Viele Corona-Patienten aus anderen Gründen im Krankenhaus

Derzeit bildet sich ein neues Phänomen in den deutschen Krankenhäusern aus, denn in der aktuellen Omikron-Welle werden immer mehr Patienten eingeliefert, die zwar als Covid-Patienten gemeldet sind, da sie positiv getestet wurden, doch eigentlich aufgrund einer anderen medizinischen Indikation behandelt werden.

So kam es unter anderem im Saarland in den vergangenen 14 Tagen zu der Situation, dass lediglich 25 Prozent der als infiziert geltenden Patienten tatsächlich wegen dem Virus stationär behandelt werden mussten. Im vorangegangenen Monat Dezember war es demnach noch jeder zweite gewesen.

Einlieferungsgrund bei positiven Krankenhauspatienten ist immer seltener Covid

Eine ähnliche Situation hat sich demnach auch in Bremen ergeben. Dort waren in der vergangenen Woche lediglich bei 40 Prozent der Corona-Patienten die Infektion auch der eigentliche Behandlungsgrund, bei den anderen Betroffenen war die Erkrankung nur nebenbei festgestellt worden. Vor der Omikron-Welle waren auch hier die Anteile anders. So waren 68 Prozent der zu behandelnden Patienten tatsächlich wegen Corona da, 32 Prozent hatten andere Gründe genannt.

Gleiches gilt auch für Rheinland-Pfalz, hier waren es 44 Prozent der offiziell gemeldeten Patienten, die tatsächlich wegen Corona stationär aufgenommen wurden, 56 Prozent hatten eine andere Erkrankung.

Es ist nachgewiesen, dass die Omikron-Variante um einiges ansteckender ist als die bislang dagewesenen Subtypen des Coronavirus. Mittlerweile zeigt sich aber auch, dass eine Infektion häufig mildere Verläufe mit sich bringt als etwa die Delta-Variante. Doch fließen alle diese Fälle weiterhin in die 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts mit ein.

Und auch kommt es noch immer zu Todesfällen durch Corona, auch wenn viele Fälle glimpflich verlaufen. So sind am heutigen Morgen durch das RKI weitere 188 Tote im Zuge einer Infektion gemeldet worden. Und auch die Zahl der Neuinfektionen schießt durch die Decke und stellen mit 203.136 bestätigten Nachweisen einen neuen Rekord auf. Damit steigt auch die Inzidenz erstmals über die 1000er-Marke. Sie liegt jetzt bei 1017,4.

Dass es zu einer solch ungenauen Datenerfassung kommt, stößt verständlicherweise auch auf herbe Kritik. So sagte etwa der Grünen-Politiker Dieter Janecek: „Es macht natürlich einen großen Unterschied, ob Menschen aufgrund oder bereits mit einer Infektion ins Krankenhaus kommen”. Somit zeige sich wieder einmal, „dass wir in der Pandemie große Schwächen haben, Daten richtig zu erheben und richtig einzuordnen.” Es sei somit an der Zeit, über die Pandemie ein realistisches Bild zu bekommen, sagte auch der CDU-Politiker Erwin Rüddel.

10 Kommentare

  1. Diese Feststellung der Erhebung der Daten erwähnte schon Ende 21 prof. Kekule aus Halle bei einem Intervife mit dem Sender mdr (mitteldeutscher Rundfunk, ein Sender der ARD). Ein Journalist hat dann in einem Beitrag die Zahlen wohl vorsätzlich vertauscht und damit beweisen wollen, daß Ungeimpfte in der Mehrzahl auf den Normalstationen lägen. Allerdings haben Impfgegner die richtigen Zahlen auch mißbraucht. Diese statistisch unbrauchbare Erhebung der Daten ist gewollt, sonst hätte man sie schon im Frühjahr 21 ändern können als sie von einem Prof. für Stratistik aus Freiburg kritisiert wurden. “Vertraue nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast” ist nun mal ein Grundsatz dieser Wissenschaft. Auch in “ihr liegt viel verborgenes Gift und schwer ists von der Arzenei zu unterscheiden” lies Goethe den Mefisto im Faust 1 über die Religion sagen. Für die Statistik trifft das nicht minder zu.

    1. Hallo Werner, auch für mich wird immer deutlicher, dass die offiziellen Daten bestätigen, dass viele Menschen wegen diesen RNA-Injektionen gegen COVID-19, Nebenwirkungen erleiden. Bin selber Krebspatient und bisher konnte mir kein Arzt sagen, welche Nebenwirkungen eine “Corona-Impfung” mit den nötigen Tabletten haben könnten. Auch eine Nachfrage beim Online -Apotheker ergab, dass es zu diesen Wechselwirkungen keine wissenschaflichen Erkennnisse gibt.
      Wenn ein Immunsystem schon geschwächt ist, wird der Körper anfällig für Sekundärinfektionen. Darum sollte man sich nicht wundern, wenn immer mehr C-Geimpfte im Krankenhaus landen, weil diese “Impfung” das natürliche Immunsystem beschädigt.

  2. “… lediglich bei 40 Prozent der Corona-Patienten die Infektion auch der eigentliche Behandlungsgrund, bei den anderen Betroffenen war die Erkrankung nur nebenbei festgestellt worden.”

    Wir wissen noch nicht, was Omikron im Körper alles anrichtet, welche zusätzlichen Begleiterkrankungen und Organbeteiligungen es gibt.
    So könnte es auch passieren, dass eine “typische” Corona- Symptomatik nicht im Vordergrund steht, bei einer Aufnahme in eine Klinik, sondern andere Organe betroffen sind, der Auslöser jedoch die Infektion ist.
    Ich denke, dass auch dies wissenschaftlich untersucht wird.

    1. Cora sagt:
      27/01/2022 um 14:26 Uhr
      Wir wissen noch nicht, was Omikron im Körper alles anrichtet, welche zusätzlichen Begleiterkrankungen und Organbeteiligungen es gibt.
      So könnte es auch passieren, dass eine „typische“ Corona- Symptomatik nicht im Vordergrund steht, bei einer Aufnahme in eine Klinik, sondern andere Organe betroffen sind, der Auslöser jedoch die Infektion ist.
      Ich denke, dass auch dies wissenschaftlich untersucht wird.

      Aber man (bzw. natürlich Sie als Ärztin, Wissenschaftlerin, Virologin und Biologin in einer Person) kann selbstverständlich jetzt schon wissenschaftlich exakt belegen ob und was die Impfungen und das wiederholte Boostern im Körper und den Organen alles anrichtet? Da gibt es sicher absolut verlässliche Langzeitstudien dazu die aussagen und garantieren das niemand zu Schaden kommt? Denn solche Impfungen können schließlich nicht rückgängig gemacht werden! Und ebensolche Studien die uns ganz klar sagen wieviel Spritzen es braucht um etwas zu erreichen. Aber was eigentlich? Das was vor kurzem damit noch erreicht werden sollte ist ja längst hinfällig und ob überhaupt irgendetwas erreicht werden kann ist mehr als fraglich. Oder ist das alles uninteressant? Hauptsache
      die Impflicht wird durchgesetzt, obwohl es dabei nicht um das Wohl des Volkes sondern eher um das Wohl anderer und vor allem um die Durchsetzung einer politischen Entscheidung geht. Bekommen Sie eigentlich ab und zu noch mit das es hier um Menschen geht? Lebendige Menschen, unabhängig von einem Impfstatus, keine Zahlen in Studien! Bei Ihnen hat man immer mehr den Eindruck das Sie selber gefangen sind in der Endlosschleife irgendeiner obskuren Studie. So empathielos wie Sie daher reden und alles schönreden, hin und herdrehen und alles so anpassen, damit die eigene festgefahrene Meinung weiterhin als die einzige Wahrheit kundgetan werden kann. Egal was nach und nach an Erkenntnissen, die nicht für die Impfung sprechen, herauskommt. Egal was sich inzwischen alles schon als unhaltbar herausgestellt hat.

      1. Ich mag das Gedangut aller Parteien. Bin froh, daß Bergamo/NY Fotos in D nicht passierten. Was dafür auch in D immer half. Laborunfall yes/no etc. Kurzum, Alte SARS cov1, Studien zeigt Hüftprobleme ( nicht Herz) 25 Jahre später.
        Auslandsreisen, Pflicht.. hepatitis c, Malaria Impfung diskutiert keiner komischerweise.
        Ich fände es toll, man gibt einfach ein Krankenhaus, ein Pflegeheim, ein Hospitz mit Personal und Logistik, den Menschen mit anderer Impfeinstellung als Anlaufstelle. Dann sind doch alle happy.

  3. WOW! Bei dieser Erkenntnis schießt es mich doch glatt raketenartig aus meinen Schuhen. Die super Seriösen und Wissenschaftlichen haben nach fast 2 Jahren tatsächlich mitbekommen was Andere, auch Krankenhausinterne, längst prädigen. Aber dieses Land, Regierung wie Bürger, haben sich nun mal in den Pandemiestatus verliebt. Konsequenzen dafür muss seltsamerweise keine tragen, persönliche Verantwortung liegt nicht mehr im Trend!

  4. @mane:
    wenn die auch noch persönlich Verantwortung tragen müßten, wäre der Bundestag (fast) leer und wir hättensogar noch weniger als die mal vorgesehene “Sollstärke” in der Besetzung.
    Es gäbe dann wohl keine Politiker mehr, was sicher auch nicht schade wäre.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.