Wie kann man trotz Impfung positiv mit dem Coronavirus sein

Es treten immer wieder Fälle auf, bei denen sich Bewohner von Pflegeheimen trotz einer vorhandenen Impfung mit dem Coronavirus infizieren. Die Frage lautet daher, wirkt der Impfstoff etwa nicht.

Im Grunde ist die Antwort darauf einfach: in der Tat wirkt er. Es zeigt sich in diesen Fällen nur, dass der Impfstoff besonders gut wirkt. Zuvor hatten alle der erkrankten Bewohner nur milde Verläufe oder gar keine Symptome. Lediglich durch Tests sind die Erkrankungen aufgefallen. Und auch gibt es eine Erklärung für die seltenen schweren oder gar tödlichen Verläufe. Diese traten unmittelbar nach dem ersten Piks auf. Somit entfalten sie ihre Wirkung, allerdings nicht sofort. Auch daher gilt für die Geimpften, sich an die AHA+L-Regeln zu halten: Abstand halten, Hygieneregeln befolgen, Alltagsmaske tragen und regelmäßig Lüften. Dem Grunde nach gilt daher: „Die Wahrscheinlichkeit, sich nach einer vollständigen Impfung anzustecken, ist sehr gering“, sagt der Allgemeinmediziner Dr. Thomas Aßmann.

Somit steht fest, dass die Impfungen nach der vollen Entfaltung ihrer Wirksamkeit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vor einem schweren Verlauf schützen. Auch wenn man das Virus bekommen kann, es kann sich aber nicht mehr im Körper ausbreiten. Es besteht bei dem Vakzin von Biontech bereits nach der ersten Dosis ein Schutz von 50 Prozent. Dieser erhöht sich durch die zweite Impfung nach rund drei Wochen auf bis zu 95 Prozent.

Der Immunologe Prof. Andreas Radbruch erklärt: „Allgemein kann man sagen, dass nach der ersten Impfung eine Immunreaktion abläuft, die eine gewisse Anlaufzeit braucht. Bei der Biontech-Impfung weiß man es nicht genau, geht aber davon aus, dass erst nach ungefähr 12 Tagen eine erste Immunisierung wirksam wird. Diese Immunisierung ist noch sehr schwach, aber die Grundlage dafür, dass eine zweite Impfung nach frühestens 21 Tagen dann eine stärkere Immunisierung schaffen kann. Das geht dann schneller, braucht aber wahrscheinlich auch noch so ungefähr eine Woche. Eine starke Immunität hat man also erst und frühestens rund 4 Wochen nach der ersten Impfung.“

Kann ich mich trotz Impfung mit Corona infizieren?

Ja. „Die Impfung braucht Zeit, um richtig zu wirken“, sagt Dr. Thomas Aßmann. „Der Schutz ist nach 10 bis 15 Tagen aufgebaut, weil der Körper erst einmal die Antigene erkennen muss und dann die Antikörper produzieren kann.“ Dies bedeutet, dass man in diesen zwei Wochen nicht vor Corona geschützt ist und sich somit auch infizieren kann.

Wenn ich das Virus trotz Impfung in mir tragen kann – bin ich dann ansteckend?

Dazu kann man noch keine endgültige Antwort geben, aber deuten die ersten Studien darauf hin, dass sich bei einem Geimpften die Virenlast erheblich verringert und dieser nicht mehr ansteckend ist. Dazu sagt Dr. Aßmann: „Beim Coronavirus weiß man noch nicht genau, ab welchem Punkt die Immunabwehr einsetzt und die Erreger zerstört und ob sich bis dahin die Viren vielleicht schon in dem Maße vermehren, dass wir sie auf andere übertragen.“ Somit sollten auch geimpfte Personen weiterhin vorsichtig sein.

10 Kommentare

  1. Dies beweist wiederum, dass KEINER der auf dem Markt zugelassenen Impfstoffe wirklich ausreichtet getestet wurden – die vorgeschriebene Testphase wurde einfach weggelassen und jetzt dient „DAS VOLK“ und die Massenimpfungen dazu, dass alle Testreihe im Nachhinein erfüllte werden. Geld regiert eben nicht nur Welt – sondern allein die Politiker! Bei diesen Menschenversuchen gibt es eben Verlierer (Die welche durch die „Umkommen“) und die Gewinner (Die welche zu sehr viel Geld kommen). Wirklicher Schutz der Bevölkerung geschieht nur dort, wo sich ALLE an die vernünftigen Hygienemaßnahmen halten – davon sind wir in Deutschland noch meilenweit entfernt. Somit wird uns dies noch sehr beschäftigen und schlussendlich darf unsere Wirtschaft daran glauben und die Politiker „überleben!“

    1. Sehr geehrter Herr Semeth!
      Sie sollten sich umgehend in eine Psychiatrische Klinik einweisen lassen.Sie sind offensichtlich psychisch schwer geschädigt. Ihre mentale Virulenz zeigt die Fähigkeit eines 5Jährigen Kindes.
      Die Frage der Gemeingefährlichkeit sollte einGericht überprüfen. Dies schreibe ich als Mediziner, der sich um die Gesundheit der Bevölkerung sorgt, wenn Ihresgleichen zunehmend versuchen, pathologischen Einfluss auf die Bevölkerung zu nehmen.
      Dr. med. Uwe Kasten

  2. Warum verbreiten Sie einen dermaßen gedankenlosen, um nicht zu sagen blödsinnigen Quatsch, der mit der Aussage dieses Artikels überhaupt nichts zu tun hat?

    1. Die Menschen sind ja geradezu stolz nach der Impfung .Ich bin schon geimpft ich bin schon geimpft…..und sind sie auch schon geimpft höre ich 30 x am Tag .Ich bin stolz darauf „Nein“ zu sagen

  3. Das einzigste was gefährlich an dem Virus ist
    Sind die machtgeilen Politiker
    Die aus einer Mücke einen Elefanten machen
    Um die Menschen zu unterjochen und die Diktatur wieder einzuführen
    Und am gefährlichsten
    Sind die Menschen
    Die ihnen hinterher laufen
    Wie damals dem H…

  4. Interessante Argumentation, „Impfung wirkt besonders gut“, deshalb wird der Mensch krank?
    Auf mich wirkt das, wie,
    „Es kann nicht sein, was nicht sein darf. „

  5. Wenn man nur hört dass man , wenn man geimpft ist , die Freiheiten wieder zurück bekommt , dann frag ich mich in welchem Land wir leben .Demokratie oder Diktatur ? Plötzlich schießen die Virologen wie Pilze aus dem Boden und jeder erzählt was anderes und glaubt auch noch was er sagt .
    Da fällt mir die Geschichte vom „Rattenfänger von Hameln ein .“ Wer das wohl ist ??

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.