Trotz hoher Impfquote, wieder Corona-Alarm in Israel

Israel war das Vorzeigeland bezüglich Corona-Impfungen und das zeigte Wirkung. Monatelang sanken die Infektionszahlen – fast auf Null. Doch jetzt wurden wieder mehr als 100 Neuinfektionen nachgewiesen. Die Delta-Variante erobert nun auch Israel.

Erstmals seit zwei Monaten wurden in Israel wieder mehr als 100 Neuinfektionen binnen 24 Stunden nachgewiesen. Am Montag seien 125 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Darüber informierte das nationale Gesundheitsministerium am Dienstag und sprach eine neue Impfempfehlung für Teenager ab 12 Jahren aus.

Dieser Anstieg ist überraschend sprunghaft. Noch vor wenigen Tagen war die Anzahl positiver Testergebnisse in Israel einstellig. Die Behörden beobachten genau, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt. Demnach seien die neuen Infektionen größtenteils auf die sogenannte Delta-Variante zurückzuführen, welche zuerst in Indien entdeckt wurde und inzwischen auch in Großbritannien und Portugal dominiert. Sie gilt als besonders ansteckend. Bei drei von vier Neuinfizierten in Israel handle es sich um die Delta-Variante. Ein Drittel der Betroffenen sei sogar schon geimpft gewesen. Die Hälfte der Neuinfizierten seien Kinder.

In Israel leben rund 9 Millionen Menschen. 5,5 Millionen, also mehr als die Hälfte der Israelis sind bereits mindestens einmal geimpft worden. In den vergangenen Wochen war die Impfbereitschaft jedoch ins Schleppen geraten. Mit steigenden Infektionszahlen zeigen sich nun wieder mehr Impfwillige.

Noch am Sonntag zog der Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums Professor Chesi Levy eine positive Bilanz. Die Entwicklung von Corona unter einer sehr hohen Impfquote mit dem Vakzin von BioNTech/Pfizer habe die Wirkung des Impfstoffs in der realen, klinischen Welt gezeigt, sagte Levy. Die vollständige Impfung verhindere eine Corona-Erkrankung zu 95,8 Prozent. Leichte Symptome würden zu 98 Prozent verhindert. Schwere Krankheitsverläufe mit Krankenhausaufenthalt und Lebensgefahr könnten sogar zu 99 Prozent ausgeschlossen werden. Um diese Zahlen zu erhalten, verglichen die Behörden die Erkrankungs- und Sterbezahlen von geimpften und nicht-geimpften Teilen der Bevölkerung.

Unklar ist weiterhin, ob der Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer auch vor einer Infektion mit dem Virus schützt und damit eine Herdenimmunität sichert. Man wisse nicht „in wieweit die Impfung verhindert, dass Geimpfte das Virus in sich tragen und weitergeben,“ bestätigte Israels Corona-Beauftragter Nachman Asch. Wenn sich das Virus ungehindert in der überwiegend symptomfreien Bevölkerung verbreitet, besteht für all jene ein Risiko, welche nicht geimpft sind oder aufgrund von besonderen Immunfaktoren trotz Impfung gefährdet sind.

7 Kommentare

  1. Wir werden vera……. bis zum Umfallen! Erst war die englische Variante hochgefährlich, dann die brasilianische, jetzt die indische…… (gibt es eigentlich noch Überlebende in Indien, oder ist das gesamte Land schon ein riesiger Leichenberg?).
    Demnächst werden wieder die Zügel angezogen, vorher noch kräftig die Panik schüren und dann begeben sich die Lämmer wieder brav ins „sichere“ Gehege und freuen sich, dass sie so umsichtige Volksvertreter an der Regierung haben…..

  2. Wahrscheinlich ist erst Schluß wenn alle Bewohner auf diesen Planet geimpft sind. Aber wenn der Pharmaindustrie das Geld ausgeht, dann gibt’s wieder ein neues Virus. Es würde mich nicht wundern, wenn es in naher Zukunft eine Impfpflicht Weltweit gibt

  3. Du hast immer noch nicht kapiert, dass durch Corona bereits Millionen Menschen sterben mussten. Jede neue Corona-Mutante ist wieder etwas perfektionierter und gefährlicher, deshalb setzt sie sich ja auch nach kurzer Zeit durch. Und ja, es ist in der Tat so, dass wir uns freuen können, umsichtige Bundes- und Landesregierungen zu haben – sonst würde es bei uns laufen wie in Brasilien, wo dieser irrsinnige Präsident Maßnahmen ablehnt und massenhaft Menschen sterben lässt. Ohne die Anti-Corona-Maßnahmen hätten wir allein in Deutschland Millionen Tote. Du solltest mal erstickend im Krankenhaus liegen, damit Du überhaupt weißt wovon du schreibst. Gott möge dir ein Hirn schenken!

    1. Dr. med. Toni W. – wie Sie schreiben ist aber nicht sehr menschlich, wollen Sie wirklich Arzt sein? Klingt relativ proletarisch Ihr Wunsch nach „Du solltest mal erstickend im KKH liegen“, ich denke, Sie sollten mal andere Medien lesen als Mainstream.

      1. Lieber Herr Lauterbach. Das sind doch Sie, oder 🙂
        Als Gesundheitsökonom sollten sie eigentlich mit Zahlen vertraut sein!
        Deutschland hat eine „Corona-Todesrate“, gemessen an der Gesamtbevölkerung von 0,11%. Indien hat eine von 0,03%. Panik pur, oder?
        Anzuzweifeln wäre auch die Zählung der Verstorbenen der Corona-Liste. An und mit….., in Zusammenhang mit……
        Alles sehr vage. Nur eine genaue Obduktion jedes „Opfers“ könnte da etwas mehr Licht in diese Grauzone bringen, macht man aber nicht.

      2. Finde den Kommentar von Dr. Waldschmitt richtig. Stimmt doch leider das viele schwerkranke an Corona im Krankenhaus ersticken. Und wenn man diese dummen Kommentare hört, die alles verharmlosen und nichts davon wissen wollen, dann ist es auch menschlich , weil die sich noch nicht mal Gedanken machen. Ich finde es gut, wenn jemand die Wahrheit sagt. Man kann es einfach nicht schön reden. Man brauch auch deshalb nicht den Arzt anzweifeln Herr Dr. W. Buser

  4. Dem Kommentar von Dr.Waldschmitt kann ich mich zu 100% anschließen.
    Aber es zeigt sich eben einmal wieder: gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen!!
    Und gäbe es einen Impfstoff gegen diese Dummheit, was glauben Sie, wer sich nicht impfen lassen würde?? RICHTIG!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.