Omikron-Subtyp lässt Fallzahlen explodieren

Die Warnungen hatten in den letzten Tagen wieder erheblich zugenommen, nun ist es in Portugal tatsächlich soweit. Die Corona-Zahlen in dem Land steigen auf Grund neuer Omikron-Varianten, welche noch ansteckender sind, stark an. Die örtlichen Behörden gehen zudem von einer hohen Dunkelziffer in dem südwesteuropäischen Land aus.

Seit vielen Monaten ist Omikron die bestimmende Corona-Variante. Mit seinen verschiedenen Mutationen sorgt sie immer wieder für steigende Infektionszahlen. So geschieht es auch gerade in Portugal, wo im März erstmals die BA-5 Untervariante nachgewiesen wurde und nun in dem beliebten Urlaubsland die Neuansteckungsraten massiv in die Höhe steigen lässt. Dies hat ein Sprecher des portugiesischen Gesundheitsinstitut Insa bestätigt. Rund 80 Prozent aller nachgewiesenen Neuansteckungen gehen inzwischen auf diese Subvariante zurück.

In den letzten Tagen und Wochen sind die Corona-Neuinfektionen stark angestiegen. Die Behörden verzeichneten im Zeitraum vom 10. bis zum 16. Mai 157.502 neue Fälle von Covid-19, was einer Erhöhung von 58 Prozent gegenüber der vorangegangenen Woche entspricht. Allerdings sind diese Werte auch diesmal von Vorsicht zu genießen, denn es ist von hohen Dunkelziffer an nicht entdeckten Fällen auszugehen. So zeigt sich der Präsident des Verbandes der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Gustave Tato Borges, davon überzeugt, dass es in Wirklichkeit wohl doppelt so viele Infektionen sein könnten.

Die Ausbreitung der BA.5 Variante wird offenbar von der Aufhebung der umfangreichen Corona-Schutzmaßnahmen erheblich beschleunigt. So sind in Innenräumen seit dem 21. April keine Masken mehr Pflicht. Lediglich im öffentlichen Nahverkehr sowie in medizinischen Einrichtungen sind sie noch aktiv zu tragen. Nun sollen kostenlose Schnelltests, die in Apotheken erhältlich sein werden, dafür Sorge tragen, dass ein weiterer Anstieg der Fallzahlen vermieden wird.

Erst vor wenigen Tagen hatte das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) ausdrücklich vor einem Wiederanstieg der Infektionsraten durch die Omikron-Untervarianten BA.4 und BA.5 gewarnt. Diese waren zuerst in Südafrika nachgewiesen worden.

14 Kommentare

    1. Haha absolut, sind das nicht unsere Impfweltmeister die auch vorbildlich alle Corona-Maßnahmen ausgeführt und befolgt haben? Die Menschheit ist zu einer Art Spezies von reflexartig agierenden Zombies in den letzten 30 Jahren mutiert. Ich befürchte, es gibt auch keine Hoffnung mehr! Weil selbständiges denken und handeln mittlerweile den meisten zu kompliziert, zu anstrengend und damit zuwider geworden ist.

  1. Genau, das sehe ich genau so, es wird schon wieder Panik verbreitet, was für unseren Klabauterman ein gefundenes fressen ist um wieder das massensterben zu prognostizieren was die ganze Menschheit ausrotten wird.
    Das komische ist, es trifft zum großen Teil genau die Personen die sich schon 4 mal und mehr geimpft haben.
    Hört endlich auf damit, bei einer Schweren Influenza wurde nie so eine Panik geschoben und sind bei weitem mehr Menschen gestorben.
    Aber man hat sein Ziel nicht erreicht so das man jetzt wieder Panik macht und wir die dummen sind und es uns gefallen lassen das man uns damit in Panik versetzt.
    Ich werd mich nicht mehr mit diesem gift wieder impfen lassen, nachdem ich nur Probleme hatte mir dieser Impfung.
    Klabauterman soll sich am besten jede Woche dieses Gift geben damit wir ihn endlich loswerden.

  2. Wie kann es anders sein, jetzt kommt wegen der Aufhebung der Schutzmaßnahmen eine Omikrönchen
    Nr 5 ist ja zum Lachen ihr seit doch eine Lachnummer zum Kotzen diese
    Pharmaheinis

    1. Tamara sagt:
      26/05/2022 um 14:02 Uhr
      Panik verbreiten die ,welche sich äußern 😂🤣😄

      In welcher Hinsicht? Sie äußern sich doch auch ständig und verteitigen diesen Impfstoff bis aufs Letzte, warum auch immer. Egal welche Impfschäden die es lt. Lauterbach ja eigentlich gar nicht gibt, ans Tageslicht kommen. Zählen Sie sich dann zu den Panikverbreitet mit dazu? Panik verbreiten diese dilettantischen Artikel und Herr Lauterbach und Co.

      1. Ich sage nicht ,dass der Impfstoff Schäden verursacht ,man kann eine Handvoll Menschen nicht verallgemeinern,dass COVID-19 schwere Erkrankungen erzeugen ist erwiesen und wer die Augen auf macht auch selbst sieht .
        Zuviel wird hier dummes Zeug erzählt und Menschen verunsichert,damals gab es kein Internet um Menschen zu verunsichern und man hat damit auch gelebt und das besser als heute .

        1. Tamara sagt:
          26/05/2022 um 16:08 Uhr
          Ich sage nicht ,dass der Impfstoff Schäden verursacht ,man kann eine Handvoll Menschen nicht verallgemeinern,dass COVID-19 schwere Erkrankungen erzeugen…

          Auf eine “Handvoll” Menschen treffen die Impfnebenwirkungen zu? Würden Sie auch noch so daher palavern wenn jemand aus Ihrer eigenen Familie betroffen wäre?

          Können Sie dann die Frage beantworten, warum es sogar schon Wartelisten gibt für Impfgeschädigte? Wenn es doch nur so minimale Nebenwirkungen gibt, deren Anzahl ihrer Meinung nach kaum der Rede wert ist? Ich denke bald Sie glauben selber nicht mehr so recht an das was Sie hier so vehement verteitigen, aber müssen oder können nicht mehr anders. Bald wird es vllt nur noch eine “Handvoll” Geimpfte geben, die keine Impfschäden hat!

          …Die neuesten von der britischen Gesundheitssicherheitsbehörde veröffentlichten Daten bestätigen, dass vollständig geimpfte Personen in England bis zu 3,2-mal häufiger an Covid-19 sterben als nicht geimpfte Personen, basierend auf den Covid-19-Sterblichkeitsraten pro 100.000 Einwohner.

          Dies bedeutet, basierend auf der Impfstoff-Wirksamkeitsformel von Pfizer, dass die Covid-19-Injektionen nun eine negative reale Wirksamkeit gegen den Tod von nur minus 222 % aufweisen.

          …In der führenden med. Fachzeitschrift “Vaccines” wurde jetzt eine Studie veröffentlicht, dass die mRna Impfstoffe signifikant mit Hirnvenenthrombosen in Verbindung gebracht werden. Es wurden 1.154 023 Ereignisse aus mehr als 130 Ländern analysiert.
          1.7 bis 3.5 Fach erhöhte Rate zur Baseline. 90% der Fälle schwerwiegend, 33% tödlich.
          Das ist nur EINE weitere der Nebenwirkungen von einer schier endlosen Liste!
          Alles Spinner, Schwurbler Verschwörungstheoretiker Nazis?

          Hier die englischsprachige Quelle zum nachlesen.
          “https://www.mdpi.com/2076-393X/10/5/799/htm”

          “Warteliste mit 800 Patientinnen und Patienten”

          Es gibt Menschen, die nach einer Corona-Impfung an Long Covid-Symptomen leiden. Ein Team der Uniklinik Marburg versucht, ihnen zu helfen – und zugleich den Ursachen auf die Spur zu kommen.

          Inzwischen erreichten die Spezialambulanz für Patienten mit Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung zwischen 200 und 400 Mails am Tag, sagt Schieffer. Die Warteliste sei auf rund 800 Patientinnen und Patienten angewachsen.

          Ganzer Bericht:

          “https://www.hessenschau.de/gesellschaft/uniklinik-marburg-hilft-patienten-mit-long-covid-symptomen-nach-corona-impfung,spezialsprechstunde-covid-impfung-100.html”

  3. Tamara sagt:
    26/05/2022 um 14:02 Uhr
    Panik verbreiten die ,welche sich äußern 😂🤣😄

    In welcher Hinsicht? Sie äußern sich doch auch ständig und verteitigen diesen Impfstoff bis aufs Letzte, warum auch immer. Egal welche Impfschäden die es lt. Lauterbach ja eigentlich gar nicht gibt, ans Tageslicht kommen. Zählen Sie sich dann zu den Panikverbreitet mit dazu? Panik verbreiten diese dilettantischen Artikel und Herr Lauterbach und Co.

  4. Ich bin kein Arzt. Aber so viel weiß ich, dass die bisherigen Impfungen vor allem gegen Delta umfassenden Schutz geben und bei Omikron gegen schwere Verläufe helfen. Die Diskussionen hier dass TROTZ Impfungen wieder verstärkte Infektionen auftreten, sind also falsch! Es ist also sehr wichtig, sich bald die 4. Impfung abzuholen, wenn die auch gegen Omikron hilft, August ist wohl prognostiziert. Danach kann es sicher auch Infektionen geben, die sich meist nur als “Schnüpfchen” äußern. Ich bin bisher 3mal geimpft und hatte bei mir bisher keine Infektion wahrgenommen.

    1. Jörg sagt:
      26/05/2022 um 16:36 Uhr

      …Danach kann es sicher auch Infektionen geben, die sich meist nur als “Schnüpfchen” äußern. Ich bin bisher 3mal geimpft und hatte bei mir bisher keine Infektion wahrgenommen.

      Woher nehmen Sie diese Erkenntnisse, mit was belegen Sie diese Aussagen? Woher wissen Sie, das Sie ohne Ihre Impfung anders darauf regiert hätten? Weil das so gesagt wird? Das ist doch nichts als Glaube und Spekulation. Auch mit zahlreichen weiteren Impfungen können Sie, auch ohne eigene Symptome, Virenträger sein und das genauso gut weitergeben an Geimpfte und Ungeimpfte! Wenigstes diese Tatsache sollte sich doch so langsam mal herumgesprochen haben. Auch ich war vor einiger Zeit infiziert, genau wie andere aus meinem Umfeld sowie der Familie. Kein schwerer Verlauf dabei, ganz ohne Spritze. Und nun?

  5. Jörg, woher wissen Sie das?
    aus den öffentlichen rechtlichen Medien?
    Ich kenne nur 3fach Geimpfte die richtig krank geworden sind oder alte Menschen, die im Altersheim u. a. durch das schlechte Essen kein gutes Immunsystem hatten und wo ihnen die Impfung den Rest gegeben hat.
    Ich stimme da voll und ganz Mane zu!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.