen eine Bedrohung für die geschützten Geimpften dar…öhm, ja, das macht total Sinn…

      Und bevor jetzt wieder jemand schreibt, dass die Geimpften weitaus weniger Virenlast haben, hier der nächste Logikfehler:

      Ungeimpft:
      -> Laut Studien in der symptomlosen Phase grundsätzlich eine geringe Virenlast, kommt es zum Ausbruch der Krankheit steigt diese, somit gehört man krank ins Bett;

      Geimpft:
      -> Wenn dem so ist schützt die Impfung einen selber vor der Erkrankung, durch die gewonnen „Freiheiten“ ist eine unbemerkte Verteilung weitaus wahrscheinlicher als im obigen Fall;

      Es soll jeder machen wie er es für richtig hält, aber hört auf mit dem Blödsinn von Solidarität und Schutz von denen, die sich nicht impfen lassen können und dürfen, das ist Heuchelei in Reinform!

  4. Das sind Eingriffe ins die Grundrechte und das darf kein Politiker oder Händler machen ich bin der Meinung das dann die Kriminalität wieder stark zunimmt

  5. Ich werde bald 70 Jahre alt ,und bin weder ein Coronaleugner noch Verschwörungstheoretiker,habe aber schon zweimal Thrombose gehabt und Herzprobleme.So gibt es Impfstoffe die in Verdacht stehen gerade diese gesundheitlichen Probleme zu begünstigen.Für einen Menschen mit solchen Problemen ensteht natürlich die Frage:Spritze zum gutem oder Todesspritze.Es steht jedem Menschen frei über seinem Körper zu entscheiden.Coronahetzer die eine Zwangsimpfung empfehlen, oder nicht geimpfte nun schon ausschließen bei Lebensmittelhändler einkaufen zu gehen, sollten sich einmal fragen,wenn sie solche gesundheitlichen Probleme hätten, wie sie reagieren würden.Russisch Roulett,entweder man kommt durch, oder man hat Pech gehabt?Irgendwie wird die Spritze alles bereinigen!Was kommt als nächstes? Ungeimpfte müssen Wohnanlagen verlassen und unter die Brücke schlafen? KZ für Ungeimpfte werden wieder geöffnet?

    1. …der Vergleich wird ja immer empört zurückgewiesen, dabei fing es genauso an und es kein Vergleich mit dem, wie es geendet ist…bestätigen sogar Zeitzeugen und die sollten es wohl am Besten wissen…

  6. Wir werden die Fensterscheiben der Supermärkte zertrümmern, wenn wir dort nicht reindürfen.
    Ich kenne viele, die da mitmachen würden. Und die Gebäude der antideutschen und etablierten Altparteien werden auch nicht lange stehen.

  7. Ich fasse es fast nicht , dass ich mich dazu hinreißen lasse, auf diese unglaublichen Kommentare zu antworten, aber irgendwann reicht es mir dann auch mal wieder …
    zu Berta 1:
    – Supermärkte waren noch nie Pandemie-Treiber, sonder evt. die Infizierten Kunden oder Angestellten
    – Supermärke haben Zusatz-Kosten durch den bisherigen Betrieb unter Corona durch die Durchführung und Bereitstellung von Desinfizierungsmaßnahmen vor Ort, die Installation von Kundenampeln mit Zugangsregelung je nach Kundenanzahl im Supermarkt, sowie zeitweise Reduzierung von Öffnungszeiten aufgrund von Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen -> also einer Kundenreduzierung pro Geschäfts-Tag, bei gleich bleibenden fixen Betriebskosten
    Das sind Zusatz-Kosten durch von der Regierung festgelegte Eingriffe in die freie Handelstätigkeit der Supermarktbetreiber.
    Jetzt ermöglicht es die Regierung, den Supermarktbetreibern Öffnungszeiten unter den Bedingungen von 2G zu installieren, um so diese ganzen Mehrkosten nicht mehr unverschuldet tragen zu müssen.

    Diese Ermöglichung einer wieder freien Handelstätigkeit motiviert Sie zu der Aussage:

    “Ich hoffe zumindest, dass die meisten Betreiber klaren Verstandes sind und den Quatsch nicht mitmachen.” ???

    Ihre Definition von “klarer Verstand” auch im Hinblick auf die hier getätigten Einblicke in ihre eigenen Denkweise würde mich wirklich interessieren.
    Bei dieser 2G-Regel entfällt ja auch die Maskenpflicht im Supermarkt…
    Haben Sie die vielen Berichte von Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit der Nicht-Einhaltung der Maskenpflicht und sogar von dem Mord an einer Tankstelle in diesem Zusammenhang schon vergessen?!

    zu ich lasse mich nicht impfen & Berta 2 & albert & Werner & Unbequemer Frager:
    Anspielungen auf die Zeit und Methoden der Nazi-Herrschaft zeigen nur, wie völlig unverhältnismäßig ihre Aussagen sind. Der Grundgedanke hinter allen Corona-Vorgaben war und ist der Schutz von Gesundheit und Leben. Im Gegensatz dazu ging es während der Nazi-Herrschaft um Ausgrenzung von Menschen zur Herstellung einer perfiden, stillschweigenden Akzeptanz von Völkermord !

    zu BugsBunny:
    Sie schreiben : “Sollen die doch mindestabstand ( ergänzt: -Vorgabe ) und maskenpflicht aufheben” … “Am Ende werden die „Fallzahlen“ unter den geimpften explodieren”.
    Sie verwechseln offensichtlich “aufheben” und “verbieten”.
    Natürlich dürfen wir alle weiterhin auf Abstand achten und Masken tragen, wenn wir ganz individuell der Meinung sind, das wir uns gerade vielleicht in einer riskanten Situation bewegen. Die Aufhebung von Vorgaben, die nur deshalb ausgesprochen wurden, um auch alle Uneinsichtigen dazu zu zwingen, etwas zur Gesund-Erhaltung der Bevölkerung beizutragen, bedeutet NICHT, dass nicht jeder Mensch, sich entsprechend seinem eigenen Sicherheitsbedürfnis schützen darf.
    Ich weiss garnicht warum es in Deutschland so ein Problem sein soll, sich öfter die Hände waschen, auf Abstand zu achten, eine Maske zu tragen und ggf. zu Hause zu bleiben, wenn eine schlimme Krankheit grassiert und die Möglichkeit besteht, das man sich und damit dann auch andere, mit dieser Krankheit ansteckt. In Asien ist das seit Jahrzehnten ein selbstverständliches Gebot der Höflichkeit und ein Zeichen der Achtung gegenüber seinen Mitmenschen.

    zu Reise , Günter:
    – ein Grundrecht auf “Einkauf im Supermarkt” ist mir nicht bekannt.
    – jeder Betreiber einer Firma, einer Gaststätte, eines Verkaufs-Geschäftes …
    hat dort HAUSRECHT. Das heisst, er darf entsprechend seiner persönlichen Geschäftspolitik selbstverständlich auch Kunden ablehnen und vom freien Zugang zu seiner Firma usw. ausschließen … weil es sein Eigentum ist !
    Sie schreiben weiter: “ich bin der Meinung das dann die Kriminalität wieder stark zunimmt”.
    Ach so, wie im Kommentar, oder sollte ich schreiben, dem Aufruf zu Straftaten von Ute Klein: “Wir werden die Fensterscheiben der Supermärkte zertrümmern, wenn wir dort nicht reindürfen.
    Ich kenne viele, die da mitmachen würden. Und die Gebäude der antideutschen und etablierten Altparteien werden auch nicht lange stehen.”

    DAS allerdings erinnert mich doch stark an die Reichskristall-Nacht
    und den Reichstagsbrand…

    zu Unbequemer Frager:
    Ich selbst habe auch zwei Thrombosen und habe mich vor meiner Impfung
    so gut es mir möglich war, informiert:
    Wenn Sie Thrombosen haben, werden sie doch hoffentlich ihre Medikamente zur Regulierung der Blutgerinnung nehmen?! Wenn Sie das tun, sollten sie außerhalb der Gefahr eines Impfrisikos im Hinblick auf dadurch ausgelöste Thrombosen sein.
    Die Impfung hat ja nur deshalb sehr vereinzelt zu Thrombosen geführt, weil es jedem vermeintlich Gesunden natürlich nicht bekannt ist, dass er evt. gerade ein erhöhtes Risiko für Thrombosen hat. So wie es bei mir und Ihnen vor der ersten Thrombose ja auch war.
    Für Kunden mit medizinisch bedingter Nicht-Impfung verbleiben dann
    wahrscheinlich nur die im Bericht angesprochenen speziellen Öffnungszeiten ohne 2G, oder ein anderer Supermarkt, leider.

    Generell:
    Jetzt bleibt doch mal ruhig, oder werdet es endlich wieder.
    Egal, was die Menschen beschließen und wie sie handeln, die Macht liegt beim VIRUS !
    Jeder der sich schützt, hat eine gute Chance zu überleben,
    jeder der sich nicht schützt, hat sich dafür entschieden, ein hohes persönliches Risiko für sich selbst einzugehen und unter Umständen zur Gefahr für andere zu werden.
    Wenn auf den Intensivstationen 9 von 10 umgeimpft sind, kann man wohl davon ausgehen, dass auch die Sterbefälle dieser %-tualen Verteilung folgen. Damit vergrößert sich tagtäglich die Anzahl der Menschen, die durch ihre persönliche Entscheidung eine potentielle Gefahr für sich selbst und evt. auch für andere darstellten und ihre Wette auf ” die ganze Welt hat keine Ahnung, ich weiss, was für mich gut ist ” verloren haben.
    Vielleicht hilft ja ihr Tot wenigstens, andere zu überzeugen, das die zwei Impfungen wohl doch die bessere Variante sind.
    Die Lebenserwartung der Menschen stieg im Laufe der Zeit so enorm an, weil uns die Nutzung unserer Gehirne die Möglichkeit gab, lebensbedrohliche Ursache-Wirkung-Zusammenhänge zu erkennen und ausserdem die Fähigkeit, Lösungen zur Unterbrechung dieser Zusammenhänge zu finden. Wer wissentlich diesen enormen Vorzug der Menschheit für sich selbst nicht nutzen möchte, ist natürlich frei in seiner Entscheidung.
    Es lebe die selbstbestimmte, natürliche Auslese !

    1. „Der Grundgedanke hinter allen Corona-Vorgaben war und ist der Schutz von Gesundheit und Leben. „

      Viel und schön geschrieben, aber spätestens nach diesem Absatz bin ich persönlich raus…wünsche noch ein schönes Leben…

    2. Icke, ich ziehe meinen Hut vor diesem phantastischen Erguss eloquenter Ironie 🙂 Die meisten Leute werden denken, Du meinst wirklich was Du schreibst. Wirklich genial gemacht 😉

      1. Antwort an Andy:
        “eloquent” … Danke, für diese positive Einschätzung
        aber “Ironie” ? Hast Du dich vielleicht mit dem Begriff geirrt?
        Wenn nicht, würde es ja bedeuten, Du denkst, ich habe mit allem, was ich geschrieben habe, genau das Gegenteil gemeint?
        Da liegst aber mal so etwas von voll daneben!
        Es ging mir darum, Fehler in Denk- und Ausdrucksweise in den Kommentaren aufzuzeigen, dabei ist Ironie wirklich nicht angebracht.
        Generell finde ich Ironie nicht praktikabel in einer schriftlichen Kommunikation.

        1. …lieber Icke, nach Deinem durchaus gut formulierten Text hätte ich vermutet, dass Du die Ironie in meiner Aussage erkennst…

          Ich kann Deine Meinung stehen lassen, aber inhaltlich kann ich da leider nicht viel teilen…Deine Sichtweise scheint absolut Nichts von dem zu hinterfragen, was wir da gerade präsentiert bekommen und das erschreckt mich ehrlich gesagt auch ein wenig. Aber ist schon ok…

  8. Das einfachste ist doch alle Coronamaßnahmen wie 2G, 3G, Maskenpflicht etc. abzuschaffen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit sich in eigenverantwortung zu schützen. Sei es durch Impfung, Maske, Abstand etc.
    So wäre wieder Normalität im Leben und wer dann krank werden sollte, dann ist das so. Das ist doch das allgemeine Lebensrisiko.
    Es gibt so viele Viruserkrankungen. Die einen harmlos, die anderen gefährlicher. Der eine Mensch ist anfällig für Krankheiten, der andere nicht. Lassen wir dem Leben doch “freien Lauf”. Dann lebt es sich doch schon viel entspannter und diese elendige fast schon militante Grüppchenbildung in pro und contra entfällt.

    1. Ja, die Geschichte lehrt uns, dass schon häufig Menschen zu ihrem Glück gezwungen werden mussten…

      Warum keine Impfpflicht? Sie fragen das ernsthaft? Als erstes fällt mir ein, da sie nicht nachweislich hält, was sie verspricht…dass zB Verträge abgeschossen wurden, bei dem Sie noch nichtmal einen Toaster kaufen würden…könnte man endlos fortführen…

      Aber vielleicht stellen Sie sich auch einfach nur einmal vor, jemand möchte Ihnen eine Substanz unumkehrbar in den Körper spritzen, von der Sie nicht überzeugt sind. Können Sie annähernd nachvollziehen, was für einen Eingriff in die Persönlichkeit darstellt? Vermutlich nicht…

  9. Ohne Sinn und Verstand. Unsere Politiker handeln schon ohne Sachkenntnis, nun auch noch die Richter. Corona als Geimpfter – kein Problem; man darf überall ungetestet hin und rein. Ungeimpfte und ohne Corona, dürfen nichts mehr, außer verhungern. Vor 11 Monaten waren noch alle ungeimpft und die höchste Inzidenz lag weit unter den jetzigen. Aber die Ungeimpften sind der Pandemietreiber!?!?!?!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.