Stiko warnt vor Nebenwirkungen und ändert Impfempfehlung

Die Corona-Meldungen überschlagen sich. Dabei wäre eine sehr wichtige Meldung fast untergegangen: Die Ständige Impfkommission hat ihre Empfehlung für den Impfstoff von Moderna geändert. Dieser soll demnach nicht mehr an Personen vergeben werden, die unter 30 Jahre alt sind.

Personen unter 30 Jahre sollen künftig nur noch den Anti-Corona-Impfstoff von Biontech erhalten. Das gab die Ständige Impfkommission (Stiko) am Mittwoch bekannt. Auch Schwangere sollen vorsichtshalber auf Moderna verzichten.

Hintergrund für die Entscheidung sind seltene Nebenwirkungen, die bei unter 30-Jährigen im Zusammenhang dem Impfstoff von Moderna häufiger beobachtet wurden als bei dem Impfstoff von Biontech. Bekannt sind diese Nebenwirkungen schon länger. Mehrere Länder hatten in den vergangenen Wochen deshalb ähnliche Entscheidungen getroffen.

Bei besagten Nebenwirkungen handelt es sich um die sogenannte Herzmuskelentzündung oder Herzbeutelentzündung. Diese sind vorwiegend bei jungen Männern häufiger aufgetreten als bei Ungeimpften oder mit Biontech-Geimpften. In den meisten Fällen ist diese Erkrankung glimpflich verlaufen, aber es wurden auch Todesfälle registriert. Obwohl das Risiko für eine Herzmuskelentzündung im Zusammenhang mit der Moderna-Impfung sehr gering ist, hat sich die Stiko nun dagegen ausgeprochen, diese weiter für Personen unter 30 zu empfehlen. Denn gemäß statistischer Beobachtungen ist das Risiko mit dem Vakzin Biontech geringer.

Grundsätzlich wird eine Covid-19-Impfung trotz dieses Risikos weiterhin empfohlen – auch für junge Menschen. Denn auch die Infektion mit Sars-CoV-2 könne neben vielen anderen Risiken eine Herzsmuskel- oder Herzbeutelentzündungen verursachen, heiß es. Dies passiere sogar in Folge der Infektion deutlich öfter als im Zusammenhang mit der Impfung.

Für Menschen über 30 wurde überdies kein erhöhtes Risiko für diese Nebenwirkungen festgestellt. Internationale Beobachtungen zeichnen hier ein ganz eindeutiges Bild: Während es bei jungen Menschen nach der Impfung öfter zu Herzmuskelentzündungen kam als ohne Impfung, zeigte sich kein solcher Sachverhalt bei Personen über 30. Grundsätzlich können Menschen auch unabhängig an der sogenannten Myokarditis und Perikarditis erkranken. Unter normalen Umständen heißt es: Umso älter jemand ist, desto wahrscheinlicher ist diese Erkrankung.

Demnach gibt es eine Entwarnung für Personen über 30. Für sie stellt der Moderna-Impfstoff, der unter dem Namen Spikevax vertrieben wird, kein erhöhtes Risiko dar. Tatsächlich zeigt sich in aktuellen Studien, dass dieser Impfstoff auch Vorteile gegenüber Comirnaty von Biontech aufweist. Es hat sich gezeigt, dass die Schutzwirkung nach einer Impfung mit Spikevax länger anhält als bei Comirnaty.

Das könnte Sie auch interessieren:

15 Kommentare

    1. So wird Haftung abgewelzt:

      Impfstoff-Riese Johnson & Johnson meldet Konkurs an

      Jedes Atomkraftwerk hat eine Betreibergesellschaft.
      Supergau, Betreibergesellschaft geht insolvent.
      Muttergesellschaft, RWE, EON, Wattnfall oder ENBw haftet gering oder gar nicht.

      So auch in der Medizinindustrie.
      Kostspielige Krankeit treten, durch den Impfstoff oder Medikamenten auf.

      Hafungsansprüche werden durch eine Insolvenz abgewelzt.

      Gewinne wurden mit Sicherheit vorher abgeschöpft.

      Unter umständen wird die Insolvente Firma, durch die Mutterfirma oder Bankenkonsortium, eben dem vorherigen Besitzer, im Insolvenzverfahren, ohne Haftungsansprüche, aufgekauft. So entledigt man sich der Haftungsansprüche.

  1. Was soll man glauben und wie soll man sich verhalten? Habe völliges Verständnis für Impfgegner. Mein Eindruck ist, dass sich manche „Experten“ (die sich selbst nicht impfen ließen) auf unsere Kosten bereichern wollen und dass wir nur Versuchskaninchen sind – die nichts kosten.

    1. Vielleich haben Biontech.. nahe Kräftee das Gutachten schreibne lassen, welches die Mängel der MRNA Imfstoffe schon mal bei Johnson & Johnson aufzeigt.

      Ist höherer Firmen Börsen und Industrie Schach.

      Na, Biontech… Aktien sind da wohl auch nicht so sicher.

  2. Wow echt krass, wie die Regierung
    solche Fehlverhalten unterstützt mit Risiken des Menschen.
    Was ist mit denen die sich geimpft gelassen haben und diese wo verstorben sind.
    Fazit, Meinen leben gehört mir meinen Gedanken ebenfalls.
    Die Welt herrscht nicht nur von Geld früher oder später müssen wir oder die wo meinen 1000 Jahren zu leben. Die Konsequenzen ziehen.
    Sterben werden wir eines Tages alle, die frage ist nur wie, was nimmst du mit. 😁😁 Darüber sollte sich vielleicht viele darüber gedanken machen. Nichts passiert einfach so.

  3. Ich zitiere Herr Olaf Scholz:
    WIR die geimpften Menschen sind die VERSUCHSKANICHEN für die ungeimpften Menschen
    Wo er recht hat – da hat er recht
    ABER ICH WILL KEIN VERSUCHSKANICHEN SEIN
    Das bleibt auch bei einer IMPFPFLICHT so!!!

  4. Diese Impfwirkungen sind das Ergbeniss der Wirkung Spikeproteins und der Zusatzstoffe, wie die Lipidnanohülle, mit dehnenn, die MRNA in die Zelle verbracht wird.

    Man muss sich da so vorstellen, als ob schädlich Nanoparikel in den Körper gebracht werden.
    Die Körper reagiern unterschidlich darauf. Kann gut gehen, muss aber nicht.

    DNA- Verunreinigugen gelangen, mit in die Zelle. Was damit passiert weiß man nicht.

    Das ist seit über 5 Monaten bekannt.

    Biontech… , alle MRNA Impfstoffe sind, eigentlich auch davon, betroffen.

    Warten wir auf die nächsten Studien.

    Zellbiologin:
    Dr. Vanessa Schmidt-Krüger | MDC Berlin
    „https://www.mdc-berlin.de › person › dr-vanessa-schmi…“
    Dr. Vanessa Schmidt-Krüger. Wissenschaftler. Arbeitsgruppe Molekulare Herz- Kreislaufforschung.

  5. Diese Impfwirkungen sind das Ergbeniss, der Wirkung des Spikeproteins und der Zusatzstoffe, wie die Lipidnanohülle, mit dehnenn, die MRNA in die Zelle verbracht wird.

    Man muss sich da so vorstellen, als ob schädlich Nanoparikel in den Körper gebracht werden.
    Die Körper reagiern unterschidlich darauf. Kann gut gehen, muss aber nicht.

    DNA- Verunreinigugen gelangen, mit in die Zelle. Was damit passiert weiß man nicht.

    Das ist seit über 5 Monaten bekannt.

    Biontech… , alle MRNA Impfstoffe sind, eigentlich auch davon, betroffen.

    Warten wir auf die nächsten Studien.

    Zellbiologin:
    Dr. Vanessa Schmidt-Krüger | MDC Berlin
    Wissenschaftler. Arbeitsgruppe Molekulare Herz- Kreislaufforschung.

  6. Wo hat denn Olaf Scholz Recht und wann hört man endlich damit auf, so zu tun, als würden die Geimpften etwas für die Ungeimpften tun? Ich brauche absolut KEIN Versuchskaninchen! Ich nehme alle Nachteile in Kauf, die man als Ungeimpfter hat. Und wer sich impfen lässt, tut es für SICH SELBST. Er, sie, es möchte die VORTEILE ausschöpfen (und vielleicht noch eine Bratwurst dazu!) oder hat einfach nur die Hose voll vor Covid. Und sollten Impfschäden auftauchen, zahlt die am Ende auch noch die Allgemeinheit. Die Impfung selbst ja übrigens auch.

    1. Toll, ich spreche Ihnen jedwelche Kompetenz ab für mich zu sprechen. Behalten Sie Ihre seltsamen Lebensweisheiten am Besten für sich und grabbeln dahin zurück wo Sie hergekommen sind.

  7. Ach ja….. nur Biontech scheint das Wahre zu sein. Egal welcher Impfstoff, es muss immer Biontech dazu….. Für mich wird es einen Booster damit niemals geben, auch wenn ich dann unter die Ungeimpften falle. Und meine Kinder impft auch niemand damit Das Unternehmen war fast insolvent und plötzlich läufts, alle Impfstoffe werden schlecht gemacht nur dieser nicht, der neue Todimpfstoff wird einfach nicht zugelassen. …… ein Schelm wer Böses denkt!!!!!

  8. Wiederum die vielen Schlaumeier, die alles besser wissen, obwohl sie von dieser Materie „null und nichts“ verstehen.
    War mir bisher unbekannt, daß es in Deutschland so viele Experten gibt, obwohl die meisten davon RTL, SAT,….. schauen, die eigentlich wegen Verblödung der Leute abgeschaltet werden müßten.
    Lasst euch nicht impfen und krepiert!!!!!

  9. Sehr geehrter Herr Heinz Eberhardt.
    Sie unterstellen hier Menschen, welche Sie nicht kennen, daß diese (Zitat) null und nichts verstehen.
    Auch Ihr letzter Satz „Lasst Euch nicht impfen und krepiert“, ist kein Indiz für akademische Bildung.

    Diese gegenseitige Anfeindung bringt uns bestimmt keinen Schritt weiter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.